Mehr Sitze, weniger Verbrauch und höhere Reichweite für A380

a380plus

Passagiere lieben ihn: Großer Innenraum, viel Platz gerade am Fenster, toller Überblick und sehr leise: Der A380 von Airbus und gleichzeitig das größte Passagierflugzeug der Welt. Nur die Airlines sind nicht ganz so begeistert: Zu groß für viele Strecken mit geringerer Nachfrage, technisch aufwändig und viele Flughäfen können ihn gar nicht erst aufnehmen. Deshalb stockt das Programm schon seit einigen Jahren und Airbus reduziert seine Produktion auf nur noch einen Flieger im Monat.

Mit dem A380plus bekommt der Riesenvogel jetzt aber neue, 5 Meter hohe Winglets an den Außenseiten der Tragflächen und im Innenraum räumt Airbus kräftig auf: Ganze 80 Sitze mehr passen nun in das riesige Flugzeug! Durch die Winglets kann bis zu 4% Sprit gespart und durch die Umbauten insgesamt über 13% der Kosten verringert werden. Durch diese Argumente hofft der europäische Konzern, dass Fluggesellschaften ihre Orderbücher noch einmal korrigieren und vielleicht doch wieder zum Superjumbo greifen.

Quelle: aerotelegraph.com, Bild: Airbus

Mit dickem Schlitten zum günstigen Flieger

London-Luton ist neben Stansted bekannt für sein riesiges Aufkommen an Billigfliegern. Typisch sieht auch der Flughafen aus: Alt, grau und auf Effizienz getrimmt. Umso mehr verwundert es, dass ausgerechnet der zweitgrößte Billigflieger in Europa – Easyjet – an dem Flughafen jetzt einen Limousinenservice anbietet. Der Vorteil: Passagiere, die das in Anspruch nehmen können im Privatjetbereich einchecken und so richtig viel Zeit sparen. Mit der Luxuskarosse geht es dann direkt vor den Flieger.

Einen großen Haken hat die Sache aber: der Preis! Für knapp 550€ kann der Service gebucht werden – das ist fast 10 Mal so viel wie ein durchschnittliches Flugticket bei Easyjet kostet. Wer das Angebot also nutzen soll? Easyjet ist sich sicher, dass es vor allem bei Hochzeitsreisen, dringenden Terminen oder bei Geschäftsleuten mit etwas Hang zum Luxus sehr gut ankommen wird! Wenn ihr beim nächsten Mal also etwas knapp dran seid am Flughafen: die rosa Scheine nicht vergessen!

Quelle: aerotelegraph.com

Haben Airlines Angst vor der Deutschen Bahn?

ice-zug-deutsche-bahn

Wer Zeit sparen will, der nimmt innerhalb von Deutschland auf längeren Strecken fast immer das Flugzeug. Auf der Strecke von Hamburg nach Stuttgart sind das zum Beispiel statt fünfeinhalb Stunden nur etwa drei Stunden bis ins Stadtzentrum. Spannend wird es auf einer ähnlich langen Strecken jetzt aber für die Fluglinien Lufthansa und Air Berlin! Zwischen Berlin und München soll ab 2018 drei Mal pro Tag ein ICE-Sprinter verkehren, der nur drei Mal unterwegs hält!

Zusammen mit der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke verringert sich die Reisezeit dann auf unter 4 Stunden! Weil der Flughafen München über 40 Kilometer außerhalb liegt, ist es dann in den meisten Fällen sogar schneller mit dem Zug zu verreisen. Bislang halten sich die Fluggesellschaften noch zurück, was sie von dem neuen Angebot denken. Insbesondere für Air Berlin, die auf der Strecke nur wenige Umsteiger befördert, ergibt sich so ein wirklich starker Konkurrent! Ganz nebenbei ist es im Zug noch möglich kostenfrei das WLAN zu nutzen und in Ruhe zu arbeiten!

Quelle: airliners.de

Eure Routenupdates:

HOP!: Südfrankreich ruft! Weinkenner aufgepasst!

  • Von Düsseldorf (DUS) geht es ab 29. Oktober 3x pro Woche nach Bordeaux (BOD)
  • Zwischen Hamburg (HAM) und Nantes (NTE) fliegt ihr ab 29. Oktober 3x pro Woche!
  • Nürnberg (NUE) und Lyon (LYS) werden ab September 6x pro Woche verbunden!

Germania: Eine neue wertvolle Strecke für den ostdeutschen Flughafen!

  • Ab Dresden (DRS) könnt ihr ab März 2018 2x pro Woche in die griechische Hauptstadt Athen (ATH) fliegen.

Powdair: Über das Startup haben wir vor einigen Wochen berichtet! Jetzt schon ist Expansion angesagt!

  • Ab Hamburg (HAM) fliegt die Ski-Airline 2x pro Woche ab Dezember nach Sion (SIR) in der Schweiz.

Quelle: airliners.deroutesonline.com

Die Nachrichten der Vorwoche:

Easyjet sagt Tschüss in Hamburg – Diese und weitere Nachrichten in den Fliegernews #21