Ihr gehört zu den Reiselustigen, die möglichst viel von der Welt entdecken wollen? Dann wäre doch ein Zwischenstopp auf einer Fernreise in einer aufregenden Stadt für Tage oder sogar Wochen genau das Richtige, bevor es weitergeht zur Zieldestination. Was genau ein Stopover ist und wie ihr ihn buchen könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel. Außerdem geben wir euch Tipps und Anregungen für beliebte Stopovers mit auf den Weg.

INHALT

  1. Was ist ein Stopover?
  2. Vergleich mit anderen Flugarten
  3. Wie bucht man Stopovers?
  4. Stopover Beispielflüge
  5. Fazit

1. Was ist ein Stopover?

Stopover-ZwischenstoppStopover Definition: Einen Stopover nennt man im Bereich des Luftverkehrs ein Zwischenziel während einer Reise, das absichtlich angeflogen wird. Die Stopover Übersetzung lautet demnach „Zwischenstopp“. Schaut man sich mal die Stopover Bedeutung im Duden an, so wird dort Stopover auf Deutsch mit Zwischenlandung oder Zwischenaufenthalt angegeben. Das ist aber im eigentlichen Sinne nicht ganz richtig, denn als Stopover werden nur längere Aufenthalte von mindestens mehreren Stunden bezeichnet.

Wie lange geht ein Stopover?

Wie viel Zeit ihr während eines Stopovers habt, ist natürlich verschieden, er kann sogar Tage bis Wochen andauern. Aber meistens bezeichnet man als Stopover Aufenthalte, die sich auf mehr als 24 Stunden belaufen. Somit sind einfache Zwischenlandungen oder Umstiege, selbst wenn man einen mehrstündigen Aufenthalt hat, keine wirklichen Stopovers. Aufenthalte unter 24 Stunden werden durch das Kürzel „via“ kenntlich gemacht, auch wenn diese eine Übernachtung einschließen. Geht der Aufenthalt darüber hinaus erfolgt in der Regel die Kennzeichnung Stopover.

Wie funktioniert ein Stopover?

Stopover-Flughafen-verlassenUnter einem Stopover wird also kein Tankstopp oder das Wechseln des Flugzeuges verstanden. Wenn ihr einen Stopover auf euren Reisen habt, dann ist in der Regel damit ein Aufenthalt mit mindestens einer Übernachtung gemeint. So könnt ihr zum Beispiel sehenswerte Orte erkunden. Demnach wird bei einem Stopover der Flughafen verlassen. Einige Fluggesellschaften bieten euch richtige Programme mit einem Stopover Guide an. Dazu lest ihr mehr in Kapitel 4.

Was kostet ein Stopover?

Ein Zwischenstopp muss nicht unbedingt immer mit Mehrkosten für das Flugticket verbunden sein. Wenn ihr eure Verbindung als Gabelflüge einzeln bucht, könnt ihr durch einen Stopover sogar noch Geld sparen. Manche Airlines bieten einen Stopover auch ohne Aufpreis an. Der kostenlose Stopover beinhaltet bereits die Flughafengebühren. Ansonsten kann es aber sein, dass ihr die zusätzlichen Stopover Gebühren, die durch die Benutzung des Flughafens entstehen (Zoll, Stopover Gepäckausgabe), bezahlen müsst, dann wäre der Stopover nicht gratis im Flugpreis enthalten.

2. Vergleich mit anderen Flugarten

Neben dem Stopover gibt es auch noch andere Flugvarianten. Wir wollen uns zum Verständnis hier einigen widmen und deren Bedeutung kurz umreißen.

Stopover vs. Layover

Stopover-LayoverIm Gegensatz zu einem Stopover ist ein Layover zwar auch ein Zwischenstopp, jedoch dauert dieser weniger als 24 Stunden an und es handelt sich in der Regel nur um ein Umsteigen mit kurzem Aufenthalt am Flughafen. Dennoch ist es möglich, einen Long Layover für eine kurze Besichtigung der Stadt zu nutzen. Nur sollte man hier beachten, dass man in einigen Ländern für den Aufenthalt ein Visum benötigt und ihr müsst unbedingt genügend Zeit für den Check-In und Check-Out einplanen.

Somit sind erst Layovers ab 5-6 Stunden Dauer interessant für ein Sightseeing. Genauso verhält es sich mit Layover Hotels. Ist der Aufenthalt zu lang, um ihn am Flughafen abzusitzen, dann solltet ihr nach einem Hotel in der Stadt Ausschau halten, um die Wartezeit so angenehm wie möglich zu gestalten.

Connecting Flights oder Stopover?

Als Flight Connections bezeichnet man einfach die Anschlussflüge nach einem Layover. Das heißt, dass ihr keinen Nonstop Flug habt, sondern an einem Zwischenflughafen umsteigen müsst. Im Gegensatz zu einem Stopover, der absichtlich eingeplant wird, ist ein Connecting Flight ein Übel, das man meist auf Fernreisen in Kauf nehmen muss. Wie zuvor schon beschrieben, kann man den Flughafen auch verlassen, wenn der Connecting Flight erst in mehreren Stunden weitergeht.

Stopover oder Open Jaw?

Unter Open Jaw versteht man einen Gabelflug, bei dem ihr nicht von dem Flughafen aus zurück in die Heimat reist, auf dem ihr gelandet seid. Zum Beispiel weil ihr in eurem Zielland mit anderen Verkehrsmitteln die Regionen erkundet habt – was einem Stopover ähnlich ist. Als Gabelflüge werden aber auch jene Flüge bezeichnet, bei denen ihr im Heimatland an einem anderen Flughafen ankommt, als ihr losgeflogen seid.

Multistop Flights oder Stopover?

Multistop Flights, also Flüge mit mehreren Zwischenstopps, eigenen sich gut, um nicht nur einen, sondern gleich mehrere Stopovers einzulegen. Die Buchung von mehreren Einzelflügen wäre nämlich sehr viel kostenintensiver als der Multistop-Flug.

Stopover oder Direktflug?

Der Direktflug geht, wie der Name schon sagt, nonstop zum Zielflughafen. Im Vergleich mit einem Stopover habt ihr somit nicht das lästige Umsteigen, allerdings ist dies bei einer Fernreise vielleicht angenehmer als man denkt. Satt eines 20-Stunden-Fluges lieber eine Zwischenlandung einzulegen und auch noch eine ganz andere Destination zu erkunden, kann für den ein oder anderen genau das Richtige sein. Vorausgesetzt man hat denn auch genügend Zeit mitgebracht. Ansonsten ist natürlicher der Direktflug immer am beliebtesten.

3. Wie bucht man Stopovers?

Stopover-buchen-EmiratesWenn euch die Möglichkeit eines Stopovers überzeugt hat, solltet ihr euch zu allererst eine Airline heraussuchen, die für eure gewählte Destination Zwischenlandungen anbietet. Der Buchungsvorgang der Stopover Flüge unterscheidet sich dann ein wenig zwischen den Fluggesellschaften. Zum Beispiel könnt ihr bei Emirates einen Stopover buchen, indem ihr beim Buchen des Fluges einfach den Button „Zwischenstopp“ in der Registrierkarte auswählt. Wichtig ist, dass ihr genügend Zeit für euren Aufenthalt einplant. 2-3 Tage sind ideal. Ihr könnt natürlich auch einen längeren Stopover machen, solange dieser innerhalb der Gültigkeit eures Tickets liegt. Auch dies variiert von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft.

Stopover online buchen

Eine Reise mit Stopover zu buchen ist nicht sehr viel schwieriger oder aufwendiger, als einen Nonstop-Flug zu buchen. Ihr müsst lediglich die Option „Zwischenstopp“ mit auswählen, wenn ihr den Stopover online buchen wollt. Bei manchen Fluggesellschaften heißt dies auch „mehrere Flughäfen“. Überlegt euch vorher, welche Destinationen ihr euch ansehen wollt und ob die Route gut kombinierbar ist. Die Airlines zeigen euch auf, welche weiteren Flughäfen für Stopovers überhaupt möglich sind, davon könnt ihr dann einen oder mehrere aussuchen und den Stopover einbauen. Auf diese Weise könnt ihr auch einen Gabelflug mit Stopover planen.

Stopover ohne Visum

Stopover-Visum

Bei der Flugbuchung mit Stopover fragen sich viele, ob ein Visum benötigt wird. Generell ist ein Stopover ohne Visum, das vorher beantragt wird, möglich. Ganz sicher erhaltet ihr die Antwort auf der Seite des Auswärtigen Amtes für das jeweilige Land. Aber in der Regel verhält es sich so, dass ihr am Flughafen ein Touristenvisum bzw. den entsprechenden Stempel im Reisepass (dieser muss mindestens noch 6 Monate lang gültig sein) bekommt. Ein gültiges Ticket, das eure Weiterreise bescheinigt, wird ebenfalls vorausgesetzt. Dann steht eurem Stopover nichts mehr im Wege.

Stopover Programm der Airlines

Stopover Programme der Fluggesellschaften sind eine gute Option, euren Zwischenaufenthalt attraktiv zu gestalten, ohne dass ihr eine euch unbekannte Stadt oder Region auf eigene Faust erkunden müsst. Wenn ihr Stopover Flüge bucht, könnt ihr bei machen Airlines auch ein Programm der jeweiligen Fluggesellschaft hinzubuchen. Manche Programme sind sogar kostenlos im Heimatflughafen der Airline. Hier einige Beispiele für kostenlose Stopover Programme (Airline und Stadt)

  • Finnair in Helsinki
  • Hawaiian Airlines in Honolulu
  • Icelandair in Reykjavík
  • WOW air in Reykjavík
  • KLM Royal Dutch Airlines in Amsterdam
  • Etihad Airways in Abu Dhabi
  • Thai Airways in Bangkok
  • TAP Portugal in Lissabon, Porto
  • Air Canada in Toronto, Montreal, Vancouver
  • Qatar Airways in Doha

Beachtet auch, dass beim Stopover das Miles and More Programm gültig ist, sollte eure Fluggesellschaft an dem Vielfliegerprogramm teilnehmen. Dann müsst ihr aber im Miles and More Servicecenter buchen (069 – 209 777 777, Mo – Sa: 7 – 22 Uhr). Sucht euch am besten vorher schon eure Route heraus. Folgende Regeln müsst ihr dann für Stopover Flüge beachten:

  • gilt nur für Hin- und Rückflugtickets, nicht für One-Way-Tickets
  • Stopover ist nur in der Zielregion erlaubt
  • gilt nur für Prämienflüge, die mehr als eine Region beinhalten
  • gilt nur für reguläre Prämientickets, nicht für Meilenschnäppchen oder FlySmart Prämien
  • Beschränkung bei der Anzahl der Segmente nach Anzahl der Regionen:
    • eine Region: 2 Segmente pro Richtung (4 auf Hin- und Rückflug)
    • zwei Regionen: 3 Segmente pro Richtung (6 auf Hin- und Rückflug)
    • drei Regionen: 4 Segmente pro Richtung (8 auf Hin- und Rückflug)

Solltet ihr nicht nur eine Flugreise mit Stopover, sondern gleich eine ganze Pauschalreise mit Stopover buchen wollen, so findet ihr auch hierfür einige Anbieter im Netz. Das hat natürlich den Vorteil, dass ihr alles zusammen in einem Paket habt und euch nicht extra noch um Unterkünfte kümmern müsst. Solche Paketreisen sind zwar noch rar gesät, aber mit etwas Suchen werdet ihr fündig. Auf diese Weise solltet ihr auch Stopover Angebote finden, wie zum Beispiel hier.

4. Stopover Beispielflüge

Nun stellen wir euch noch einige Beispielflüge der Airlines mit Stopover vor. Vielleicht findet ihr hier Anregungen für euren nächsten Stopover Urlaub. In den meisten Fällen handelt es sich natürlich um Fernreisen, die einen Stopover sinnvoll machen.

Icelandair-Stopover

Stopover Airlines Beispiel Stopover Stadt/Region Bemerkung
Singapur Airlines Stopover in Singapur  Singapore Airlines hat ein Stopover Programm für seine Passagiere. Beispielsweise könnt ihr den Stopover auf dem Weg nach Bali einlegen. Den Zwischenstopp könnt ihr direkt bei der Flugbuchung oder nachträglich hinzufügen. Folgende Programme sind verfügbar:
  • Basic Singapore Stopover Holidays (Übernachtung, Flughafentransfer)
  • Singapore Stopover Holidays (Übernachtung, Flughafentransfer, Zugang zu Attraktionen bis 550 SGD, ungefähr 345€), kostenloser Singapore Airlines Hop-On Bus, 50% Rabatt auf A-la-carte-Menüs in teilnehmenden Stopover Restaurants
Iceland Air Stopover in Reykjavík  Icelandair bietet den Stopover bis zu 7 Nächten in Island zwischen Flügen von bzw. nach Europa und aus bzw. in die USA an und das ohne Flugaufpreis.
Emirates Stopover in Dubai  Mit dem Stopover Programm von Emirates könnt ihr Dubai ab 45 USD (ca. XX€) im DZ pro Person und Nacht ab 3 Nächten Aufenthalt erkunden. Leider ist eine Vorausbuchung nicht möglich. Das Angebot könnt ihr nur am Schalter „Hotels & Visas for Dubai“ am Flughafen in Dubai erwerben. Das Programm beinhaltet:
  • große Auswahl an Hotels (Selbstverpfleger-Appartement bis 5-Sterne-Luxushotel oder Anwesen am Strand)
  • 24h-Check-in und -out
  • Unterbringung in Standardzimmern oder -appartements
  • Steuern und Servicegebühren inklusive
  • Flughafentransfer
  • 96-Stunden-Visum
  • optional buchbar sind z.B. Mietwagen, Touren, privater Autotransfer
Etihad Airways Stopover in Abu Dhabi  Bei Etihad Airways gibt es 4 Stopover Programme. Eines davon ist das Abu Dhabi 2-für-1 Stopover Programm:
  • 2 Übernachtungen, die zweite ist gratis
  • Wahl aus 60 Hotels und vielen Aktivitäten
  • ab 44 USD (ca. XX€) pro Person/Nacht
Qatar Airways Stopover in Doha  Qatar Airways bietet das Stopover Programm PlusQatar für Passagiere mit Aufenthalt in Doha an. Es beinhaltet unter anderem:
  • kostenloses Transitvisum bzw. visafreie Einreise für Passinhaber aus 80 Ländern
  • kostenlose Übernachtung in ausgewählten 4- und 5-Sterne-Hotels
  • Buchung einer Doha-Tour und eines Flughafentransfers möglich
Cathay Pacific Stopover in Hongkong  Auf dem Weg nach Australien oder Neuseeland könnt ihr in Hongkong ein Zwischenstopp einlegen. Dafür bietet die Airline hin und wieder den SuperStop an, der aber auch des Öfteren aus dem Programm genommen wird. Damit hättet ihr eine Auswahl an günstigeren Hotelunterkünften in Hongkong.
Air China Stopover in Peking  Wenn ihr von Europa aus nach Südostasien, Ostasien oder Australien reist, könnt ihr bei Air China einen Zwischenstopp in Peking einlegen. Ein Visum erhaltet ihr kostenlos für 3 Tage bei Ankunft.
Emirates Stopover in Bangkok  Bangkok ist ein klassisches Stopover-Ziel, wenn man sich auf dem Weg nach Australien befindet. Neben Emirates bieten zum Beispiel auch Thai Airways und Lufthansa den Stopover an, diese sind im Vergleich aber teurer.

5. Fazit

Ein Stopover bietet gerade auf Fernreisen eine tolle Gelegenheit, zwischendurch noch eine andere Destination kennenzulernen. Ob nun für einen Tag oder mehrere Wochen – das ist ganz euch überlassen. Wenn ihr euch in einer fremden Stadt nicht selbst um Unterkunft und Programm kümmern möchtet, dann solltet ihr die Stopover Programme der Airlines nutzen. Teilweise gibt es diese sogar gratis oder mit Rabatt. Und auch wenn ihr als EU-Bürger in den meisten Fällen ein Visum oder einen Stempel am Flughafen bekommt, erkundigt euch vorher trotzdem noch mal beim Auswärtigen Amt über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes!