Hotel

Error Fare Hotel: 8 Tage im All inclusive 4*Hotel in der Dominikanischen Republik ab 92,50€

Wer sich beeilt, kann diesen Hotel Error Fare abstauben. Ihr kommt für nur 23€ die Nacht ins 4* All Inclusive Hotel nach Puerto Plata. Für 8 Nächte macht dies 92,50€ pro Person. Die Buchung ist zwischen Juli und Dezember 2017 buchbar. Auch über die Sommer- und Herbstferien sowie in der Sommerferienzeit. Für die Anreise müsst ihr aktuell übrigens ab 330€ rechnen.

92,50 €

Entspannung und Romantik im Thüringer Wald: 2 – 7 Nächte im 4*Hotel inkl. Frühstück, 5-Gänge-Dinner + SPA ab 89€

Wir haben das optimale Pärchen-Entspannungspaket für euch: Mit diesem Deal fahrt ihr für ein Wochenende oder eine Woche in den Thüringer Wald. Neben dem Luxus des 4*Hotels inkl. Sauna bekommt ihr auch noch eine Tageskarte ins BaLi Spa. Außerdem sind neben dem täglichen Frühstück ein 2-Gänge-Dinner am Anreisetag und ein 5-Gänge-Dinner am 2. Urlaubstag inkludiert. Die Termine liegen zwischen Juli und Dezember 2017.

2-7 Nächte im 4*Hotel in Rostock inkl. Frühstück, Candle Light Dinner + Wellnessoase ab 54,50€/Nacht

Bevor der Sommer so richtig kommt, könnt ihr mit diesem Deal noch einmal in der Sauna entspannen und den Winter aus den Knochen dampfen lassen. Dank dieses tollen Angebots könnt ihr zum Schnäppchenpreis ein Wellness-Wochenende in Rostock an der Ostsee verbringen und euch in der mehrfach prämierten Wellnessoase AQUA auf 1.800 qm ausruhen. Ab 54,50€ pro Person und Nacht könnt ihr bis zu 7 Nächte im 4*Hotel in Rostock inklusive Frühstück, Candle Light Dinner und diversen Wellnessangeboten verbringen.

54,50 €

Mix It Madrid! 3 Tage im zentralen Hotel + Flüge ab 90€

Diesen Sommer kann es für euch in die spanische Kulturmetropole Madrid gehen! Und zwar für 90€ pro Person bei einer Reise zu zweit inklusive Flügen aus verschiedenen deutschen Städten. Am günstigsten startet ihr aus Nürnberg. In Madrid solltet ihr euch den Retiro Park, den Plaza Mayor und besonders die Almudena Kathedrale nicht entgehen lassen.

Übernachte luxuriös in Berlin! Im 5*Hotel Steigenberger am Kanzleramt inkl. Frühstück, Eintritt zum Panoramapunkt + SPA ab 59€

Es ist mal wieder Zeit für einen Berlin-Trip? Dann aber richtig! Mit diesem Deal bekommt ihr neben dem Superior Doppelzimmer im luxuriösen 5*Hotel Steigenberger, welches sich direkt am deutschen Parlamentsgebäude im Herzen von Berlin befindet, auch den Eintritt ins den Panoramapunkt am Potsdamer Platz. Außerdem nutzt ihr den Spa und die Fitnessbereiche des Hotels!

Hotel

Das Hotel gehört zur Reise wie die Butter auf das Brot! Nach einem netten Städtetrip, einem Strandbesuch oder einer sportlichen Aktivität soll schließlich auch die Übernachtung zu einem besonderen Erlebnis werden. Dass sich gerade bei Hotels mächtig sparen lässt, wissen die Schnäppchenjäger unter euch am besten. In unsere Kategorie „Hotel“ haben wir die heißesten Übernachtungsdeals zusammengefasst. Ob Luxushotel, individuelle Apartments oder Low Budget Übernachtungsmöglichkeiten – hier findet ihr mit Sicherheit ein passendes und günstiges Angebot. Was den Unterschied zwischen den Unterkünften ausmacht und wie das Hotelgewerbe entstand, erfahrt ihr in dem folgenden Text.

Von London bis Istanbul: Die Geschichte des Hotelwesens

Als der Londoner Friseur David Low 1774 seiner Luxus-Gastwirtschaft im Covent Garden den Namen „Grand Hotel“ gab, ahnte er nicht, dass er damit ein neues Gewerbe erfunden hatte. Statt wie bisher bei Gasthäusern üblich fokussierte er sich bei seinem Betrieb auf die Unterbringung von Übernachtungsgästen statt allein auf die Bewirtung. Neben Verköstigungsmöglichkeiten gab es eine Rezeption und mehrere Zimmer mit verschiedener Anzahl von Betten. Bis heute zählen die von Low eingeführten Maxime zu den Grundvoraussetzungen eines Hotels. Dabei hat sich das Hotelwesen in den letzten 140 Jahren gewaltig verändert.
Seinen ersten Boom erlebte das Hotelgewerbe rund hundert Jahre später in der Gründerzeit. Angetrieben vom reisefreudigen, gesellschaftlich relevanter werdenden Bürgertum entstanden an den Stadträndern schlossartige Kurhotels, in denen jedermann übernachten durfte, der es sich leisten konnte. Anfang des 20. Jahrhunderts erfanden die Amerikaner das Prinzip der Hotelketten: Verschiedene Hotels in mehreren Städten, welche unter einer gemeinsamen Hauptverwaltung stehen und einen vergleichbaren Standard bieten. Eine der ersten Ketten die über den großen Teich expandierte war die Hilton Gruppe, die 1955 ihre erste Filiale in Europa in Istanbul eröffnete. Die umsatzstärkste Hotelkette ist heute die InterContinental Hotels Group mit einem Jahresumsatz von 1,84 Millionen US-Dollar, zu der u.a. die Holiday Inn Hotels gehören.

Höher, schneller und weiter – Die Hotelbranche in Zahlen

Ohnehin ist das Hotelgewerbe in vielen Ländern heutzutage der Motor der Wirtschaft. Während die Tourismusbranche insgesamt etwa 9,8% des weltweiten Bruttoinlandsprodukts ausmacht, liegt der Wert nach Angaben vom Fischer Weltalmanach in Malta und Zypern bei über 18%. Spitzenreiter sind die Malediven mit 58,3%. Ein großer Anteil davon geht für Übernachtungen in Hotels drauf. Laut deutscher Forschungsgesellschaft für Urlaub und Reisen e.V. liegt das Hotel bei den Übernachtungsarten mit 48% ganz klar vor der Ferienwohnung (24%) und dem Camping (6%). Weltweit lag der Umsatz der Hotelbranchen bereits 2011 bei 457 Milliarden US-Dollar.
Dabei gehört Deutschland im Hotelgewerbe nicht zu den ganz Großen. Während das größte Hotel Deutschlands, das Berliner Estrel, stattliche 1.125 Zimmer besitzt kämpfen zwei Hotels in Las Vegas mit je um die 7.000 Zimmern um die weltweite Spitzenplatzierung. Das höchste Hotel steht wiederum in Dubai. Mit einer Höhe von 355 Metern ist das JW Marriott Marquis Hotel aktuell am höchsten. Wichtig für den Umsatz der Hotels ist aber nicht die Zimmeranzahl oder die Hotelhöhe, sondern der Erlös pro verfügbarem Zimmer. Dieser lag in Europa 2013 bei 73,03 Euro. Damit liegt Europa an zweiter Stelle, knapp hinter Afrika (79,83 Euro) und weit vor Amerika (57,17 Euro).

Von luxuriös und teuer bis privat und günstig

Wer sich die Kosten eines First-Class-Hotels ersparen will, kann aber auch wesentlich günstiger übernachten. Weniger Komfort drückt sich zumeist in einer geringeren Sternebewertung aus. Aber hier heißt es aufpassen. Die Bewertung zwischen einen und fünf Sternen unterliegt keinen weltweiten einheitlichen Kriterien. Deutschland, Österreich und einige andere europäische Länder haben allerdings im Jahr 2010 gemeinsame Maßstäbe erarbeitet. Während ein Stern für eine Übernachtungsmöglichkeit mit einfacher Ausstattung und einem mindestens 8 m2 großem Zimmer inkl. Bad steht, werden für die Höchstwertung fünf Sterne Superior u.a. baulich getrennte Schlaf- und Wohnbereiche, mit einer rund um die Uhr besetzten Rezeption und lupenreinem Service verlangt.
Ein Hotel zu buchen ist aber nur eine Möglichkeit der urlaublichen Übernachtung. Hostels, Motels und Pensionen glänzen meist mit unschlagbar günstigen Preisen, aber auch einem geringeren Komfort als bei einem den meisten Hotels. Im Japan wird diese Entwicklung durch die sogenannten Kapselhotels auf die Spitze getrieben. In diesen übernachten die Gäste in einer Art länglichem Kubus auf 2-3 m2. In dem asiatischen Land wird diese Übernachtungsart besonders von Geschäftsreisenden gerne wahrgenommen.

Airbnb und Co. Liefern eine persönliche Atmosphäre

Weltweit im Trend sind hingegen Appartment-Übernachtungen. Der steigende Drang nach individualisiertem Urlaub führt dazu, dass sich immer mehr Menschen entscheiden kein standardisiertes Hotel zu buchen, sondern lieber auf die persönliche Atmosphäre von Appartments zu setzen. Vorangetrieben wird diese Entwicklung u.a. durch Internet-Plattformen wie Airbnb oder Couchsurfing. Hier lassen sich unkompliziert Unterbringungen bei Privatpersonen buchen, die neben dem exklusiven Ambiente meist auch noch das ein oder andere Gespräch mit den ortskundigen Gastgebern mitliefern.

Hotelsuche im Internet: Schnell und unkompliziert

Hotelsuche 3.0: Das Internet spielt bei der Entwicklung der Branche eine wichtige Rolle. Selten war es so einfach Hotels zu suchen, Preise zu vergleichen, Hotelbewertungen zu lesen und weiterzuempfehlen. So wird heutzutage bereits mehr als die Hälfte der Hotel-Buchung über das Internet getätigt. Tendenz steigend! Aus diesem Grund bieten die Anbieter immer häufiger Schnäppchen- und Welcome-Angebote. Von der Preisschlacht der Anbieter profitiert ihr! Aber haltet die Augen offen: Nicht jedes Angebot ist so preiswert, wie es aussieht. Das Internet wimmelt nur so von Fake-Angeboten und Scheinbar-Schnäppchen. Deswegen haben wir von Tripdoo in dieser Kategorie die Spreu vom Weizen getrennt. Hier findet ihr die besten Hotel Angebote, Deals und Co. der verschiedenen Anbieter.