Ihr gehört zu den Urlaubern, die sich gerne im Hotel verpflegen lassen, aber dennoch oft den ganzen Tag unterwegs sind, um Land und Leute kennenzulernen? Die gern auch mal landestypische Restaurants ausprobieren, sich aber nicht gleich zum Frühstück außer Haus begeben wollen? Dann ist Halbpension für euch die richtige Wahl. Warum und wo die Unterschiede zur Vollverpflegung liegen, erklären wir euch in folgendem Artikel.

INHALT

  1. Was ist Halbpension?
  2. Was beinhaltet Halbpension?
  3. Was ist Halbpension plus?
  4. Unterschied zur Vollpension, All inclusive und Co.
  5. Urlaub mit Halbpension

1. Was ist Halbpension?

Halbpension-AbendessenViele fahren mehrmals im Jahr in den Urlaub und fragen sind immer noch: Was ist Halbpension? Wir präsentieren euch die genaue Halbpension Bedeutung. Halbpension ist eine Art der Verpflegung während eines Urlaubsaufenthaltes, die Frühstück sowie eine weitere warme Mahlzeit beinhaltet.Es gibt zwar keine offizielle Abkürzung, aber meistens findet man das Kürzel H oder HP für Halbpension in der Angebotsbeschreibung. In einigen Fällen, wenn ihr zum Beispiel im Ausland bucht, wird Halbpension auf Englisch (half board) geschrieben.

In den meisten Unterkünften – sei es z.B. ein Hotel, eine Pension oder ein Ferienhaus – handelt es sich bei der zweiten Mahlzeit um das Abendessen. Es gibt aber auch Anbieter, die neben der Übernachtung Frühstück und Mittagessen unter dem Begriff Halbpension offerieren, wenn dies auch seltener der Fall ist. Die offizielle Bedeutung der Halbpension Bedeutung beinhaltet keine ausdrücklichen Aussagen zur Bereitstellung von Getränken und so sind in der Praxis meist zum Frühstück noch Getränke inklusive (Kaffee, Tee, Wasser, Saft), während diese zum Mittag- oder Abendessen gegen Aufpreis erworben werden können.

Entstehung der Halbpension Bedeutung

Die Bedeutung von Halbpension wurde erst im Herbst 2003 genau festgelegt (DIN EN ISO 18513 Nr. 2.4.3.). Zuvor konnten touristische Unterkünfte und Hotels mit Halbpension anbieten, was sie wollten, da es keine Normung und somit keine rechtliche Grundlage gab. Bucht ihr also zum Beispiel ein Doppelzimmer in einem Hotel mit Halbpension und bekommt nicht den in der Norm festgelegten Mindeststandard, könnt ihr diesen Anspruch seit dem Jahr 2003 geltend machen.

2. Was beinhaltet Halbpension?

Halbpension ist eine gern gebuchte Verpflegungsart auf Pauschalreisen, bei der der Preis pro Gast und Übernachtung etwas über den normalen Kosten für das Zimmer liegt. Aber was beinhaltet die Halbpension genau?

Halbpension – Frühstück

Schaut man sich den Mindeststandard vom Deutschen Institut für Normung genauer an, so fällt auf, dass hier lediglich ein einfaches Frühstück gefordert wird. Dieses besteht mindestens aus:

  • Brot
  • Butter
  • Marmelade und/oder Konfitüre sowie
  • ein heißes Getränk

frühstück-sri-lankaDas wäre wirklich sehr wenig und wird in der Praxis in der Regel sehr viel üppiger ausfallen. So ist es in den meisten Unterkünften üblich, das Frühstück in Buffetform mit Kaffee, Tee, Wasser und Säften anzubieten – oft in erweiterter Form, teilweise auch als englisches Frühstück mit verschiedenen warmen Speisen wie Würstchen, Bacon oder Rührei. Hier ist es ratsam, die Angebotsbeschreibung genau zu lesen.

Halbpension – Mittagessen

Wie bereits in der Definition erwähnt, ist die zweite Mahlzeit der Halbpension entweder das Mittagessen oder das Abendessen in warmer Form. Nur in seltenen Fällen handelt es sich dabei um das Mittagessen, welches in Buffet- oder Menüform für euch bereitgestellt wird. Getränke müssen in der Regel gegen Aufpreis gekauft werden, was ihr in eurer Reisekostenrechnung berücksichtigen solltet.

Halbpension – Abendessen

Das Abendessen wird im Gegensatz zum Mittagessen bei Halbpension sehr viel häufiger angeboten. Was auch praktischer ist, wenn man den Tag über außerhalb der Unterkunft verbringt. Das Abendessen wird bei der Halbpension auch in Buffet- oder Menüform angeboten und beinhaltet in der Regel keine Getränke. Teilweise gibt es in größeren Hotels zwei verschiedene Sitzungen, sodass die Hotelgäste besser aufgeteilt werden. Das erspart einem das Gedränge am Buffet, ist aber von den Uhrzeiten her – ja nachdem, ob man die frühe oder spätere Sitzung erwischt – nicht jedermanns Sache. Ich habe aber auch schon erlebt, dass kulante Hotels die Sitzung tauschen, wenn sie einem nicht gefällt.

3. Was ist Halbpension plus?

Das Ärgernis vieler Urlauber ist, dass bei Halbpension keine Getränke dabei sind und dieser Umstand die Reisekosten nicht unerheblich in die Höhe treiben kann. Gerade wenn man abends auch mal ein oder zwei alkoholische Getränke kauft. In dem Fall bietet es sich für euch an, Halbpension plus zu buchen. Bei dieser gibt es nämlich zusätzlich zur gewöhnlichen Halbpension Getränke.

Was bedeutet Halbpension plus?

Bier AnstoßenWährend die Halbpension Bedeutung ziemlich eindeutig ist, müssen wir für die Halbpension plus etwas mehr ausholen. Die Halbpension plus ist zwischen der normalen Halbpension und der Vollpension angesiedelt – bezogen auf das Leistungsangebot. Während bei Halbpension oftmals Getränke am Abend nicht inklusive sind, hat man diese bei HP plus mit dabei.

Aber auch hier gilt: Erkundigt euch genau, welche Getränke inkludiert sind. Es handelt sich bei Halbpension plus (auch HP+) längst nicht um alle alkoholfreien und alkoholischen Getränke, die in der Karte stehen. Meistens gibt es eine Auswahl lokaler alkoholischer Getränke (z.B. Bier, Wein) sowie Wasser, Saft und Softdrinks. Anders als bei All inclusive gibt es in den meisten Fällen auch eine Mengenbegrenzung der Getränke, diese variiert stark zwischen den verschiedenen Unterkünften.

Was beinhaltet Halbpension plus?

Um deutlich zu machen, wie stark sich die Angebote selbst bei einem Reiseveranstalter unterscheiden, haben wir für euch ein Beispiel herangezogen und drei Hotels von ITS mit Halbpension plus verglichen:

Miramare Queen, 4* Türkische Riviera:

ITS-Halbpension-plus-Tuerkei

Perla, 3,5* Bulgarische Riviera:

ITS-Halbpension-plus-Bulgarien

Punta Prima, 3,5* Formentera (Spanien):

ITS-Halbpension-plus-Spanien

Dieses Beispiel macht deutlich, wie enorm unterschiedlich das „plus“ ausgelegt wird. Das Hotel in der Türkei bietet Getränke ganztags kostenfrei an, sozusagen ein All inclusive für Getränke, hat dafür aber nur Bier als einziges alkoholisches Getränk im Angebot. Im Hotel in Bulgarien könnt ihr im Gegensatz dazu auch Wein bekommen, hier aber wiederum nur zu den Mahlzeiten. In unserem Beispiel hat das Hotel in Spanien das geringste Angebot für Getränke: Neben alkoholfreien gibt es hier nur Wein und das auch nur zu den Mahlzeiten.

Gerade im letzten Beispiel solltet ihr euch sehr gut überlegen, ob es den Aufpreis für Halbpension plus Wert ist. Ab und an findet man auch HP plus-Angebote, bei denen euch eine kleine Zwischenmahlzeit wie Kuchen oder Suppe zur Verfügung steht. Diese Angebote sind jedoch eher selten. Das größte Unterscheidungskriterium zwischen Halbpension und Halbpension plus sind in der Regel die Getränke.

4. Unterschied zur Vollpension, All inclusive und Co.

Da es eine Vielzahl von unterschiedlichen Verpflegungsarten gibt, wollen wir euch hier einen etwas genaueren Überblick geben, wie sie sich inhaltlich voneinander unterscheiden. Dazu haben wir die gängigsten Varianten mit der Halbpension verglichen:

  • Selbstversorgung
  • Übernachtung mit Frühstück
  • Vollpension
  • All inclusive

Vergleich der Halbpension mit Selbstversorgung

Selbstversorgung-Street-Food-MarktDie Selbstversorgung wird auch als „ohne Verpflegung“ (OV) oder reine Übernachtung (Ü) bezeichnet. Wie der Name schon sagt, könnt ihr hierbei eine Unterkunft ohne Verpflegungsleistung buchen. Diese ist in der Regel günstiger als Halbpension. Ihr müsst aber auch den ganzen Tag zusehen, wo ihr Essen und Getränke herbekommt. Diese Verpflegungsart eignet sich am besten für die absoluten Individualtouristen, die von früh morgens bis spät abends die Gegend erkunden wollen und somit auch unterschiedliche lokale Restaurants, Imbisse oder vielleicht auch Street Food Märkte testen möchten. Dies garantiert natürlich das maximale Erlebnis, möglichst landestypisch zu essen.

Vergleich der Halbpension mit Übernachtung und Frühstück

Die Übernachtung mit Frühstück (ÜF) ist meistens ein in Buffetform dargebotenes Frühstück, bei dem sehr oft Getränke wie Kaffee, Tee, Saft und Wasser enthalten sind. Im Gegensatz zur Halbpension müsst ihr euch bei der ÜF im weiteren Verlauf des Tages selbst versorgen. Das ist insbesondere für Urlauber praktisch, die ein ausgedehntes Frühstück mögen, sich dann aber den ganzen Tag nicht im Hotel aufhalten wollen, sondern erst spät abends wieder zurück sind. Hier entfällt der Zeitdruck, den man manchmal bei Halbpension hat, pünktlich zum Abendessen wieder zurück zu sein.

Eine Sonderform der Übernachtung mit Frühstück ist das Bed and Breakfast, welches ebenso eine Übernachtung mit Frühstück beinhaltet, jedoch meistens in Privatunterkünften zu finden ist.

Vergleich der Halbpension mit Vollpension

Vergleicht man Halbpension mit Vollpension, liegt der Unterschied in der Anzahl der Mahlzeiten. Während man bei der Vollpension (VP) stark an das Hotel gebunden ist, kann man bei der Halbpension den Tag mit Unternehmungen verbringen und auch mal ein landestypisches Restaurant testen. Das ist prinzipiell zwar bei Vollpension auch möglich, allerdings verfällt die bezahlte Mahlzeit. Vollpension eignet sich unter anderem gut für Urlauber, die im Hotel entspannen möchten und wo die Unterkunft selbst schon sehr viele Unterhaltungsmöglichkeiten bietet. Außerdem ist Vollpension der Halbpension vorzuziehen, wenn in der näheren Umgebung keine oder nur sehr wenige Verpflegungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Vergleich der Halbpension mit All inclusive

All inclusive ist nicht gleich All inclusive (AI) – in den letzten Jahren kamen immer mehr Formen der Vollverpflegung dazu. Inzwischen liest man häufiger auch von

  • AI plus
  • AI Premium
  • Ultra AI
  • AI soft oder
  • AI light

HalbpensionBuffetUnd so ist es schon lange nicht mehr der Fall, dass man bei All inclusive auch alles inklusive hat. Das normale All inclusive ist im Prinzip die Basisvariante. Wie bei der Vollpension gibt es drei Mahlzeiten, zusätzlich aber auch noch Zwischenmahlzeiten (z. B. Langschläferfrühstück, Snacks, Kaffee und Kuchen, Grill, Pizza, Mitternachtssuppe usw.) sowie kostenlose Getränke. Meistens ist dies zeitlich begrenzt, sodass ihr das Angebot nachts nicht nutzen könnt.

Bei der Soft- oder Light-Version ist das prinzipiell genauso, nur in abgespeckter Form. Zum Beispiel ist das Buffet dann weniger üppig. Bei plus, Premium oder Ultra ist es in der Regel der Fall, dass man zum einen wirklich rund um die Uhr an Essen und Getränke kommt und zum anderen auch Unterhaltungsmöglichkeiten inklusive sind (z.B. Wellness, Sportkurse, eigene Pool-Liege, VIP-Shuttle).

Im Gegensatz zur Halbpension habt ihr also mindestens

  • eine Hauptmahlzeit mehr
  • Zwischenmahlzeiten
  • und kostenlose Getränke

Ihr solltet euch also genau überlegen, welche Verpflegungsart für euch und eure individuellen Interessen geeignet ist. Denn ein Mixen der Verpflegungsart, bei der man mal Vollverpflegung hat und an Tagen mit Ausflügen zum Beispiel nur Frühstück, gibt es in der Regel nicht, wenn man in ein und derselben Unterkunft bleibt. Es besteht aber sicher auch die Möglichkeit, nach einem Lunchpaket zu fragen, in den meisten Fällen sind besonders Hotels in der Hinsicht sehr kulant.

5. Urlaub mit Halbpension

Wellnesshotel-HalbpensionEgal ob Hotel, Pension oder Ferienwohnung mit Halbpension – hier könnt ihr die fehlende dritte Mahlzeit dazu nutzen, in einem der Restaurants in der Umgebung essen zu gehen. So lernt ihr die regional typischen Speisen kennen und steht nicht unter dem Zeitdruck, bei Ausflügen wieder pünktlich zur Mahlzeit zurück zu sein. Der Urlaub mit Halbpension eignet sich außerdem für Urlauber, denen zwei Hauptmahlzeiten am Tag genügen.

Bucht ihr im Rahmen einer Pauschalreise zum Beispiel ein Wellnesshotel mit Halbpension, so müsst ihr euch – je nach Anbieter – um kaum etwas selbst kümmern: Flüge, Transfer zum Hotel und Übernachtung mit der gewünschten Verpflegungsart umfasst in der Regel ein Pauschalpaket eines Reiseveranstalters. Halbpension ist hier der perfekte Mittelweg: Früh morgens und spät abends hat man den Luxus, sich im Hotel verwöhnen zu lassen. Entdeckt man aber unterwegs ein ansprechendes Restaurant, so kann man dieses zum Mittagessen ausprobieren, ohne sich ärgern zu müssen, dass eine bezahlte Mahlzeit im Hotel verloren geht.