Powdair ist die neue Airline für Skifahrer

sion_burg

Im Juni geht der Ticketverkauf von Powdair los: Dann sieht es in Sion so aus wie auf dem Bild und lässt sich noch nicht so ganz als Skigebiet vorstellen. Ein paar Monate später, am 14. Dezember nimmt die neue Airline Powdair dann den Betrieb auf und will Touristen aus Deutschland, Großbritannien und Belgien in die Skigebiete der Schweiz bringen. Der Vorteil: Sion ist weitaus näher an den Gebieten, als die stark frequentierten Flughäfen wie etwa Genf, sodass Snowboarder und Skifahrer locker 2 Stunden Reisezeit sparen. Als Schmankerl oben drauf: Ski-Equipment wird komplett kostenlos befördert! Einen Haken hat die Sache allerdings: Hin- und Rückflug kosten happige 230€ als Mindestpreis. Los geht es dann zuerst ab Großbritannien, danach kommt aber noch Hamburg dazu! Interessante Frage bleibt aber: Was macht die Fluggesellschaft dann im Sommer?

Quelle: aerotelegraph.com

Triebwerksfehler: Boeing stoppt 737 Max Testflüge

737max

Die Boeing 737 Max – also die redesignte Version der aktuellen 737 New Generation, wie etwa Ryanair und Transavia sie fliegen – wird von Fluggesellschaften sehnsüchtig erwartet. Sie verspricht noch günstigere Betriebskosten und höhere Effizienz, ohne dass die Piloten ganz neu geschult werden müssen. Allerdings gibt es im ohnehin schon unter Zeitdruck stehenden Programm jetzt einen großen Bremsklotz: Die Triebwerke des Herstellers CFM haben technische Probleme und Qualitätsmängel. Die 25 bereits gebauten Flugzeuge dürfen daher vorerst gar nicht mehr in die Luft – auch nicht zu wichtigen Testflügen! Die französische CFM steht mit seinen Leap-Triebwerken in Konkurrenz zu Pratt & Whitney aus den USA. Allerdings schwächeln auch die Amerikaner bei der Triebwerksproduktion für die A320neo von Airbus. Wie drastisch genau das Problem ist, ist aber noch nicht bekannt.

Quelle: aerotelegraph.com

Ordentlicher Kapitalverlust für Ryanair

Die Aktie von Ryanair legt in den letzten Wochen eine wirkliche Rekordfahrt hin. Von 14€ Ende März kletterte der Kurs auf zwischenzeitlich fast 18€! Jetzt haben allerdings einige große Pensionsfonds Aktien im Wert von über 300 Millionen Euro verkauft. Die Gründe darin sind wirklich bemerkenswert: Vor allem durch die halblegalen, aber kostensparenden Beschäftigungsmodelle der Billiglinie stellen die Aktionäre die Moral Profitabilität in Frage. Die offizielle Begründung lautet, dass sich das Modell nicht mit den Wertevorstellungen der Aktionäre übereinstimmen ließe. Ein genauerer Grund kann aber genauso gut sein, dass die Experten Ryanair mit hohen Gerichtskosten in Zukunft belastet sehen. Ryanair stellt einen Teil seiner Piloten nicht bei sich selbst an, sondern über Subunternehmer, die wiederum Piloten auf Honorarbasis beschäftigen. Damit muss Ryanair sich nicht um Sozialabgaben oder Krankenversicherungen kümmern und hat gleichzeitig auch keine Befürchtungen vor großen Streiks.

Quelle: aero.de

Eure Routenupdates:

Ryanair: Und wieder eine Strecke nach Israel

Air Berlin: Endlich aufgenommen!

  • Von Düsseldorf (DUS) fliegt ihr ab sofort 5x die Woche nach Orlando in Florida (MCO)

S7: Die grüne Airline aus Russland lässt sich jetzt auch in Berlin nieder!

  • 3x pro Woche geht es für euch ab Ende Dezember von St. Petersburg (PIE) nach Berlin-Tegel (TXL)

Quelle: airliners.de, routesonline.com

Die Nachrichten der Vorwoche:

Fliegernews #16: Konkurrenz für Boeing und Airbus – Comac919 aus China glückt Jungfernflug + weitere Nachrichten