Fliegernews #13: Immer mehr Billigflieger steuern das Drehkreuz Frankfurt an + weitere Nachrichten

Air Berlin muss den Start ihrer neuen Premium-Langstrecken verschieben, Lufthansa kriegt nach Ryanair und Wizzair in Frankfurt auch auf der Langstrecke Konkurrenz und die italienische Alitalia konnte sich in letzter Minute mit den Gewerkschaften einigen. Die kompletten Nachrichten und aktuelle Routenupdates findet ihr in diesem Artikel.

Air Berlin und das Kofferchaos

a320_airberlin

Es war ein Lichtblick am Ende des Tunnels aus Schulden, Managementfehlern und starker Konkurrenz: Das Gesundschrumpfen und die Neuaufstellung als Premiumanbieter. Leider muss das durch eine ärgerliche Panne jetzt etwas warten: Air Berlin hat aus Kostengründen zu einem anderen Bodenabfertiger namens Aeroground gewechselt. Die haben jedoch viel zu wenige Mitarbeiter eingestellt, die teilweise nicht einmal eine Lizenz haben. Bis dieses Problem nicht geregelt ist, will Air Berlin mit der Einführung der neuen Strecken lieber noch ein bisschen warten. Kunden der Air Berlin haben teilweise bis zu einer Stunde auf ihr Gepäck warten müssen.

Quelle: airliners.de

Norwegian will nach Frankfurt

norwegian_737

Die Lufthansa-Aktie boomt und die Tochter Eurowings gedeiht prächtig. Allerdings bahnen sich vor allem am Frankfurter Flughafen immer mehr Angreifer an: Ryanair fliegt bald zu über 20 Zielen, Wizzair nimmt erste Strecken auf und nun will auch noch der Billig-Langstrecken Spezialist Norwegian Air Shuttle das Lufthansa-Drehkreuz ins Visier nehmen. Auf der Strecke zwischen Frankfurt und den USA etwa ist Lufthansa mit ihren Star-Alliance Partnern mit Abstand Marktführer und wird den neuen Konkurrenten sicher nicht gerne neben sich sehen. Wann genau die rot-weißen Flieger in der Main-Metropole landen werden, ließ Norwegian-Boss Bjørn Kjos allerdings noch nicht durchblicken.

Quelle: aero.de

Alitalia überlebt! Zumindest vorerst

alitalia_321

Die italienische Staatslinie Alitalia hält sich aktuell nur noch mit Finanzspritzen der Großaktionärin Etihad über Wasser. Die auferlegte Sparkur veranlasste die Mitarbeiter zu einem gewaltigen Streik, der die Fluggesellschaft noch stärker in die roten Zahlen trieb! Die Vorsitzenden der Airline und die Gewerkschaften haben sich kurz vor der Pleite gerade noch rechtzeitig geeinigt, um wieder einen stabilen Flugbetrieb und sichere Einnahmen zu ermöglichen.

Der drastische Sanierungsplan war nötig, da sonst viele Geldgeber Umschuldungen nicht zulassen würden und die Airline so direkt Insolvenz anmelden müsste. Ob die Linie mit dem jetzigen Vertrag der Gewerkschaften nachhaltig bestehen kann, ist aber damit noch lange nicht sicher!

Quelle: aero.de

Eure Routenupdates:

Ein bisschen Frühlingsmüdigkeit und kaum neue Routen im deutschen Raum.

Condor: Die Vereinigten Emirate mal nicht mit Etihad und Co. :

  • Mit dem deutschen Ferienflieger geht es ab November 1x pro Woche im Charter nach Dubai (DXB). In die Sonne geht es von Basel (BSL), Leipzig-Halle (LEJ), München (MUC) und Stuttgart (STR).

Eurowings: Skiiiifoan! Für Wintersportfans geht es in den Wintermonaten in die Alpen!

  • Von Köln-Bonn (CGN) geht es ab Dezember 2x pro Woche nach Innsbruck (INN).

Quelle: airliners.de, routesonline.com

Die Nachrichten der Vorwoche:

Fliegernews #12: Norwegian breitet sich in Südamerika aus, Ryanair startet Umsteigeverbindungen + stärkere Passkontrollen

Anzeige

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>