Fashion, Musik, Kunst - London setzt Trends. Die Multi-Kuli-Stadt ist längst eine internationale Metropole der Gegenwärtigkeit. Mittendrin die Queen und sagenhafte Burgen entlang der Themse. London ist eine einzigartige Mischung, eine Stadt, die nicht stehen bleibt.

Es ist das London von Shakespeare, Charles Dickens und Sherlock Holmes – es ist auch das London von Kate Moss, Benedict Cumberbatch und David Bowie: Nirgends geben sich Tradition und Moderne so ungezwungen die Hand und erfinden dabei das Leben jeden Tag aufs Neue.

Anreise

Flug nach London

Nach London mit dem Flugzeug zu reisen ist eine sehr einfache und günstige Angelegenheit. Meistens sogar unter 30€ gelangt ihr mit Eurowings (Köln, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Hannover, München), Ryanair (Köln, Düsseldorf, Bremen, Dortmund, Hamburg, Leipzig, Frankfurt, Berlin, Nürnberg), British Airways (Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, Frankfurt, Berlin, München, Hannover) und Easyjet (Dortmund, Stuttgart, Hamburg, Berlin, München) in Englands Metropole. Sogar die sonst oft teure Lufthansa fliegt nach London vergleichsweise günstig für knapp 80€ (München, Frankfurt).

London Flug

Wahrscheinlich sagt euch allen der Name Heathrow Airport etwas. Es kann aber auch gut sein, dass in an einem der anderen Flughäfen landet! So kommt ihr am besten ins Zentrum:

Heathrow Airport (übrigens Europas größter Flughafen)

  • Heathrow Express: Mit Abstand der schnellste Weg, fährt direkt nach Paddington, £21,50, alle 15 Minuten, Fahrtdauer 15-20 Minuten
  • U-Bahn: Mit der Linie Piccadilly, die mit drei Stationen am Flughafen vertreten ist, gelang ihr direkt ins Zentrum, £6, alle 5 Minuten, Fahrtdauer 45 Minuten

Gatwick Airport:

  • Gatwick Express: Bringt euch direkt nach London Victoria im Zentrum, £30, alle 7 Minuten, Fahrtdauer 30 Minuten

London City Airport:

  • DLR und U-Bahn: Zuerst fahrt ihr mit der DLR zur Canning Town Station, dort steigt ihr um in die U-Bahn Linie Jubilee Lines, die euch direkt ins Zentrum bringt, £6, alle 10 Minuten, Fahrtdauer 30 Minuten

London Stansted Airport:

  • Stansted Express: Da der Flughafen sehr weit nördlich liegt, ist dies die einzige und auch teure Option, £67, alle 10 Minuten, Fahrtdauer 30 Minuten

Luton International Airport:

  • Bahn: Mit dem Shuttle-Bus (Fahrtdauer 5 Minuten) zur Luton Parkway Station und mit der Bahn zum King’s Cross, £10, alle 10 Minuten, Fahrtdauer 30 Minuten

Zug nach London

Eine normale Zugreise nach London ist nicht zu empfehlen, da sie sehr lange dauert (Berlin-London 19 Stunden) und meistens auch sehr viel teurer als ein Flug ist. Manchmal allerdings gibt es von Seiten der Deutschen Bahn Sparpreise für 59€, die lange Fahrt bleibt euch aber natürlich dennoch nicht erspart.

Auto

Eine Autofahrt nach London ist ein kleines Abenteuer und lohnt sich vom Preis-Fahrtdauer-Verhältnis nicht wirklich. Zuerst einmal müsst ihr nämlich nach Calais an der Nordküste Frankreichs, wo ihr anschließend mit der Fähre nach Dover übersetzt. Dies kostet für einen Kombi und Fahrer circa 50€. Dann könnt ihr eure Fahrt fortsetzen. Achtung: Vergesst den Linksverkehr nicht! In London selber ist dann noch eine Innenstadtmaut fällig, die £10 am Tag kostet, die es euch dann gestattet, euch auf den völlig überfüllten Straßen im Schritttempo zu bewegen.

Hotels in London

Zwar ist London bekannterweise relativ teuer, was sich auch auf die Hotelpreise auswirkt, trotzdem gibt es einigermaßen günstige Möglichkeiten, die vom Zentrum aus in weniger als 20 Minuten zu erreichen sind. Hier seid ihr genau richtig:

  • Queen Elizabeth Chelsea: Zwar haust ihr hier nicht unbedingt königlich, aber gemütlich unter Abenteuerlustigen (TripAdvisor 4/5 Punkten, Dorm ab 18€, DZ ab 38€), 58 Bagley Lane, London SW6 2BH, Anfahrt U-Bahn District Station Parsons Green, Schnellbahn Southern Station Imperial Wharf
  • Wombat’s City Hostel: Die bekannte Hostelkette ist auch in London vertreten und garantiert das Richtige für Junge und Junggebliebene (TripAdvisor 4,5/5 Punkten, Dorm ab 29€, DZ ab 52€), 7 Dock Street, London E1 8LL, Anfahrt U-Bahn Circle, District Station Tower Hill
  • Rowan Park Lodge: Individueller Londoner Charme (TripAdvisor 5/5 Punkten, DZ ab 59€),
    18 Jack Dimmer Close | Mitcham, London SW16 5BT, England, Anfahrt Schnellbahnen Southern, Thameslink Station Mitcham Eastfields

London kann natürlich auch Luxus. Wir empfehlen folgende 3*** Hotels:

  • Church Street Hotel 3***: Wunderbar gemütlich südlich der Themse (TripAdvisor 4,5/5 Punkten, DZ ab 116€), 29-33 Camberwell Church Street, London SE5 8TR, Anfahrt Schnellbahnen Southeastern, Thameslink Station Denmark Hill
  • Premier Inn London Kesington Hotel 3***: Einfacher Schick in der Nähe von William und Kate (TripAdvisor 4,5/5 Punkten, DZ ab 119€), 22-32 West Cromwell Road, London SW5 9QJ, Anfahrt U-Bahnen District, Piccadilly Station Earl’s Court
  • Qbic Hotel London City 3***: Modernes, ausgefallenes Design in guter Lage (TripAdvisor 4,5/5 Punkten, DZ ab 178€), 42, Adler Street, London E1 1EE, Anfahrt U-Bahnen District, Hammersmith&City Station Aldgate East Station

London Hotels

Ihr wollt lieber in der Königsklasse longieren? Kein Problem in diesen hochkarätigen Unterkünften:

  • Amber Hotel Charing Cross 4****: Ganz zentral direkt an der Themse in einem wunderschönen Altbau werdet ihr hier verwöhnt (TripAdvisor 5/5 Punkten, DZ ab 250€), The Strand, London WC2N 5HX, England, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Northern Station Charing Cross Underground, Schnellbahn Southeastern Charing Cross
  • Artist Residence Location 4****: Fühlt euch wie in einer der berühmten Londoner Galerien und genießt den individuellen Flair (TripAdvisor 5/5 Punkten, DZ ab 322€),  52 Cambridge Street, London SW1V 4QQ, Anfahrt U-Bahnen Circle, District, Victoria Station Victoria
  • Taj 51 Buckingham Gate Suites and Residences 5*****: Absoluter Luxus kombiniert mit persönlichem Charme in Nachbarschaft der Queen (TripAdvisor 5/5 Punkten, DZ ab 522€), 51 Buckingham Gate, London SW1E 6AF, Anfahrt U-Bahnen Circle, District Station St. James’s Park

London Restaurants

Zugegeben, den besten Ruf hat Englands Küche nicht – und das ist traurig. Tatsächlich nämlich führte sie lange die Haute Cuisine Europas an, was vor allem auf den kolonialen Hintergrund zurück zu führen ist, der unbekannte Gewürze und Rezepte mit sich brachte. Zum Glück wandelt sich das Image allmählich: Vor allem London macht sich seinen Status als Weltmetropole zu Gute und ist mittlerweile ein Gourmettempel geworden, der an Vielfältigkeit seinesgleichen sucht.

Englisches Frühstück

Würden die Briten es täglich verzehren, wäre die Insel längst gesunken, daher gönnen sie es sich meist nur am Wochenende. In Hotels wird es hingegen oft in ganzer Fülle, in caffs (Restaurants vor allem für die Arbeiter) immerhin in der abgemilderten Variante serviert. Dazu gehören immer Toast und gesalzene Butter, schwarzer Tee und wahlweise Spiegeleier, Speck, Würstchen, Baked Beans und Blutwurstpudding.

Pubs und Inder

Mit diesen zwei Begriffen könnt man fast das gesamte Angebot an warmen Essen zusammenfassen, und würde dennoch einiges unterschlagen. Während traditionelle Gerichte aus Fleisch, Gemüse (oft Kohlsorten), Kartoffeln und Yorkshire Pudding (eher ein flüssiger Muffin) sowie sämtliche Arten von Pies (mit Fleisch oder Fisch, Gemüse und Kartoffelbrei) immer noch in vielen Pubs und Restaurants zu bekommen sind, ist vor allem der indische Einfluss in unzähligen Restaurants wieder schmeckbar. Abgesehen davon finden sich aber auch andere Küchen wie Chinesisch, Thailändisch, Libanesisch, Italienisch und Französisch – das Angebot ist wirklich unschlagbar und oft auch gar nicht so teuer. Wir empfehlen folgende Restaurants:

  • Masala Zone: Köstliche indische Spezialitäten in mehreren Restaurants, , zum Beispiel 9 Marshall Street London W1F 7ER, tgl. 12-15 Uhr, 17:30-23 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Central, Victoria Station Oxford Circus
  • Fifteen: Jamie Oliver zu erschwinglichen Preisen, €€15 Westland Place London N1 7LP, tgl. 12-14:45 Uhr, Mo-Sa 18-22:30 Uhr, So 18-21:30 Uhr, Anfahrt Schnellbahn Great Northern Station Old Street
  • Roast: Typisch englische Küche in wunderbarem Ambiente, €€€The Floral Hall, Stoney Street, London SE1 1TL, Frühstück: 7-11 Uhr, Lunch: 12-15:45 Uhr, Dinner: 17:30-22:45 Uhr, So: 8:30-22:45 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Jubilee, Northern Station London Bridge
  • Sushi Samba: Geniale Aussicht und grandioses Sushi, €€€€110 Bishopsgate, London, EC2N 4AY, So-Di 11:30-1:30 Uhr, Mi-So 11:30-2 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Central, Circle, Hammersmith&City, Metropolitan Station Liverpool Street

England Fish and Chips Tee Breakfast

Zwischendurch

Der berühmte Tee am Nachmittag ist noch lange nicht außer Mode, auch wenn er selten noch so zeremoniell eingenommen wird wie in manchen Restaurants, wo es neben Scones auch belegte Brote dazu gibt. Trotzdem ist er für jede Pause im Alltag zu haben und geht im stressigen Berufsleben mittlerweile meist mit einem Sandwich einher, das ihr an allen Straßenecken finden könnt. Abgesehen davon sind natürlich die Fish&Chips ein beliebter, wenn auch fettiger Snack für zwischendurch.

  • : Eine typische Fusion in London: Afternoon-Tee aus Marokko. Köstliche Kombinationen, €€, 25, Heddon Street, London W1B 4BH, Mo-So 12:30-17:30 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Piccadilly Station Piccadilly Circus
  • Rock and Sole Plaice: Fish&Chips seit 1871, sollte man probiert haben, , 47, Endell St, London WC2H 9AJ, Mo-Sa 11:30-23:30 Uhr, So 12-22 Uhr, Anfahrt U-Bahn Piccadilly Station Covent Garden

London Sehenswürdigkeiten

Ob malerische Paläste, mächtige Burgen und verzaubernde Kirchen – London hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Da der Stadtkern seit Jahrhunderten nördlich der Themse liegt, findet ihr hier nicht nur die meisten Sehenswürdigkeiten, sondern auch belebte Plätze, mit Geschäften und Restaurants flankierte Straßen und Parkanlagen.

Palace of Westminster, Big Ben, Westminster Abbey

Am Ufer der Themse thront gigantisch der neugotische Palace of Westminster, dessen Ursprung bis ins 11. Jahrhundert zurück reicht und mittlerweile statt Monarchen das britische Parlament beherbergt. Der wohl berühmteste seiner Türme ist der Big Ben, dessen offizieller Name Elizabeth Tower lautet, „The Voice of Britain“ mit seinem einmaligen Glockenspiel und imposanten Erscheinung. Beides kann leider nur von Einheimischen besichtigt werden, der Anblick von außen ist aber auch sehr schön. Westminster, London SW1A 0AA, Anfahrt U-Bahnen Circle, District, Jubilee Station Westminster

Direkt gegenüber liegt die beeindruckende Westminster Abbey, die seit vielen hundert Jahren sowohl der Krönung als auch der Beerdigung englischer Könige und Königinnen dient. Während die Fassade mit zahlreichen Reliefs und Figuren des Christentums ausschließlich frühgotischen Stils ist, sind im Inneren Elemente von allen drei Epochen englischer Gotik zu finden. 20 Deans Yd,London SW1P 3PA, Mo-Sa 9:30-18:30 Uhr (in Sonderfällen nur bis 15:30 Uhr), Eintritt: Erw. £20, erm. £17, Anfahrt U-Bahnen Circle, District, Jubilee Station Westminster

London Westminster Abbey Palace of Westminster Big Ben

Tower of London, Tower Bridge

Im Osten der Stadt, direkt an der Themse, wird euch der monumentale und riesige Tower of London ins Auge stechen, eine mittelalterliche Burg, die schon als Festung, Waffenkammer, Palast und Gefängnis fungierte. Durch eine Neugestaltung im 19. Jahrhundert erhielten die Außenmauern und Türme ein neugotisches Antlitz, nur der Weiße Turm im Inneren der Mauern ist als ältester Teil der Festung noch in seinem Originalzustand. London EC3N 4AB, Di-Sa 9-17:30 Uhr, So-Mo 10-17:30 Uhr, Eintritt: Erw. £25, erm. £19,50, Anfahrt U-Bahnen Circle, District Station Tower Hill

Unweit davon entfernt könnt ihr über die Tower Bridge spazieren, eine wunderschöne Brücke im neugotischen Stil. Imposant sind vor allem die zwei Türmen in der Mitte, zwischen denen in Höhe von über 40 Metern ein Fußgängersteg entlang läuft, von dem ihr eine tolle Aussicht auf die Themse und die Stadt habt. Tower Bridge Rd, London SE1 2UP, Anfahrt U-Bahnen Circle, District Station Tower Hill

London Tower of London Tower Bridge

Buckingham Palace, St. James’s Palace, Kensington Palace,

Die Queen und ihr Gemahl Prinz Philip haben ihr Zuhause für euch geöffnet – jedenfalls einen Teil. Sowohl die Staatsräume, ein Teil des Gartens, die Marställe und die Gemäldegalerie der Queen sind nämlich auch Bürgerlichen zugänglich. Abgesehen davon ist der Buckingham Palace im französisch klassizistischen Stil aber auch von außen eine Augenweide. Spektakulär ist die tägliche (im Winter alle 2 Tage stattfindende) Wachablösung der bis zu 40 Soldaten. Sie beginnt um 11:30 Uhr, dauert 45 Minuten und wird von einer marschierenden Kapelle begleitet. London SW1A 1AA, tgl. 9:15-18:45 Uhr, Eintritt Tagesausflug: Erw. £37, erm. £33,80, Anfahrt U-Bahnen Circle, District Station St. James’s Park

Nur wenige Fußminuten davon entfernt lebt Thronfolger Prinz Charles im St. James’s Palace, ein beeindruckendes Ziegel-Gebäude im englischen Tudorstil mit typisch rechteckigen Türmen und unausgewogener Symmetrie. Besucher können lediglich den sonntäglichen Gottesdienst um 11:15 Uhr in der Kapelle  (Oktober-Juli) besuchen. Auch hier findet eine Wachablösung statt: Die Soldaten wandern um 11:15 Uhr durch den St. James’s Park zum Buckingham Palace und um 12:05 Uhr wieder zurück. Marlborough Rd, London SW1A 1BS, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Northern Station Charing Cross Underground Station

Der Kensington Palace von William und Kate ist eine weitere monarchische Sehenswürdigkeit. Das ehemalige Herrenhaus aus Backstein wurde durch verschiedene Anbauten wie Pavillons und Gartenanlagen schließlich zum heutigen beeindruckenden Palast erweitert, von dem ihr einige Räume sowie die Dauerausstellung „Viktoria“ besuchen könnt, die königliche Requisiten, unter anderem Kleider von Prinzessin Diana, präsentiert. Kensington Gardens, London W8 4PX, Mo-So 10-18 Uhr, Eintritt: Erw. £18, erm. £14,30, Anfahrt U-Bahnen Circle, District Station High Street Kensington

London Buckingham Palace

St. Margaret’s Church, Westminster Cathedral, St. Paul’s Cathedral

Ein wenig im Schatten von Westminster Palace und Westminster Abbey befindet sich die kleine, aber feine Kirche St. Margaret’s Church aus weißem Kalkstein, deren Turm an jeder seiner Seiten eine Sonnenuhr trägt. Im Inneren ist ein wunderschönes Glasfenster mit flämischer Malerei zu bestaunen. St Margaret St, London SW1P 3JX, Mo-Fr 9:30-15:30 Uhr, Sa 9:30-13:30 Uhr, So 14-16:30 Uhr, Eintritt frei, Anfahrt U-Bahnen Circle, District, Jubilee Station Westminster

Wie vom Schwarzen Meer in das regnerische England gesetzt, prangt die Westminster Cathedral in der Nähe der Königsresidenzen. Das Meisterwerk in byzantinischem Stil aus rotem Back- und weißem Portlandstein, verziert mit zahlreichen Kuppeln, einem freistehenden Glockenturm und einem aufwändigen Eingangsportal, besticht im Inneren mit ungewöhnlichen Wand- und Deckenmosaiken. Unbedingt einen Ausflug wert! Achtung: Nicht mit der Westminster Abbey verwechseln, die nicht weit entfernt liegt und im Gegensatz zur römisch-katholischen Westminster Cathedral den Anglizismus und damit das Königshaus vertritt. 42 Francis St, London SW1P 1QW, Mo-Fr 9:30-17:15 Uhr, Sa-So 9:30-18:15 Uhr, Eintritt frei (abgesehen von Sonderveranstaltungen), Anfahrt U-Bahnen Circle, District, Victoria Station Victoria

Gigantisch ist auch die St. Paul’s Cathedral im Osten Londons, ein Prachtwerk im klassizistischen Barock, ganz in weiß mit einer pompösen Kuppel und zwei Spitztürmen. Auch das Innere in Gold- und Weißtönen und zahlreichen Kuppeldächern ist prachtvoll. Sollte man gesehen haben, wenn schon nicht von innen, so wenigstens von außen. St. Paul’s Churchyard, London EC4M 8AD, Mo-So 8:30-16:30 Uhr, Eintritt: Erw. £18, erm. £16, Anfahrt U-Bahn Central Station St. Paul’s

London Westminster Cathedral, St. Paul's Cathedral

Neasden Temple, Bait ul-Futuh Moschee

Englands gemeinsame Vergangenheit mit Indien wird im hinduistischen Neasden Temple, dessen offizieller Name lautmalerisch Shri Swaminarayan Mandir lautet, deutlich sichtbar. Ein Meisterwerk aus weißem Marmor und Kalkstein, zahllosen Türmen und Kuppeln, einem einladenden Treppenaufgang und reich verzierten Inneren. Lasst eure Schuhe vor der Tür, betretet das ferne Indien und vergesst für einen Moment den Großstadttrubel. 105-119 Brentfield Rd, London NW10 8LD, Mo-So 9-18 Uhr, Eintritt frei, Anfahrt U-Bahn Jubilée Station Neasden

Dass London eine Weltstadt ist, demonstriert sie auch durch die im Süden gelegene Bait ul-Futuh Moschee, nach Rom die zweitgrößte Moschee in Westeuropa, die über 10.000 Menschen fassen kann. 181 London Rd, Morden, Surrey SM4 5PT, tgl. durchgehend geöffnet, Eintritt frei, Anfahrt U-Bahn Northern Station Morden, Schnellzug Thameslink Station Morden South

London Neasden Temple

Trafalgar Square, Piccadilly Circus, London Eye

Der zentralste Ort und ideale Startpunkt für eure Stadterkundung ist der Trafalgar Square nahe der Themse. Der riesige Platz, auf dem früher die Stallungen des Buckingham-Palastes untergebracht waren, besticht heute vor allem durch seine zwei Brunnen, die National Gallery und das 55 Meter hohe Denkmal für Lord Nelson, unter dessen Führung Frankreich geschlagen wurde. Außerdem finden zahlreiche Veranstaltungen wie Musik- oder Filmfestivals hier statt. Trafalgar Square, Westminster, London WC2N 5DN, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Northern Station Charing Cross Underground Station

Unweit davon entfernt befindet sich der legendäre Piccadilly Circus, auf dem das Leben pulsiert. Besonderheiten sind zum Beispiel das schon seit 1707 bestehende Lebensmittelgeschäft Fortnum&Mason, der Eros Brunnen in der Mitte des Platzes und die berühmte bunte Werbetafel. Von dort aus wühlt es sich hervorragend (auch abends) durch die vielen Pubs und Geschäfte bis zum Leicester Square, dessen zahlreiche Kinos oft Veranstaltungsort für Premieren mit berühmten Gästen sind. Piccadilly Circus, London W1J, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Piccadilly Station Piccadilly Circus

Am südlichen Ufer der Themse heißt es dann: Augen auf! Durch die komplett verglasten Kabinen des höchsten Riesenrads Europas (135 Meter), des London Eye, habt ihr einen phantastischen Ausblick auf die Stadt. Praktisch: Falls es plötzlich regnerisch werden sollte (was oft der Fall sein kann), könnt ihr euer Ticket einfach zu einem anderen Zeitpunkt verwenden und staunen. London SE1 7PB, tgl. circa 10-20Uhr (je nach Monat), Eintritt: Erw. ab 27,50€, erm. 24€, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Jubilee, Northern, Waterloos&City Station Waterloo

London Piccadilly Circus London Eye

London Museum

London ist und bleibt eines der wichtigsten Kunstzentren der Welt – und verzichtet auf Eintritt. Richtig gelesen, in den meisten Museen der Hauptstadt braucht ihr rein gar nichts zu bezahlen! Ausgenommen davon sind private Ausstellungen wie zum Beispiel Madame Tussauds und manche Sonderausstellungen.

British Museum, Victoria and Albert Museum, National Gallery

Gigantisch ist das Britische Museum in jeder Hinsicht: Das von außen klassizistische Gebäude nahe der London University beeindruckt in seinem Inneren mit einem riesigen Lesesaal, der als der größte überdachte Platz Europas gilt und von einem prachtvollen Kuppeldach aus Glas und Stahl geschützt wird. Kernstück ist aber natürlich die teilweise über 250 Jahre alte Sammlung über die Geschichte der Menschheit. Besondere Stücke sind zum Beispiel Mumien aus dem alten Ägypten. Great Russell St, London WC1B 3DG, Mo-Do+Sa-So 10-17:30 Uhr, Fr 10-20:30 Uhr, Eintritt frei, Anfahrt U-Bahnen Central, Piccadilly Station Holborn, U-Bahn Northern Station Tottenham Court Road

Wenn Sixties-Fashion neben alten Vasen und Büchern stehen, dann seid ihr im Victoria and Albert Museum, das Kunst im Handwerk beleuchten und früher damit vor allem Bürgerlichen zugänglich sein sollte. So beinhaltet die Sammlung unzählige Skulpturen, Gipsabdrücke, Kleidung, Porzellan und Möbel und fasst dabei eine Zeitspanne von vor Christus bis in die Gegenwart. Unbedingt empfehlenswert! Cromwell Rd, London SW7 2RL, Mo-Do+Sa-So 10-17:45 Uhr, Fr 10-22 Uhr, Eintritt frei, Anfahrt U-Bahnen Circle, District, Piccadilly Station South Kensington

Die mit ihrem großartigen Säuleneingang direkt am Tafalgare Square aufwartende National Gallery beinhaltet eine der größten Gemäldesammlungen der Welt, welche vom 13. bis ins 19. Jahrhundert reicht und sogar zu groß für das Gebäude war, so dass direkt daneben die National Portrait Gallery eröffnet wurde, die seitdem sämtliche Portraits wichtiger (britischer) Persönlichkeiten beherbergt, wie ein Original-Portrait von William Shakespeare. National Gallery: Trafalgar Square, London WC2N 5DN, Mo-Do+Sa-So 10-18 Uhr, Fr 10-21 Uhr, Eintritt frei. National Portrait Gallery: St. Martin’s Pl, London WC2H 0HE, Mo-Mi+Sa-So 10-18Uhr, Do-Fr 10-21 Uhr, Eintritt frei. Anfahrt beide U-Bahnen Bakerloo, Northern Station Charing Cross 

London British Museum National Gallery

Science Museum London, Natural History Museum London

Durch das Teleskop von Gailieo Galilei gucken? Das erste Telefon von Alexander Graham Bell in den Händen halten? Kein Problem im Science Museum London. Abgesehen von den wertvollen Exponaten findet ihr hier sehr anschauliche Modelle wie Dioramen über medizinische Methoden und ein IMAX. Exhibition Rd, London SW7 2DD, tgl. 10-18 Uhr, Eintritt frei (Ticket für IMAX+ Sonderausstellung £25), Anfahrt U-Bahnen Circle, District, Piccadilly Station South Kensington

Direkt daneben steht das gigantische Gebäude des Natural History Museum im romanisch-byzantinischen Stil. Hier findet ihr auf verschiedenen, thematisch sondierten Ebenen einmalige Ausstellungsstücke wie ein 40 Meter langes Blauwal-Skelett und die größte Meteoritensammlung der Welt. Cromwell Rd, London SW7 5BD, tgl. 10-17:50 Uhr, Eintritt frei, Anfahrt U-Bahnen Circle, District, Piccadilly Station South Kensington

Tate Britain, Tate Modern, Madame Tussauds

Früher ein einziges Museum, ist die Tate Gallery heute unterteilt in die Tate Modern und die Tate Britain,  die eine gigantische Gemäldesammlung britischer Kunst von 1500 bis heute präsentiert. Legendär ist der eigene Flügel über einen der wichtigsten Maler des Landes, William Turner, der mit 2500 Werken vertreten ist. Millbank, London SW1P 4RG, tgl. 10-18 Uhr, Eintritt frei, Anfahrt U-Bahn Victoria Station Pimlico

Die Tate Modern hingegen ist weltweit das größte Museum Moderner Kunst und ist seinem Inhalt entsprechend in einem ehemaligen Kraftwerk untergebracht, das für Fußgänger über die Millennium Bridge direkt von der St. Paul’s Cathedral erreichbar ist. Hier findet ihr alles von Impressionismus, Kubismus und Dadaismus über Pop Art und Avantgarde bishin zu Schwerpunkten wie amerikanischer Gegenwartskunst. Bankside, London SE1 9TG, So-Do 10-18 Uhr, Fr-Sa 10-22 Uhr, Eintritt frei, Anfahrt U-Bahn Jubilee Station Southwark, U-Bahnen Circle, District Station Blackfriars London Underground und dann über die Blackfriars Bridge

Schüttelt David Beckham die Hand, lasst euch mit Jennifer Lawrence ablichten, singt ein Duett mit Michael Jackson und begleitet Cara Delivigne auf dem Laufsteg. Das geht nur im originalen Madame Tussauds aus dem 18. Jahrhundert! Marylebone Rd, London NW1 5LR, Mo-Fr 9:30-17:30 Uhr, Sa+So 9-18 Uhr, Eintritt: Erw. £34 (online £24), erm. £29,50 (online £21), Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Circle, Hammersmith&City, Jubilee, Metropolitan Station Baker Street

London Tate Britain Madame Tussauds

London Theater

Shakespeare und Cats. Mehr braucht es nicht, um die Einmaligkeit und Geschichtsträchtigkeit von Londons Theaterszene aufzuzeigen. Auch heute noch gehören derart erfolgreiche Stücke zum festen Bestandteil vieler Häuser.

Royal National Theatre, Royal Court Theatre, Royal Opera House

Ist das Atomkraftwerk oder kann das weg? Der massige Betonbau aus den 70ern ohne jede Verzierung, das Royal National Theater, spaltet die Gemüter, im Gegensatz zu seinem grandiosen Repertoire von Shakespeare bis zur Moderne und experimentellen Stücken. Im Sommer auch für Freiluftliebhaber wunderbar, dann finden auf dem Vorplatz oft kostenlose Events statt. Upper Ground, London SE1 9PX, Tickets Mo-Sa 9:30-20 Uhr, So 12-18 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Jubilee, Northern, Waterloo&City Station Waterloo

Von außen schlichter, aber schöner Backstein, von innen pompös verzierte Galerien: Das Royal Court Theatre aus dem 19. Jahrhundert war schon Kino, wurde zerstört und ist seit den 50er Jahren wichtigster Schauplatz für avantgardistisches und zeitggenössisches Theater wie zum Beispiel Samuel Beckett. Tipp: Am Montag kosten alle Tickets nur £10. London SW1W 8AS, Tickets: Mo-Sa 10-18 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Circle, District Station Sloane Square

Richtig majestätisch präsentiert sich das barocke Royal Opera House, in dessen reich beschmückten Räumen neben den großen Klassikern auch moderne Stücke und Ballett gezeigt werden. Auch von außen bestaunenswert! Bow St,London WC2E 9DD, Tickets Mo-Sa 10-20 Uhr, Anfahrt U-Bahn Piccadilly Station Covent Garden

Globe Theatre, Barbican Centre

Shakespeare selbst baute es zusammen mit seiner Schauspieltruppe: Das legendäre Globe Theatre, das durch eine Kanone während eines sehr real inszenierten Stückes 1613 abbrannte. In den 50er Jahren wurde es nach dem alten Vorbild neu gebaut und zeichnet sich durch die runde Bauform sowie die heute ungewöhnliche Nähe von Schauspieler und Publikum aus. Mit und ohne Theaterbesuch einen Abstecher wert! 21 New Globe Walk, Bankside, London SE1 9DT, Anfahrt U-Bahnen Jubilee, Northern Station London Bridge, Tickets tgl. 10-18 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Circle, District Station Mansion House und dann über die Southwark Bridge

London Globe Theatre

Weit mehr als „nur“ Theater bietet das Barbican Centre, ein eher schlichter Bau, der neben der klassischen Schaubühne Konzertsäle, Kinos und eine Kunstgalerie beinhaltet und ein weit gefächertes Angebot hat, wo bestimmt für den Ein oder Anderen etwas dabei ist. Silk St, London EC2Y 8DS, Tickets Mo-Sa 10-21 Uhr, So 12-21 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Circle, Hammersmith&City, Metropolitan Station Barbican

Theatre Royal Drury Lane, Theatre Royal Haymarket, London Palladium

Tanz und Gesang und wunderbare Kostüme. London liebt seine Musicals. Das älteste Musicaltheater ist das Theatre Royal Drury Lane nahe der Waterloo-Bridge, das auf das 17. Jahrhundert zurück geht und innerhalb von 100 Jahren 3 Mal neu errichtet werden musste. Früher außergewöhnliche Tierschauen, zeigt es heute sowohl Musicals wie „My Fair Lady“ und „Charly and the Chocolate Factory“ als auch große Konzerte. Catherine St, London WC2B 5JF, Tickets: Mo-So 10-20 Uhr, Anfahrt U-Bahn Piccadilly Station Covent Garden

Schauspiellegenden wie Sir Ian McKellen oder Ralph Fiennes und Nachwuchstalente wie Sienna Miller live auf der Bühne zu sehen, geht nur im Theatre Royal Haymarket aus dem Jahr 1720, das zwar mittlerweile ein Neubau ist, was aber nichts an seiner Atmosphäre ändert. 18 Suffolk St, London SW1Y 4HT, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Northern Station Charing Cross Underground

Das sowohl von außen als auch innen pompöse London Palladium ist ein seit 1910 bestehendes Konzert- und Musicaltheater, das schon „Oliver!“ (frei nach Oliver Twist), „Singing‘ in the rain“ und „Cats“ aufgeführt hat. Ihr neuestes Werk ist „School of Rock“, das Musical nach dem gleichnamigen Film mit Jack Black. Argyll St, London W1F 7TF, Tickets: Mo-Sa 10-20 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Central, Victoria

London Events

Hampton Court Palace Music Festival, City of London Festival

Große Stars wie Tom Jones und Anastacia treffen die Queen – naja, fast, immerhin wird in wahrhaft königlicher Atmosphäre im Garten des Hampton Court Palace am westlichen Rand von London jeden Juni beim Hampton Court Palace Music Festival gerockt und entspannt. Ein wenig braver geht es hingegen beim City of London Festival zu, das jährlich im Juni und Juli an verschiedenen Orten in London stattfindet und dessen Repertoire von klassischer Musik über Tanz und Theater bis hin zu Open-Air-Kino reicht.

Schlüsselzeremonie, Trafalgar Day Parade, Bonfire Night

Die Briten lieben ihre Monarchie einfach: Neben den bereits erwähnten Wachablösungen am Buckingham- und am St. James’s Palace finden mehrmals im Jahr Salutschüsse (nicht erschrecken!) sowie seit 700 Jahren allabendlich die Schlüsselzeremonie statt, bei der hochfeierlich um 21:53 Uhr damit begonnen wird, die Tore des Tower of London zu verschließen. Auch Admiral Nelsons Sieg in der Seeschlacht von Trafalgar über die Franzosen wird jedes Jahr püntklich zum 21. Oktober mit der Trafalgar Day Parade gefeiert. Am 5. November, der Bonfire Night, geht es besonders feierlich zu, wenn in Gedenken an ein vereiteltes Attentat auf König Jacob I. überall in London Feuerwerke den Himmel und die Gemüter zum Strahlen bringen.

Notting Hill Carnival

Wer sagt, Karneval gibt es nur in Köln und an der Copacabana? Mitten in London feiert sich das Volk am letzten Augustwochenende jeden Jahres auf kunterbunte und vielfältige Art und Weise. Im Vordergrund stehen dabei vor allem karibische und afrikanische Traditionen und Kostüme. Seit 1959 stattfindend, war der Notting Hill Carnival anfangs eine Protestveranstaltung gegen rassistisch motivierte Übergriffe und Benachteiligung, und zieht bis heute trotz gelegentlicher Ausschreitungen einen Großteil der Bevölkerung an.

Outdoor

Themse, Brücken

Obwohl die ursprüngliche Stadt lediglich im Norden der Themse angesiedelt war, stellt der Fluss heute keine Begrenzung, sondern durch zahlreiche Brücken eine Verbindung zum südlichen Teil dar, welche ihr von den sie flankierenden Sehenswürdigkeiten sowie bei Spaziergängen bewundern könnt. Eine beliebte Route ist der „South Walk“, beginnend am Waterloo Southbank Centre bis zur Tower Bridge, während derer ihr nicht nur vielen Straßenkünstlern, sondern dem London Eye, der Tate Modern und der Millennium Bridge begegnet und phantastische Ausblicke auf das andere Ufer, wie den Tower of London, habt. Die älteste Brücke der Stadt, die London Bridge, aber auch andere wie die Tower Bridge, die Hammersmith Bridge und die Albert Bridge laden zum Staunen, Verweilen und Aussichten ein.

London Albert Bridge Hyde Park

Parkanlagen

Sei es ein königlicher oder ein öffentlicher Garten, London ist durchzogen von teils sehr großen Parkanlagen. Neben zahlreichen kleinen könnt ihr vor allem hier wunderbar entspannen, spazieren gehen oder picknicken:

  • Hyde Park: Ähnelt ein wenig dem Central Park in New York, Anfahrt zum Beispiel U-Bahn Piccadilly Station Hyde Park Corner
  • Regent’s Park: Hier gibt es auch einen Zoo, Anfahrt zum Beispiel U-Bahnen Bakerloo, Circle, Hammersmith&City, Jubilee, Metropolitan Station Baker Street
  • Battersea Park: Oft Austragungsort für Veranstaltungen, Anfahrt Schnellbahn Southern Station Battersea Park
  • Richmond Park: Am Rande der Stadt der größte königliche Park, Anfahrt Schnellbahn Southwest Trains Station North Sheen
  • Royal Botanic Garden: Der älteste botanische Garten der Welt, Anfahrt Overground Station Kew Gardens

London Nightlife

Die Stadt schläft nie. Egal ob gemütlicher Pub, angesagte Bar oder durchfeierte Club-Nacht: Wir zeigen euch die besten Locations:

Bars und Pubs

  • Topolski: Einzigartiges Design unter einer Eisenbahnbrücke, €, ungerford Arches, 150-152 Concert Hall Approach, London SE1 8XU, So-Mi 11-23 Uhr, Do 11-24 Uhr, Fr-Sa 11-1 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Bakerloo, Jubilee, Northern, Waterloo&City Station Waterloo
  • Sky Garden: Phantastische Aussicht über die gesamte Stadt, preiswerte Cocktails, €€, 20 Fenchurch St, London EC3M 8AF, tgl. 8-1 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Circle, District Station Monument
  • Dog and Duck: Original viktorianischer Pub aus dem 18. Jahrhundert, 18 Bateman St, London W1D 3AJ, tgl. 10-23 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Central, Northern Station Tottenham Court Road
  • The George Inn: Schöner alter Pub mit Innenhof, , The George Inn Yard, 77 Borough High St, Southwark, London SE1 1NH, Mo-Sa 11-23 Uhr, So 12-22:30 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Jubilee, Northern Station London Bridge
  • The Cow: Typischer Pub mit gutem Essen und Drinks, €€, 89 Westbourne Park Rd, London W2 5QH, Mo-Do 12-23 Uhr, Sa 12-24 Uhr, So 12-22:30 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Circle, Hammersmith&City Station Westbourne Park

Clubs

  • Studio 338: Londons größter Club mit Open-Air-Bereich, €€Boord Street Greenwich London SE10 0PF, Eintrittspreise und Öffnungszeiten je nach Event, Anfahrt U-Bahn Jubilee Station North Greenwich
  • Cargo: Authentische Atmosphäre unter Bahngleisen, €€83 Rivington Street, London, EC2A 3AY, Eintrittspreise und Öffnungszeiten je nach Event, Anfahrt Overground Station Shoreditch High Street
  • Fabric: Bester Beat die ganze Nacht, €€77A Charterhouse Street Clerkenwell London EC1M 6HJ, Eintrittspreise und Öffnungszeiten je nach Event, Anfahrt Schnellbahn Thameslink Station Farringdon

Unterwegs in London

Inner London

Die Stadt ist in insgesamt 33 Stadtbezirke (Boroughs) gegliedert, von denen 13 Inner London bilden (Bezirke 1-11, 21, 22). Hier werdet ihr euch vermutlich am meisten aufhalten. Mitten durch die Stadt fließt die Themse, die früher als Stadtbegrenzung fungierte. Während sich auch heute noch viel nördlich des Flusses abspielt, was unter anderem an der historisch bedingten Häufung von Sehenswürdigkeiten dort liegt, werdet ihr auch am südlichen Ufer viele interessante Ecken und modernere Bauten wie das London Eye oder die Tate Moden finden.

London Underground

Die Londoner U-Bahn, die älteste der Welt (sie 1863), die von Einheimischen „Tube“ genannt wird, verkehrt hauptsächlich nördlich der Themse, südlich kommt ihr vor allem mit Schnellbahnen voran. Die Linien werden nicht durch Nummern, sondern Namen voneinander unterschieden. Abgesehen davon werden die roten Doppeldecker-Busse nicht umsonst mit der Hauptstadt assoziiert, sondern bilden neben der Tube das am besten geeignete Fortbewegungsmittel für Reisende. Tipp: Auf den Busrouten 11 und 15 werdet ihr einiges zum Staunen haben! Als Ticket bieten sich zwei Möglichkeiten an: Die London Visitor Travel Card (Tagesticket 16,25€, 7 Tage 43,25€) und die Oyster Card (1 Tag 6,50€). Wenn ihr also länger als 4 Tage bleibt, lohnt sich die Travel Card für eine Woche, falls ihr nur ein Wochenende bleibt, ist die Oyster Card günstiger. Bei beiden gilt: Ihr werdet höchstwahrscheinlich nur in den ersten beiden Zonen fahren.

Santander Bike

Die Sportlichen unter euch haben die Möglichkeit, sich an mehr als 700 Stationen ein Fahrrad auszuleihen und damit die Metropole zu erkunden. Benötigt wird hierfür lediglich eine Kreditkarte.

  • £2 pro Tag inklusive 30 Minuten
  • jede weitere 30 Minuten kosten £2

London Shopping

London Chic ist mehr als nur Designerfummel – die Hauptstadt ist und bleibt eine Modemetropole und erfindet durch seine kunterbunte Mischung immer wieder neue Trends.

Bekannte Straßen

Wollt ihr es eher die große Auswahl oder kleine Design-Geschäfte? Egal, in diesen Straßen seid ihr mit beiden Wünschen richtig. Bekannte Modemarken wie Urban Outfitters und Zara sowie alle anderen finden sich in der Oxford Street, während in der New Bond Street Haute Couture wie Burberry und Chanel sich die Klinke geben. Auch die King’s Road wartet mit zahlreichen Bekleidungs- und Schuhgeschäften auf. Etwas günstiger und alternativer geht es in der Brick Lane und in der Nähe des Piccadilly Circus zu.

London Shoppen Harrods

Kaufhäuser

Einen Ausflug ins legendäre Harrods, das sowohl als Bekleidungsgeschäft als auch mit seiner „Food-Hall“ im Jugendstil seit bald 200 Jahren berühmt ist, solltet ihr auf jeden Fall wagen. 87-135 Brompton Rd, London SW1X 7XL, Mo-Sa 10-21 Uhr, So 11:30-18 Uhr, Anfahrt U-Bahn Piccadilly Station Knightsbridge

Andere große Kaufhäuser sind:

  • Harvey Nichols: In der Nähe vom Harrods und ähnlich alter Charme, Mo-Sa 10-20 Uhr, Knightsbridge 109-125 Knightsbridge London SW1X 7RJ, Anfahrt U-Bahn Piccadilly Station Knightsbridge
  • Selfridges: Teure Mode, alte schöne Gemäuer mit amerikanischer Vergangenheit, Mo-Sa 9-21 Uhr, So 11:30-18 Uhr, 400 Oxford Street London W1A 1AB, Anfahrt U-Bahnen Central, Jubilee Station Bond Street
  • Blitz: Nicht gigantisch groß, aber riesige Auswahl an Vintage-Kleidung, Mo-Sa 11-19 Uhr, So 12-18 Uhr, 55-59 Hanbury St, London E1 5JP, Anfahrt U-Bahnen District, Hammersmith&City Station Altgade East

(Sonntags)Märkte

Hier decken sich die Londoner mit den essentiellen Details ein, die ihren Look unverwechselbar machen. Diese drei Märkte sind besonders empfehlenswert:

  • Brick Lane: Im ehemaligen Immigrantenviertel findet ihr alles von gebraucht bis neu, sowie phantastisches Essen, So 9-17 Uhr, Anfahrt U-Bahnen District, Hammersmith&City Station Aldgate East
  • Notting Hill Gate-Portobello Road Market: Hier küssten sich schon Julia Roberts und Hugh Grant! Bücher, Kleidung, alt und neu, hier gibt es alles, Sa 9-19 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Circle, Hammersmith&City Station Westbourne Park
  • Petticoat Lane: Ein über 400 Jahre alter Kleidermarkt, heute natürlich mit moderner Auswahl, Mo-Fr 10-14:30 Uhr, So 9-14 Uhr, Anfahrt U-Bahnen Central, Circle, Hammersmith&City, Metropolitan Station Liverpool Street

Übersicht

Fakten

  • Staat: Großbritannien
  • Fläche: 1.572 km²
  • Bevölkerung: 8.538.689
  • Telefonvorwahl: 020 International: +44 20
  • Bürgermeister: Boris Johnson (Conservative Party)
  • Website: www.london.gov.uk

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>