17-Jähriger Copa Airlines-Passagier hat es besonders eilig

san_fracisco_news29

Ein 17-jähriger Teenager auf dem Weg von Panama nach San Francisco konnte es wohl kaum noch erwarten, endlich die Cable Cars, die Golden Gate Bridge und das Silicon Valley zu erkunden. Statt wie alle anderen brav darauf zu warten, bis das Flugzeug von Copa Airlines ans Gate rollt und die Türen geöffnet werden, hat sich der US-Amerikaner dafür entschieden den Flieger über die Tragflächen zu verlassen. Dazu öffnete er einen der Notausgänge der Boeing 737 und eilte über die Tragfläche ins Freie. Einem Crewmitglied gelang es, den Ausgang schnell wieder zu schließen.

Bemerkt wurde der Vorfall übrigens erst, als der junge Mann bereits über das Rollfeld rannte –  wo er schließlich von Bauarbeitern festgehalten wurde. Scheinbar stellte sich der „Aussteiger“ beim Öffnen besonders geschickt an. Andere Fluggäste haben mittlerweile ausgesagt, dass sich der 17-jährige während des ganzen Fluges nervös verhalten habe. Was genau der Anlass war, und welche Folgen das haben wird, untersuchen jetzt die Sicherheitsbehörden der USA und Panama.

Quelle: aerotelgraph.com

Gestrandet: Darum wird Azur Air gehasst!

azur_air

Vielversprechende Starts sehen anders aus: Die neue Azur Air hat seit Anfang des Jahres Flüge in Richtung Karibik und anderen spannenden Zielen zu echten Kampfpreisen verkauft! Allerdings wurde das sogenannte Luftverkehrsbetreiberzeugnis – also die Erlaubnis um zu fliegen – nicht rechtzeitig ausgestellt! Deshalb mussten für viel Geld Maschinen und Crew von anderen Airlines gemietet werden. Als es dann zum Betriebsstart der vorerst einzigen Boeing 767 kam, ging es mit den Problemen weiter: Technische Probleme mit dem über 25 Jahre alten Flugzeug traten auf, sodass die Maschine stehen bleiben musste. Die zwischenzeitlich hinzugestoßene zweite Boeing 767 durfte allerdings auch nicht in die Luft: Hier fehlte noch die Genehmigung!

Deshalb ist die Laune der Passagiere auch ziemlich im Keller! Auf Facebook hat sich eine eigene Gemeinschaft gefunden, die von ihren Erlebnissen mit der Airline berichtet – Und das keinesfalls im positiven Sinne. Verspätungen von mehreren Tagen und komplett gestrichene Flüge sind an der Tagesordnung. Dadurch muss auch die Airline sehr viel zahlen – Zum Beispiel als Entschädigung an die Fluggäste. Trotzdem ist der Geschäftsführer aber sicher, dass die Probleme in den nächsten Wochen in den Griff bekommen werden. Hoffen wir es für die Gestrandeten!

Quelle: aerotelgraph.com

Mehr Kurzstrecken“flüge“ bei Austrian

railjet_oebb

Die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines bietet von ihrem Drehkreuz Wien Verbindungen in viele Länder der Welt an. Allerdings hat die Geschäftsführung erkannt, dass viele Verbindungen aus dem Inland nicht optimal auf den Langstreckenflugplan abgestimmt sind. Nun hat die Fluggesellschaft gehandelt: Da Kurstreckenflüge sehr teuer sind und kaum zusätzliche Flugzeuge zur Verfügung stehen, nutzt die Austrian einen Trick, den auch schon die deutsche Muttergesellschaft anwendet: Die österreichische Bundesbahn ÖBB fährt von vielen Orten in Österreich auch den Wiener Flughafen direkt an – also vermarktet Austrian die Züge jetzt auch mit in ihrem Flugprogramm.

Ihr könnt also auf der Austrian Website bald auch „Flüge“ von Villach oder Kapfenberg aus buchen. Die Verbindung zum Flughafen Wien wird dann mit den railjet-Zügen der ÖBB realisiert. So habt ihr die Sicherheit, dass ihr auch tatsächlich euren Anschlussflug erreicht, bzw. bei Zugverspätung direkt umgebucht werdet! Konkret handelt es sich in der ersten Testphase um 3 tägliche Züge zwischen Wien und Salzburg. Das Prinzip ist auch in Deutschland mit der Lufthansa schon auf einigen Strecken erfolgreich – Etwa zwischen Frankfurt und Köln, oder Stuttgart und Frankfurt.

Quelle: aero.de

Eure Routenupdates:

Germania: Mal wieder typische Germania-Destinationen!

  • Zwischen Nürnberg (NUE) und Las Palmas (SPC) fliegt ihr ab Ende November 2017 einmal pro Woche!
  • Von Friedrichshafen (FDH) geht’s ab nach Faro (FAO) von Mai 2018 an!

Flybe: UK is back!

  • Ab Sommer 2018 fliegt der britische Regionalflieger wieder zwischen Düsseldorf (DUS) und Cardiff (CWL) 1x pro Woche!

Quelle: airliners.deroutesonline.com

Die Nachrichten der Vorwoche:

Babyalarm in 11.800 Metern Höhe – Unsere Fliegernews #28