Keine Laptops mehr in der Kabine

luggage_hand

Die USA haben im Zuge des Anti-Terror-Programms auf vielen Flügen unter anderem aus dem Nahen Osten und Nordafrika elektronische Geräte im Handgepäck verboten. Dazu zählen allerdings nur größere Gegenstände wie Laptops oder Tablets. Im Aufgabegepäck sind die Geräte aber noch erlaubt!

Großbritannien macht auch mit! Saudi-Arabien und Marokko sind etwa Länder, in denen die Regel auch für UK-Flüge greift. Die Wirksamkeit der Regel ist umstritten: Auch sichere Staaten wie die Vereinigten Arabischen Emirate oder Katar sind in dem Verbot eingeschlossen. Viele vermuten, dass das Gesetz vor allem auch den großen Airlines Emirates und Etihad schaden soll, um die US-Carrier zu schützen!

Quelle: aero.de

US-Firma macht fliegen in Europa grüner

wright_electric_bbc

Wright Electric ist eine junge Firma aus den USA. Ihr neuestes Projekt ist erstaunlich ehrgeizig. Noch wurde kein Bauteil für die Wright One zusammengesetzt, aber die Pläne stehen schon: Das elektrische Flugzeug soll in 10 Jahren über mindestens 700 Kilometer Reichweite verfügen und 150 Passagiere aufnehmen können.

Solche Visionen gibt es viele, aber hier handelt es sich scheinbar um etwas Größeres: Easyjet hat großes Interesse, viele Investoren stehen schon hinter dem Projekt und der Förderer Y Combinator, der schon viele Unternehmen groß gemacht hat, steht hinter dem Projekt.

Quelle: aerotelegraph.com, Bild: Wright Electric

Kein Ein- und Aus mehr im Cockpit

cockpit

Unmittelbar nach dem Absturz in den französischen Alpen hat Germanwings, bzw. Eurowings die Regel eingeführt, dass sich stets zwei Personen im Cockpit aufhalten müssen. Inzwischen scheint die Regel aber nicht mehr allzu sinnvoll: Das viele Hin und Her, Öffnen und Schließen der Türen sorge für mehr Unsicherheit als die kurze Abwesenheit eines Piloten.

Die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO meint, dass die Sicherheit nicht verbessert werden. Es handele sich lediglich um einen Show-Effekt, der unsichere Passagiere beruhigen solle. Den Ansatz verfolgen mehrere Airlines in Deutschland, die ihre Regelung auch geändert haben. Habt also keine Angst, falls doch mal nur ein Pilot vorne sitzen sollte!

Quelle: airliners.de

Eure Routenupdates:

Diese Woche wurde es etwas interessanter als letzte Woche! Auch viele Billigflieger sind wieder dabei!

Air Berlin: We’re back baby! Nach 13 Monaten Pausen gibt’s wieder eine beliebte Strecke!

  • Ab 4. Mai 2017 geht es täglich von Berlin-Tegel (TXL) ins polnische Danzig (GDN)

Eurowings: Die Lufthansa-Tochter kündigt diese Woche einige interessante Ziele an:

  • Ab 1. Mai geht es von Düsseldorf-Weeze (NRN) nach München (MUC)! (Nicht offiziell bestätigt)
  • Von Köln-Bonn (CGN) geht es ab Oktober nach Kapstadt (CPT), Grenoble (GNB) und Innsbruck (INN).

Turkish Airlines: Langsam wieder Expansion

  • Ins türkische Ordu-Giresun (OGU) geht es vom 07. Juli 2017 von München (MUC) 1x pro Woche aus.

Ryanair: Immer mehr Ziele für den kleinen Allgäu-Flughafen:

  • Von Memmingen (FMM) geht es ab Oktober nach Stockholm-Skavsta (NYO), Lwiw (LVO) und Oradea (OMR)

 

Quelle: airliners.de, routesonline.com

Die Nachrichten der Vorwoche:

Fliegernews #9: Neue Langstrecken-Airline, Lufthansa hat sich mit Piloten geeinigt + A380 kriegt Facelift