Ein fremdes Land, eine andere Sprache und vor allem, ein Leben in einer völlig unbekannten Familie! Das und noch viel mehr bringt die Reise eines Au Pairs mit sich. Doch wie genau sieht die Vorbereitung aus, was kommt im Alltag auf euch zu und wie sieht es mit dem Reisen auf eigene Faust aus? In diesem Infoartikel beantworten wir euch alle Fragen.

INHALT

  1. Au Pair Definition
  2. Die Au Pair Agenturen und Länder
  3. Die Au Pair Bewerbung (Voraussetzungen, Kosten, Dauer, Visum)
  4. Die Au Pair Vergütung
  5. Au Pair Erfahrungen
  6. Fazit Au Pair

Günstige Flüge finden

1. Au Pair Definitionau-pair-definition

In Deutschland weiß heutzutage fast jeder etwas mit dem Begriff Au Pair anzufangen. Vielleicht war eine Freundin, Schwester, Cousine oder Bekannte bereits im Ausland als Au Pair tätig und hat natürlich einige Geschichten wieder zurückgebracht.

Grundlegend handelt es sich um ein Kulturaustausch-Programm, das jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren die Möglichkeit bietet, in einer Gastfamilie im Ausland zu leben. Dabei unterstützen sie die Familie bei der Kinderbetreuung und leichter Hausarbeit. Au Pairs sind keine Putzfrauen, wie es sich viele vorstellen!

Im Austausch erhält das Au Pair freie Unterkunft und Verpflegung sowie ein ausgemachtes Taschengeld. Eine Menge Erfahrungen in der Kindererziehung und -betreuung, in einer fremden Sprache und vor allem in der Selbstständigkeit können gesammelt werden.

Unterschied Nanny & Au Pair

Tatsächlich kann man sich das Leben eines Au Pairs ähnlich wie das einer Live-In Nanny vorstellen. Den großen Unterschied macht allerdings die Agentur. Sie regelt die Stundenzahl, die Urlaubstage sowie sämtliche Richtlinien. Eine Nanny hingegeben klärt alle Bestimmungen direkt mit der Familie. Es gibt kein vorgesehenes Programm, an dem teilgenommen wird und keine Veranstaltungen oder Vorbereitungskurse müssen besucht werden.

au-pair-kosten

2. Die Au Pair Agenturen und Länder

Wer die Reise als Au Pair antreten möchte, dem stellen sich zunächst 2 grundlegende Fragen. Als erstes muss festgelegt werden, in welches Land es gehen soll und zweitens mit welcher Agentur. Der Begriff Au Pair streut sich mittlerweile sehr über der Erde, doch trotzdem gibt es Länder, in denen ihr nur fragend angeblickt werdet.

Die Au Pair Länder

Am beliebtesten sind Aufenthalte in den USA und Australien. Doch auch innerhalb Europas finden vor allem England und Spanien großes Interesse. Ihr findet Agenturen, die euch ohne Probleme in folgende Länder schicken (in Klammern findet ihr das maximale Alter, das ihr bei Reiseantritt haben dürft):

  • Australien (30)au-pair-voraussetzungen
  • Belgien (25)
  • Dänemark (29)
  • Finnland (30)
  • Frankreich (26)
  • Irland (27)
  • Italien (30)
  • Kanada (30)
  • Luxemburg (30)
  • Neuseeland (30)
  • Niederlande (30)
  • Norwegen (30)
  • Schweden(30)
  • Schweiz (30)
  • Spanien (30)
  • Türkei (30)
  • Vereinigtes Königreich (30)
  • USA (26)
  • weitere Länder in Lateinamerika, Asien und Afrika sind möglich

Die Au Pair Agenturen

Im Internet findet ihr haufenweise große aber auch kleinere Agenturen, die euch als Au Pair ins Ausland schicken möchten. Je nach dem Land eurer Wahl schränkt sich die Auswahl der Agenturen allerdings ein. Wenn ihr euch für eine Au Pair Organisation entscheiden wollt, solltet ihr vor allem auf die Konditionen achten. Wir stellen euch die 5 größten Agenturen vor.

1. AuPairWorld

Bei AuPairWorld erwartet euch eine riesige Auswahl an Gastfamilien auf der ganzen Welt. Die Registrierung ist relativ anonym. Ihr legt einfach ein Profil an, in dem ihr Angaben über euch ausfüllt und Bilder hochladet. Anschließend könnt ihr die Profile sämtlicher Gastfamilien durchforsten und allen Nachrichten schreiben, die euch gefallen. Für die Vermittlung fallen keine Kosten an, dafür zahlt ihr die Anreise zur Familie selbst.

Hier geht´s zur Website. 

aupairworld

2. Cultural Care

Mit dieser Agentur geht es für euch in die USA. Auch bei Cultural Care findet der Bewerbungsprozess online statt, zusätzlich zu den Bildern macht ihr ein kleines, einfaches Video, um den Gastfamilien einen besseren Eindruck von euch vermitteln zu können. Die Agentur unterstützt euch, gibt euch Tipps von Anfang an.

Hier geht´s zur Website.

cultural-care

3. AIFS

AIFS bietet euch alles vom Schüleraustausch bis zum Au Pair Programm. Als Au Pair könnt ihr mit der Organisation nach Kanada, in die USA, nach Australien, Neuseeland und China. Euch wird sehr detailliert der Ablauf von der Kurzbewerbung bis zur Rückkehr erklärt. Ihr steht niemals alleine da.

Hier geht´s zur Website.

AIFS

4. Au Pair in America

Mit dieser Agentur geht es für euch ebenfalls in die USA. Es handelt sich um die erste Agentur, die Au Pairs nach Amerika schickt und das bereits seit 1986. Tatsächlich gehört Au Pair in America zu AIFS, weshalb ihr direkt zur deutschen Seite weitergeleitet werdet.

Hier geht´s zur Website.

au-pair-in-america

5. Travelworks

Zusätzlich zu Europa und Nordamerika könnt ihr mit Travelworks ebenfalls nach Chile reisen. Die Beratung ist komplett kostenlos und während des Programms habt ihr rund um die Uhr einen Ansprechpartner für Notfälle aller Art. Bestellt euch den Katalog gratis oder ladet ihn runter.

Hier geht´s zur Website.

travelworks1

3. Die Au Pair Bewerbung

Im Großen und Ganzen läuft die Bewerbung bei allen Agenturen sehr ähnlich ab. Beginnt mit den Vorbereitungen am besten zwischen 4-8 Monaten vor Abreise. Möchtet ihr die gewünschte Organisation erst einmal besser kennen lernen, könnt ihr eine der Infoveranstaltungen besuchen. Diese finden meist regelmäßig statt, allerdings könnte es für euch mit der Anreise in eine größere Stadt, wie Berlin oder München, verbunden sein. Dieser Schritt stellt keine Obligation dar, ist jedoch sinnvoll für besorgte Eltern.

au-pair-bewerbung

Nach der Infoveranstaltung (oder ohne den Besuch) sendet ihr zunächst eine Kurzbewerbung, woraufhin euch die Organisation (postalisch/telefonisch) kontaktiert oder ihr direkt online ein Profil erstellt. Nach dem Gespräch werden je nach Agentur verschiedene Unterlagen von euch benötigt. In der Regel beläuft es sich auf die Folgenden:

  • 2 oder mehr Kinderbetreuungsnachweise (z.B. Babysitten, Praktika im Kindergarten, Jugendgruppenbetreuung, Nachhilfe)
  • 1-2 Charakterreferenzen
  • Brief an die Gastfamilie
  • Fotos (mit eigener Familie, beim Babysitten)
  • Ärztliches Gesundheitsattest
  • Kopie deines Abschlusszeugnisses
  • Kopie deines deutschen Führerscheins
  • Kopie deines internationalen Führerscheins
  • Kopie des polizeilichen Führungszeugnisses
  • Kopie des Personalausweis
  • Kopie der ersten Seite deines Reisepasses
  • Vertrag Au Pair in den USA

au-pair-usaAu Pair Voraussetzungen

Damit ihr am Au Pair Programm teilnehmen dürft, müsst ihr einige Voraussetzungen erfüllen. Diese unterscheiden sich von Land zu Land, allerdings nicht von Organisation zu Organisation. Für beispielsweise europäische Länder, habt ihr als europäische Bürger wenig Probleme und müsst meistens nur über ausreichend Fremdsprachenkenntnisse, genug Vermögen für die Rückreise sowie das richtige Alter verfügen. Hingegen gelten für die Teilnahme am Programm in den USA deutlich strengere Richtlinien:

  • Keine Teilnahme an einem Au Pair Programm in den USA in den letzten zwei Jahren
  • Alter bei Ausreise zwischen 18 und 26 Jahre (männliche Bewerber ab 21)
  • Nationaler Führerschein
  • Mindestens 250 Stunden Kinderbetreuung aus den letzten 2 Jahren
  • Gesundheitlich in Ordnung
  • Nichtraucher/in
  • Ledig und ohne eigene Kinder
  • Kein Besitz eines amerikanischen Passes (auch Eltern nicht)
  • Keine Verweigerung eines Visums für die Staaten

Au Pair Kosten

Die Kosten für das Au Pair Programm setzen sich aus einigen Teilkosten zusammen. Die ersten Gebühren erwarten euch beim erfolgreichen Matching mit einer Gastfamilie. Jede Agentur erhebt eigene Kosten in Abhängigkeit des Wunschlandes. Je weiter das Land von Deutschland entfernt ist, desto höher werden die Gebühren. Die meisten Organisationen für die USA und Australien nehmen zwischen 550€ und 900€. Zu dieser Gebühr fallen weitere Kosten an:

  • Gebühr der Agentur (550€-900€)au-pair-fazit
  • Reisepass (38€-113€)
  • polizeiliches Führungszeugnis (15€)
  • Gesundheitszeugnis (ca. 10€)
  • Visum & Weg zur Botschaft ( USA-Visum ca. 100€)
  • evtl. Anreise zur Gastfamilie (in den USA bereits inkl.)
  • evtl. Versicherung (in den USA bereits inkl.)

Au Pair Dauer

Wenn ihr als Au Pair ins Ausland geht, ohne alles mit einer Organisation zu planen, seid ihr natürlich sehr frei beim Festlegen des Zeitraums. Ansonsten werden Programme mit verschiedenen Reisedauern angeboten. Innerhalb Europas könnt ihr ohne Probleme auch für wenige Monate eine Gastfamilie finden. Die Programme in Australien sehen in der Regel eine Mindestdauer von 6 Monaten an, die bis zu insgesamt 24 Monate ausgeweitet werden kann. Möchtet ihr in die USA, sehen die Visabestimmungen mindestens 12 Monate Programmteilnahme vor.

Merkt ihr, dass gegen Ende es Programm noch kein Heimweh aufkommt, habt ihr immer die Möglichkeit, weitere Monate bis zu einem weiteren vollen Jahr anzuhängen. Ob ihr in derselben Familie bleiben möchtet oder lieber einen Wechsel vornehmt, liegt ganz bei euch.

Manchmal fliegt man allerdings auch los und merkt schnell, dass es einfach nicht das Richtige für einen ist. Passt die Chemie zwischen euch und der Gastfamilie nicht, könnt ihr mit eurem Betreuer vor Ort sprechen und einen Wechsel in eine neue Familie unternehmen. Reißen alle Stricke, könnt ihr das Programm vorzeitig beenden. In diesem Falle tragt ihr allerdings die Kosten für die Rückreise.

au-pair-visum

Au Pair Visum

Innerhalb der EU benötigt als ihr Besitzer eines deutschen Passes natürlich und glücklicherweise kein Visum. Geht eure Reise über die Grenzen Europas hinaus, müsst ihr zur zuständigen Botschaft in Deutschland und euch für ein Visum bewerben. Dafür benötigt ihr meistens:

  • gültigen Reisepass
  • aktuelles Passfoto
  • Kontoauszug (um zu beweisen, dass ihr im Notfall die Kosten für die Rückkehr tragen könnt)
  • einen von der Gastfamilie unterschriebenen Au-pair-Vertrag (Original)
  • das Einladungsschreiben deiner Gastfamilie (Original)
  • eine Versicherungsbestätigung
  • ein Motivationsschreiben

4. Die Au Pair Vergütungau-pair-australien

Auch die Vergütung für Au Pairs nennt sich Taschengeld, da ihr für Unterkunft und Verpflegung nicht aufkommen müsst. Das heißt, alles was ihr verdient, könnt ihr ausgeben wie es euch beliebt. Auch das Taschengeld unterscheidet sich je nach dem Land, in das ihr reist. Die Agenturen haben festgelegte Beträge. In den USA erhaltet ihr generell 195,75$ pro Woche. In Australien zwischen 800 bis 1000 AUS$ im Monat. In Belgien beispielsweise ca. 450€ und in Dänemark um die 3200 DKK. Die Agenturen haben diesbezüglich Angaben auf ihren Seiten.

5. Au Pair Erfahrungen

Möchtet ihr gerne wissen, wie es anderen als Au Pair ergangen ist, könnt ihr im Internet massenhaft Erfahrungsberichte lesen. Hier findet ihr einige Berichte von ehemaligen Au Pairs, die in den verschiedensten Ländern tätig waren.

Auch ich von Tripdoo war selbst zwischen September 2012 bis 2013 als Au Pair in Kalifornien und kann es jedem empfehlen. Es ist definitiv zu bemerken, dass es nicht immer ein Kinderspiel ist! Meine Gastfamilie hatte 7 Kinder – Dies ist natürlich eine Seltenheit und liegt in eurer Entscheidung mit der jeweiligen Familie zu matchen oder eben nicht. Ich hatte einen bunten Alltag, habe sehr viel gelernt und konnte mich in vielen Bereichen weiterentwickeln. Viele Ängste wurden mir genommen, neue Perspektiven eröffneten sich und mein Englisch hat sich unglaublich verbessert. Auch wenn einige Tage sehr anstrengend waren, möchte ich diese Erfahrung in meinem Leben definitiv nicht missen. Entschieden habe ich mich für die Agentur Ayusa Intrax, mit der ich sehr zufrieden war. Mir stand stets eine liebenswerte Ansprechpartnerin zur Seite und auch im Nachhinein erzähle ich bei Infoveranstaltungen gerne von meiner Zeit in den USA. Auf der Internetseite findet ihr ebenfalls einen Erfahrungsbericht von mir. Hier geht´s zum Bericht.

Eure Redakteurin Andrea von Tripdoo

au-pair-erfahrung

6. Fazit Au Pair

Selbstständigkeit, Verantwortung, eine neue Sprache und das Entdecken einer neuen Kultur – es gibt viele Gründe, wieso sich die Reise eines Au Pairs lohnt. Das Programm ist vor allem für die USA sehr gut ausgearbeitet und inkludiert Flüge, Versicherung und eigentlich alles, was ihr so braucht. Nimmt euch Zeit bei der Wahl der richtigen Agentur, denn einige versprechen bessere Konditionen und vor allem sichere Ansprechpartner vor Ort. Auf geht´s ins Abenteuer!