Jahresurlaub 2017 richtig planen: Die Übersicht über Ferien und Feiertag + Tipps für Brückentage

Der Januar ist der Monat der Jahresurlaubsplanung. Viele Arbeitgeber fordern von ihren Angestellten, bis Ende des Monats die Ferienwünsche einzureichen. Da gilt es vor allem für Familien, genau zu planen. Um die besten Termine für den Jahresurlaub 2017 zu nutzen, haben wir für euch alle Ferientage für Schüler und alle gesetzlichen Feiertage zusammengesammelt. Mit dieser Übersicht habt ihr die besten Voraussetzungen, euren Traumurlaub zu buchen. Dazu gibt es ein paar Tipps, wie ihr die Brückentage 2017 richtig nutzen könnt und wann ihr trotz Ferienzeit noch an günstige Angebote kommt.

Ihr kennt das: Die Ferien wollen geplant werden, doch die Zeitpunkte, an dem alle Familienmitglieder Zeit haben, sind Rah gesät. Da muss man erfinderisch sein und den Jahresurlaub 2017 gut planen. Dabei hilft der Blick auf alle Ferien und Feiertage, die ihr unten in diesem Artikel findet. Zudem haben wir einige Tipps für die günstige Urlaubsbuchung erstellt. Denn nicht nur preislich lässt sich bei der Urlaubsplanung einiges rausholen, auch die Urlaubstage wollen vernünftig eingesetzt werden. Deshalb findet ihr zudem in diesem Artikel 5 Tipps, wie und wann ihr Brückentage am besten einsetzt.

Brückentage2017DD

Unsere Kollegen vom DailyDeal Magazin haben zu diesem Thema eine schicke Grafik erstellt. Hier könnt ihr einen Blick reinwerfen.

Tipp 1: Für Singles und Pärchen – Urlaub nicht zu Ferienzeiten buchen

Die unten aufgeführte Tabelle mit den Schulferienzeiten ist nicht nur für Familien mit Kindern oder Lehrer interessant. Auch Singles und Pärchen sollten die Ferienzeiten bei der Planung vom Jahresurlaub 2017 im Blick haben. Denn die Ferien solltet ihr bei eurer Buchung meiden. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Da die Nachfrage zu Ferienzeiten größer ist, sind die Angebote teurer. Ihr könnt also erheblich sparen, wenn ihr euren Jahresurlaub antizyklisch bucht – also kurz vor oder kurz nach den regulären Ferienterminen. Achtet zudem darauf, wie die Reiseveranstalter Haupt- und Nebensaison definieren haben. Die Nebensaison ist prinzipiell günstiger.

Tipp 2: Für Singles und Pärchen – Jahresurlaub 2017 frühzeitig einreichen

Jahresurlaub 2017 PaarDer zweite Tipp klingt ein wenig trivial: Beeilt euch mit der Urlaubseinreichung! Denn sonst haben an den günstigsten Brückentage schon zu viele Kollegen Jahresurlaub genommen und ihr müsst in die Röhre gucken. An diesen Tipp schließt sich aber noch ein weiterer an: Traut euch! Reicht ruhig Jahresurlaub 2017 für das ganze Jahr ein, ohne dass ihr wisst, wohin es gehen soll. Dabei solltet ihr für den Jahresurlaub ein bis zwei Tage mehr einreichen, als ihr wirklich wegfahren wollt. Denn mit einem feststehenden Termin und dieser kleinen Flexibilität, sucht es sich gezielter, als wenn ihr vollkommen frei seid. Alle, die bei diesem Vorgehen Sorgen haben, dass sie dann keinen vernünftigen Urlaub mehr bekommen, sei noch etwas gesagt: Habt vertrauen in den Reisemarkt! Wenn ihr jetzt mit der Suche nach einem Angebot für bspw. Mai oder September beginnt, werdet ihr auch etwas finden.

Tipp 3: Für Familien – Zeiten nutzen, in denen möglichst wenig andere Bundesländer Ferien haben

Schwerer haben es natürlich Familien und alle, die an die Ferienzeiten gebunden sind. Allgemein könnt ihr einen höheren Urlaubspreis erwarten. Dieser lässt sich allerdings senken, wenn ihr bei der Urlaubsplanung auch auf die Ferienzeiten der anderen Bundesländer schielt. Denn an Zeiten, zu denen nur sehr wenige Bundesländer Urlaub haben, sinken die Preise ebenfalls. So hat bspw. Hessen als einziges Bundesland bereits vom 3. bis 7. April Osterferien und die Sommerferien enden in keinem Bundesland so spät wie in Bayern (11. September). Dazu könnte es ratsam sein, direkt am Anfang oder kurz vor Ende der Ferien zu buchen. Diese Zeiten sind nämlich eher unbeliebt.

Tipp 4: Für Familien – Aus Bundesländern fliegen, die gerade keine Ferien haben

Jahresurlaub 2017 FlughafenAn diesen Tipp schließt sich gleich der Nächste an. Habt ihr nämlich erst einmal herausgefunden, wann die anderen Bundesländer Ferien haben, könnt ihr dies auch bei der Flugverbindung nutzen. Denn zu Zeiten, in denen in einem bestimmten Bundesland Ferien sind, steigen dort die Flugpreise noch einmal. Dies umgeht ihr, indem ihr einfach aus dem Nachbarbundesland losfliegt. So haben bspw. die Niedersachsen fast einen kompletten Monat Sommerferien (22. Juni – 16. Juli 2017), bevor es in Nordrhein-Westfalen losgeht. In dieser Zeit ist es ratsam anstatt von Hannover von einem der Flughäfen in NRW (Paderborn, Köln-Bonn, Düsseldorf, Weeze, Münster-Osnabrück oder Dortmund) abzufliegen.

Diese Regel gilt allerdings umsoweniger, umso internationaler der Flughäfen ist. Am besten funktioniert es bei regionalen Flughäfen wie Erfurt/Weimar, Memmingen, Hamburg/Lübeck oder Paderborn. Beim Flughafen in Frankfurt am Main gehen die Airlines ohnehin davon aus, dass die Kunden aus ganz Deutschland anreisen.

Tipp 5: Für alle – Brückentage richtig nutzen

Der letzte Tipp besteht wiederum aus vielen kleinen Hinweisen. Denn während es 2016 nur selten möglich war, mit einem Brückentag den Urlaub zu verlängern, bietet 2017 wieder einige Möglichkeiten. In der Folge haben wir euch passende Termine herausgesucht, an denen ihr mit wenigen Urlaubstagen viel Ferien bekommt.

Ostern: z.B. 8 Urlaubstage für 16 Tage Urlaub

  • Feiertage: 14. – 17. April (Freitag – Montag)
  • Verlängerungsmöglichkeiten:
    • 14. – 23. April (4 Urlaubstage = 10 Tage Urlaub)
    • 8. – 17. April (4 Urlaubstage = 10 Tage Urlaub)
    • 8. – 23. April (8 Urlaubstage = 16 Tage Urlaub)

Tag der Arbeit: z.B. 4 Urlaubstage für 9 Tage Urlaub

  • Feiertag: 1. Mai (Montag)
  • Verlängerungsmöglichkeit:
    • 22. April – 1. Mai (5 Urlaubstage = 10 Tage Urlaub)
    • 29. April – 7. Mai (4 Urlaubstage = 9 Tage Urlaub)

Himmelfahrt: z.B. 1 Urlaubstag für 4 Tage Urlaub

  • Feiertag: 25. Mai (Donnerstag)
  • Verlängerungsmöglichkeiten:
    • 20. – 28. Mai (4 Urlaubstage = 9 Tage Urlaub)
    • 25. – 28. Mai (1 Urlaubstag = 4 Tage Urlaub)

Himmelfahrt + Pfingsten: z.B. 9 Urlaubstage für 17 Tage Urlaub

  • Feiertage: 25. Mai (Donnerstag) + 4./5. Juni (Sonntag/Montag)
  • Verlängerungsmöglichkeiten:
    • 20. Mai – 5. Juni (6 Urlaubstage = 12 Tage Urlaub)
    • 25. Mai – 5. Juni (9 Urlaubstage = 17 Tage Urlaub)

Pfingsten: z.B. 4 Urlaubstage für 9 Tage Urlaub

  • Ferientage: 4./5. Juni (Sonntag/Montag)
  • Verlängerungsmöglichkeiten:
    • 27. Mai – 5. Juni (5 Urlaubstage = 10 Tage Urlaub)
    • 3. – 11. Juni (4 Urlaubstage = 9 Tage Urlaub)

Fronleichnam: z.B. 1 Urlaubstag = 4 Tage Urlaub

Nur in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland!

  • Ferientage: 15. Juni (Donnerstag)
  • Verlängerungsmöglichkeiten:
    • 10. – 18. Juni (4 Urlaubstage = 9 Tage Urlaub)
    • 15. – 18. Juni (1 Urlaubstag = 4 Tage Urlaub)
    • 15. – 25. Juni (6 Urlaubstage = 11 Tage Urlaub)

Tag der deutschen Einheit: z.B. 9 Urlaubstage = 16 Tage Urlaub

  • Ferientage: 3. Oktober (Dienstag)
  • Verlängerungsmöglichkeiten:
    • 23. September – 3. Oktober (6 Urlaubstage = 11 Tage Urlaub)
    • 23. September – 8. Oktober (9 Urlaubstage = 16 Tage Urlaub)
    • 30. September – 3. Oktober (1 Urlaubstag = 4 Tage Urlaub)
    • 30. September – 8. Oktober (4 Urlaubstage = 9 Tage Urlaub)

Reformationstag: z.B. 9 Urlaubstage = 16 Tage Urlaub

Nur in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Thüringen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Hamburg und Bremen!

  • Ferientage: 31. Oktober (Dienstag)
  • Verlängerungsmöglichkeiten:
    • 21. – 31. Oktober (6 Urlaubstage = 11 Tage Urlaub)
    • 21. Oktober – 5. November (9 Urlaubstage = 16 Tage Urlaub)
    • 28. – 31. Oktober (1 Urlaubstag = 4 Tage Urlaub)
    • 28. Oktober – 5. November (4 Urlaubstage = 9 Tage Urlaub)

Reformationstag + Allerheiligen: z.B. 1 Urlaubstag = 5 Tage Urlaub

Nur in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland!

  • Ferientage: 1. November (Mittwoch)
  • Verlängerungsmöglichkeiten:
    • 21. Oktober – 5. November (8 Urlaubstage = 16 Tage Urlaub)
    • 28. Oktober – 1. November (1 Urlaubstag = 5 Tage Urlaub)
    • 28. Oktober – 5. November (3 Urlaubstage = 9 Tage Urlaub)
    • 28. Oktober – 12. November (8 Urlaubstage = 16 Tage Urlaub)

Weihnachten + Silvester/Neujahr: z.B. 12 Urlaubstage = 23 Tage Urlaub

  • Ferientage: 24. – 26. Dezember (Sonntag – Dienstag) + 31. Dezember/1. Januar (Sonntag/Montag)
  • Verlängerungsmöglichkeiten:
    • 16. – 26. Dezember (5 Urlaubstage = 11 Tage Urlaub)
    • 16. Dezember – 1. Januar (8 Urlaubstage = 17 Tage Urlaub)
    • 16. Dezember – 7. Januar (12 Urlaubstage = 23 Tage Urlaub)
    • 23. Dezember – 1. Januar (3 Urlaubstage = 10 Tage Urlaub)
    • 23. Dezember – 7. Januar (7 Urlaubstage = 16 Tage Urlaub)

Ferien – und Feiertage 2017

Die gesetzlichen Feiertage

  • 1. Januar – Neujahr
  • 6. Januar – Heilige Drei Könige (nur in Baden-Würtemberg, Bayer und dem Saarland)
  • 14. – 17. April – Ostern
  • 1. Mai – Tag der Arbeit
  • 25. Mai – Christi Himmelfahrt
  • 4./5. Juni – Pfingsten
  • 15. Juni – Fronleichnam (nur in Baden-Würtemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland)
  • 3. Oktober – Tag der deutschen Einheit
  • 31. Oktober – Reformationstag (diese Jahr einmalig bundesweit)
  • 1. November – Allerheiligen (nur in Baden-Würtemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland)
  • 24. – 26. Dezember (Heilig Abend ist ein Sonntag)
  • 31. Dezember (Silvester ist ein Sonntag)

Ferienkalender 2017 in Deutschland

Bundesland Winter/Frühling Osterferien Pfingsten + Sondertage Sommerferien Herbstferien + Sondertage Weihnachten
Baden-Württemberg 10. – 21. April 1. Mai / 25. Mai / 6. – 16. Juni 27. Juli – 9. September 3. Oktober / 30. Oktober – 3. November 22. Dezember – 6. Januar
Bayern 27. Februar – 3. März 10. – 22. April 1. Mai / 25. Mai / 6. – 16. Juni 29. Juli – 11. September 3. Oktober / 30. Oktober – 3. November / 22. November 23. Dezember – 6. Januar
Berlin 30. Januar – 4. Februar 10. – 18. April 1. Mai / 24. – 26. Mai / 6. – 9. Juni 20. Juli – 1. September 2. – 3 Oktober / 23. Oktober – 4. November 21. Dezember – 2. Januar
Brandenburg 30. Januar – 4. Februar 12. – 22. April 1. Mai / 25. – 26. Mai 20. Juli – 1. September 2. – 3. Oktober / 23. Oktober – 4. November 21. Dezember – 2. Januar
Bremen 30. – 31. Januar 10. – 22. April 1. Mai / 25. – 26. Mai / 4. – 6. Juni 22. Juni – 2. August 2. – 14. Oktober / 30. – 31. Oktober 22. Dezember – 6. Januar
Hamburg 30. Januar / 6. – 17. März 14. – 17. April 1. Mai / 22. – 26. Mai / 4. – 5. Juni 20. Juli – 30. August 2. – 3. Oktober / 16. – 31. Oktober 22. Dezember – 5. Januar
Hessen 3. – 17. April 1. Mai / 25. Mai / 4. – 5. Juni / 15. Juni 3. Juli – 11. August 3. Oktober / 9. – 21. Oktober / 31. Oktober 24. Dezember – 13. Januar
Mecklenburg-Vorpommern 13. – 22. Februar 10. – 19. April 1. Mai / 25. Mai / 2. – 6. Juni 24. Juli – 2. September 2. – 3. Oktober / 23. – 31. Oktober 21. Dezember – 3. Januar
Niedersachsen 30. – 31. Januar 10. – 22. April 1. Mai / 25. – 26. Mai / 4 – 6. Juni 22. Juni – 2. August 2. – 13. Oktober / 30. – 31. Oktober 22. Dezember – 5. Januar
Nordrhein-Westfalen 10. – 22. April 1. Mai / 25. Mai / 4 – 6. Juni / 15. Juni 17. Juli – 29. August 3. Oktober / 23. Oktober – 4. November 24. Dezember – 6. Januar
Rheinland-Pfalz 10. – 21. April 1. Mai / 25. Mai / 4. – 5. Juni / 15. Juni 3. Juli – 11. August 2. – 13. Oktober / 31. Oktober / 1. November 22. Dezember – 9. Januar
Saarland 27. Februar – 4. März 10. – 22. April 1. Mai / 25. Mai / 4. – 5. Juni / 15. Juni 3. Juli – 14. August 2. – 14. Oktober / 31. Oktober / 1. November 21. Dezember – 5. Januar
Sachsen 13. – 22. Februar 13. – 22. April 1. Mai / 25. – 26. Mai / 4. – 5. Juni 26. Juni – 4. August 2. – 14. Oktober / 22. November / 30. – 31. Oktober 23. Dezember – 2. Januar
Sachsen-Anhalt 4. – 11. Februar 10. – 17. April 1. Mai / 25. – 26. Mai / 4. – 5. Juni 26. Juni – 9. August 2. – 13. Oktober / 30. – 31. Oktober 21. Dezember – 3. Januar / 6. Januar
Schleswig-Holstein 7. – 21. April 1. Mai / 25. – 26. Mai / 4. – 5. Juni 24. Juli – 2. September 3. Oktober / 16. – 31. Oktober 21. Dezember – 6. Januar
Thüringen 6. – 11. Februar 10. – 21. April 1. Mai / 25. – 26. Mai / 4. – 5. Juni 26. Juni – 9. August 2. – 14. Oktober / 31. Oktober 22. Dezember – 5. Januar

Nicht mit aufgeführt: 8. August – Augsburger Friedensfest (nur im Stadtgebiet Augsburg), 15. August – Mariä Himmelfahrt (nur in katholischen Gemeinden Bayerns und des Saarlands)

Anzeige

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>