Wer im Internet gerne Geld ausgibt, hat sie schon einmal gesehen: die Sofortüberweisung. Irgendwie erklärt sich der Name schon selbst, doch tatsächlich steckt etwas mehr hinter dem ganzen System, als wir zunächst vermuten. Was diese Überweisung genau bedeutet, die Vor- und Nachteile, ein Vergleich mit anderen Zahlungsart und Weiteres lest ihr direkt hier.

INHALTsofortüberweisung

  1. Was ist Sofortüberweisung?
  2. Wie funktioniert eine Sofortüberweisung?
  3. Welche Banken erlauben diese Zahlungsart?
  4. Vorteile der Sofortüberweisung bei Reisebuchungen
  5. Unser Fazit: Vor- und Nachteile der Sofortüberweisung

1. Was ist Sofortüberweisung?

Ihr shoppt im Internet und die zukünftigen Schätze sammeln sich im Warenkorb. Die Zahlung am Ende der Shoppingtour könnt ihr leider nicht umgehen: Wenn ihr also das neue Sommerkleid oder die Sneakers an die Tür geliefert bekommen möchtet, muss Geld fliesen. Mittlerweile habt ihr allerdings die Qual der Wahl, welche Zahlungsmethode ihr währen möchtet.

Für die bargeldlose Zahlung im Internet gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Kreditkartenzahlung (z.B. Visa, MasterCard)
  • Lastschrift
  • Nachnahme
  • Prepaid-Karten
  • Bezahlsysteme (z.B. PayPal, Click&Buy)
  • Überweisung (z.B. per Vorkasse)
  • Online-Banking

Die Sofortüberweisung, oder nach Eigenschreibweise des dahinterstehenden Unternehmens auch SOFORT Überweisung, ist dem Online-Banking zuzuordnen. Das dazugehörige Unternehmen mit Sitz in München hat schon einige Namensänderungen unternommen. Von PayNet AG über Payment Network AG und Sofort AG wurde die Firma schließlich von dem schwedischen Zahlungsdienstleister Klarna übernommen und in die Sofort GmbH umgewandelt. Über 35.000 Online-Shops, gemeint sind damit Händler oder Dienstleister im Internet, bieten bereits Sofortüberweisungen als Zahlungsverfahren an. Genutzt werden können online-fähige Girokonten der meisten Banken. 

per-sofortüberweisung-zahlen

Was bedeutet Sofortüberweisung?

Es handelt sich um ein Online-Zahlungssystem, welches ihr häufig bei bargeldloser Zahlung im Internet findet. Die Zahlung per Sofortüberweisung ist eine sehr schnelle Vermittlung zwischen Händler und Käufer. Sie stellt sicher, dass der Käufer genug Guthaben auf dem Konto hat, um die Zahlung auch tätigen zu können. Der Verkäufer bekommt sofort bestätigt, dass das Geld auf dem Weg zu ihm ist. Der Kunde gibt dem Unternehmen Sofort GmbH dafür die Erlaubnis, Einsicht in die Kontoinformationen zu nehmen. Dazu gehört natürlich auch die Weitergabe von PIN, TAN und IBAN.

Ist diese Zahlungsart sicher?

Auch wenn sich Viele über die Weitergabe der Daten beschweren, ist es nur schwer möglich, mit der erlangten PIN- und IBAN-Nummer Schindluder zu treiben. Denn eine Überweisung kann nur im Zusammenhang mit der TAN getätigt werden. Und diese habt ihr ausschließlich zu Hause offline auf Papier. Daneben gibt es natürlich weitere Vor- und Nachteile bei dieser Zahlungsart. Hier findet ihr einen Überblick, welche Aspekte ihr beachten solltet:vorteil sofortüberweisung

schnelle Durchführung der Zahlung, da keine weiteren Websites (Bank) besucht werden müssen
Verkäufer erhält Bestätigung über Zahlung sofort
schnelle Lieferung möglich
+ sehr bequemes Verfahren
+ Überweisung kostet keine Extra Gebühren
nachteil sofortüberweisung

– Der Kunde gibt PIN- und TAN-Nummer seines Kontos an die Sofort GmbH frei
– Die Sofort GmbH hat Blick auf Kontoinformationen – die Süddeutsche Zeitung schreibt:

„Nach Recherchen des Norddeutschen Rundfunks (NDR) fragt der Dienstleister die Umsätze der vergangenen 30 Tage, den Dispokredit und weitere Kontostände bei derselben Bank ab.“

2. Wie funktioniert eine Sofortüberweisung?

Als Kunde habt ihr kaum Einblick, was bei der Zahlung im Hintergrund passiert. Nach der Shoppingtour klicken wir auf Zahlen per Sofortüberweisung, geben ein paar Daten ein und die Angelegenheit verschwindet aus unseren Augen. Die Frage, was hinter den Kulissen passiert, ist hier aber durchaus berechtigt und solltet ihr euch jedenfalls stelle, bevor ihr sensible Daten weitergebt. Denn wie gut kennen wir überhaupt die Systeme, die im Internet kursieren?

Wie zahle ich per Sofortüberweisung?

Ihr seid im Online-Shop unterwegs und wollt die im Warenkorb gesammelten Produkte nun bezahlen. So geht´s:

  • Ihr wählt unter den Zahlungsmitteln die Sofortüberweisung aus 
  • Gebt den angezeigten Sicherheits-Code ein
  • Im nächsten Schritt werdet ihr auf die Website Sofort.com weitergeleitet
  • Wählt das Land in dem eure Bank ansässig ist und gebt entweder Bankleitzahl oder BIC ein
  • Anschließend werden die Login-Daten für das Online-Banking abgefragt
  • Ihr erhaltet wie gewohnt eine einmalig gültige TAN
  • Bestätigt die TAN und erhaltet alle Daten über die Kaufabwicklung

was-ist-Sofortüberweisung

Wie melde ich mich dafür an?

Ihr werdet bei der Zahlung automatisch zum Login für euer Online-Banking aufgefordert. Gebt den Benutzernamen sowie den PIN ein und ihr seid direkt angemeldet. Genutzt werden können online-fähige Girokonten der meisten Banken. 

Wie funktioniert Sofortüberweisung im Detail?

Das Geheimnis hinter der Überweisung mit dem E-Paymentsystem ist, dass ihr eure Kontodaten an die Sofort GmbH freigebt. Die Sofort GmbH kann anhand dieser Daten verfolgen, ob der Kontostand für die Transaktion ausreicht. Der Händler bekommt sofort eine Nachricht bzgl. der Zahlungsfähigkeit des Kunden und kann die Ware versenden oder im ungünstigen Fall den Versand verweigern. Die Abbuchung erfolgt dann in der Regel direkt am Folgetag. Ganz so als würdet ihr eine Überweisung in eurem Online Banking Tool durchführen. Hier noch mal die wichtigsten Fragen aufgeschlüsselt:

  • Wie lange dauert die Überweisung? Die Nachricht an den Händler über die Zahlungsfähigkeit des Käufers erfolgt sofort. Die Überweisung braucht ein wenig mehr Zeit.
  • Kostet die Sofortüberweisung etwas? Nein, bei dieser Zahlungsart fallen keinen Gebühren an. In einigen Fällen gewähren Anbieter sogar Rabatt.

Offline Variante Sofort-PaycodeSofortPaycode

Prinzipiell ist die Sofortüberweisung für den Online Handel gedacht. Mit der 2013 neu eingeführten Bezahlvariante Sofort-Paycode ist theoretisch aber auch die Bezahlung einer offline auf Papier erhaltenen Rechnung möglich. Eine Internetverbindung braucht ihr in diesem Fall allerdings auch. Wie funktioniert’s: Ihr erhaltet nach der Auswahl des Bezahlverfahrens während der Bestellung einen Brief, eine Mail, eine SMS oder einen Telefonanruf, in dem euch eine spezielle URL (meist in QR-Code Form) und der sogenannten Paycode mitgeteilt wird. Gebt ihr diesen in das entsprechende Feld ein, erhaltet ihr eine Übersicht über euren Zahlungsvorgang. Anschließend müsst ihr noch PIN, TAN, Bankleitzahl und Kontonummer eingeben und die Bezahlung wird vorgenommen.

Der große Vorteil des Sofort-Paycodes ist die direkt Transaktionsbestätigung an den Händler. Dies ist vor allem für Zahlungen per Vorkasse interessant. Die verkaufenden Unternehmen erhalten so nämlich direkt eine Zahlungsbestätigung und können die Ware anschließend schneller losschicken. Zudem verringert sich die Möglichkeit, einen Vertipper bei der Überweisung einzubauen.

 

Unterschied zu PayPal paypal-sofortüberweisung

Bei PayPal geschieht die Zahlung ebenfalls über Dritte. Der Unterschied ist, dass ihr bei PayPal zunächst Geld auf das PayPal-Konto überweisen müsst. Um dies zu tun, müsst ihr aber auch ein PayPal Konto besitzen oder eben erstellen. Bei der Sofortüberweisung fällt dieser zusätzliche Schritt weg.

Unterschied zu Giropay

Im Großen und Ganzen gibt es zwei Unterschiede. Der erste ist, dass ihr euch bei der Sofortüberweisung direkt auf der Seite, auf der ihr bucht oder kauft, in das giropay sofortüberweisungOnline-Banking einloggt. Bei Giropay werdet ihr zum Online Banking eurer Bank weitergeleitet und gebt so keine Daten an Dritte weiter. Der zweite Punkt ist, dass bei Giropay nur einige ausgewählte Banken im Programm sind, an die ihr euch halten müsst. Sofortüberweisung bietet mehr Möglichkeiten. So hat jedes Zahlungsmittel seine Vor- und Nachteile.

Sofortüberweisung Erfahrungen

Im Internet werden häufig die Weitergabe von PIN, TAN und IBAN an eine Drittpartei kritisiert. Dadurch könnte manche Banken theoretisch aufgrund ihrer AGBs das genutzte Konto kündigen. Dies scheint wohl in der Vergangenheit in einigen Fällen bei der Sparkasse passiert zu sein. Erst Ende 2016 erklärte das Oberlandesgericht Frankfurt am Main allerdings, dass die Sofortüberweisung ein gängiges Zahlungsmittel ist und die Banken nicht aus diesem Grund ein Konto kündigen dürfen. Zudem wird kritisiert, dass man bei den Payment Anbieter keine Rechnung für seine Transaktion erhält. Die Website heise.de hat zu den verschieden Online Bezahlmethoden einen Vergleich erstellt, den ihr hier für 2,90€ herunterladen könnt.

Probleme könnt ihr zudem bekommen, wenn eure Kontonummer 10 oder mehr Ziffern besitzt. Das Eingabefeld bei den Zahlungsmittel ist nämlich auf 9 Ziffern limitiert.

3. Welche Banken erlauben diese Zahlungsart?

Ihr könnt mit so gut wie allen deutschen Banken per Sofortüberweisung zahlen. Ob eure Bank mit im Programm ist, lässt sich ganz leicht online überprüfen. Alles was ihr dafür benötigt, ist eure Bankleitzahl.

Beispiele:

  • Sparkasse
  • Commerzbank
  • Deutsche Bank
  • Postbank
  • Volksbank
  • ING-DiBa

mit-welchen-banken-sofort-überweisung

Sofortüberweisung bei der Sparkasse

Wie im Abschnitt über die Erfahrung mit der Sorfortüberweisung bereits beschrieben, hatten einige Sparkassen (jede Stadt- und Landessparkasse agiert eigenständig) große Probleme mit der Datenweitergabe von PIN, TAN und CO. Allerdings ist der Geld Transfer mit diesem Zahlungsmittel mittlerweile weitestgehend akzeptiert – auch wenn einige Sparkassen weiterhin eher die Nutzung von GiroPay oder PayDirekt empfehlen.

4. Vorteile der Sofortüberweisung bei Reisebuchungen

Wir lieben doch alle ein gutes Schnäppchen und das Tripdoo-Team ist da natürlich ganz vorne mit dabei! Leider entpuppt sich hinter einigen tollen Angeboten in der Reisewelt aber doch eine kleine Zusatzkostenfalle, die im ersten Moment nicht auffällt. Wer beispielsweise bei momondo.de einen günstigen Flugdeal gefunden hat, sollte sich noch nicht zu früh freuen. Geht direkt auf Nummer sicher und besucht die eigentliche Buchungsseite, um versteckte Kosten zu entlarven.

Kostenlos: Diese versteckten Kosten können z.B. in der Versicherung stecken, in Steuern oder eben auch in der Bezahlung. Ihr wollt eine Kreditkarte nutzen? Das kostet extra! Da steckt der Vorteil in der Zahlungsart. Ihr zahlt definitiv keine Gebühren bei diesem Zahlungsmittel.

Schnell: In den Bus und los! Von Stadt zu Stadt kommen wir stets günstig mit FlixBus oder finden ein preiswertes Ticket der Deutschen Bahn. Manchmal muss es besonders schnell gehen und da soll bloß die Zahlung nicht aufhalten. Auch in dieser Situation ist die Sofortüberweisung wieder eine tolle Alternative.

sofortüberweisung vorteil

5. Unser Fazit: Vor- und Nachteile der Sofortüberweisung

Diese Zahlungsart hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Zunächst einmal zahlt ihr bei dieser Form der Überweisung keine Gebühren. Die Weitergabe der Kontodaten an eine Drittpartei macht es Betrügern allerdings prinzipiell leichter, an eure Daten zu kommen. Da die Sofortüberweisung mittlerweile aber als Online-Zahlungsmitttel weitgehend akzeptiert ist, ist im Schadenfall davon auszugehen, dass ihr eure Schadenssumme wieder bekommt. Die Zusatzvariante Paycode ist hingegen eher ein Werbegag. Im Endeffekt handelt es sich um einen Code, der die Händlerdaten bei einer Sofortüberweisung automatisch eingibt. Kann praktisch sein – ist aber nicht weltbewegend. Insgesamt ist diese Zahlungsart der Sofort GmbH also eine gute Alternative zu PayPal, GiroPay und Co. Entscheidet selbst, was eure persönlichen Prioritäten sind. 

Für mehr Infos: