Air Berlin: Eine legendäre Geschichte geht zu Ende

airberlin_boeing

Seit einigen Wochen war das Ende von Air Berlin in Sicht: Kein Geld, keine Fluggäste und unmotivierte Mitarbeiter haben jetzt ein endgültiges Ende. Air Berlin macht dicht. Deshalb gab es jetzt am 27. Oktober 2017 die letzte Ankunft eines Air Berlin Fliegers in Berlin. Mit einer Extrarunde verabschiedete sich die trotz aller Probleme und Eskapaden beliebte Airline vom freien Markt des Luftverkehrs und stellte den Betrieb für immer ein.

Begleitet wurde die Ankunft in Berlin-Tegel von Hunderten Mitarbeitern, Kunden und Neugierigen, die in emotionaler Atmosphäre bye bye zum rot-weißen Traditionsflieger sagten. Das Event wurde auch dazu benutzt, um eine letzte Demonstration gegen die Geschäftsführung durchzuführen, die aus Sicht der Mitarbeiter zu einem großen Teil am schnellen Ende von Air Berlin mitgewirkt habe – vor allem um einen schnellen Verkauf an die Lufthansa zu ermöglichen.

Quelle: aero.de

EasyJet übernimmt 25 Air Berlin-Maschinen

airberlin

Und noch mal Air Berlin: Während die Lufthansa sich schon vor Wochen den Großteil der Air Berlin Strecken gesichert hat, hat EasyJet jetzt 25 Flugzeuge von Air Berlin übernommen. Am vergangenen Samstag haben sich die beiden Parteien nach zähen Verhandlungen geeinigt. 25 Airbus Jets der Air Berlin fliegen ab sofort für den britischen Billigflieger EasyJet und werden vor allem von Berlin-Tegel aus eingesetzt. Für die Mitarbeiter bedeutet das endlich Klarheit – zumindest zum Teil. Denn nicht alle werden direkt übernommen. Theoretisch muss sich jeder Air Berlin-Angestellter neu bewerben. EasyJet hat aber versprochen, die Ehemaligen bevorzugt zu behandeln.

Für Kunden sieht die Sache allerdings viel interessanter aus: Obwohl auf den meisten Strecken die Preise durch die Air Berlin Preise steigen werden, gibt es auf einigen Routen durch den neuen Mitbewerber EasyJet einen viel stärkeren Konkurrenten als vorher. Denn im Gegensatz zu Air Berlin ist EasyJet ein waschechter Billigflieger, der sich auf der Kostenseite mit Wettbewerbern wie Ryanair, Wizzair oder Norwegian messen kann. Welche Strecken genau übernommen werden, und ob die Lufthansa durch EasyJet direkte Konkurrenz bekommt, steht allerdings erst in den nächsten Wochen fest.

Quelle: aero.de

Lufthansa führt neuen Blindbooking-Tarif ein

Upgrade-Flug-Lufthansa

Ein neuer Tarif bei der Lufthansa hat bis jetzt fast immer nur eines bedeutet: Ähnlicher Preis wie vorher, nur mit weniger Leistung. Jetzt gibt es den neuen Anyway-Tarif, der es euch ermöglicht einen verhältnismäßig günstigen Flug zu ergattern und dabei sogar noch von einem eurer Wunschflughäfen abfliegen könnt. Der Haken dabei: Ihr wisst nicht, zu welcher Uhrzeit es losgeht, wie lange der Trip zu eurem Ziel dauert und über welche Ecken der Welt ihr geleitet werdet. An sich ist das für viele von euch bestimmt kein großes Problem. Allerdings solltet ihr euch nicht von den Preisen locken lassen.

Lufthansa wirbt normalerweise immer mit Preisen für Hin- und Rückflug. Das ist bei diesem Angebot nicht mehr der Fall. Hier sind die Preise für euch im Überblick:

  • Hongkong, Bangkok, Peking, Shanghai für jeweils 279 Euro (Oneway)
  • Mumbai, Delhi, Los Angeles für jeweils 249 Euro (Oneway)
  • Boston, Miami für jeweils 199 Euro (Oneway)
  • Dubai, Tel Aviv für jeweils 179 Euro (Oneway)

Aber Achtung: Ihr könnt nur Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag als Abflugtag nehmen! Auch dir Auswahl der Städte ist begrenzt auf Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Leipzig-Halle, Berlin-Tegel, München und Frankfurt am Main. Das heißt für euch: Tel Aviv für 360 oder Bangkok für 560 Euro. Ein kurzer Klick auf Skyscanner sagt euch: Das geht auch billiger und sogar an Samstagen oder Montagen. Wer also keinen großen Wert auf den Lufthansa-Service legt, der sollte vor Buchung des Tickets noch einmal kurz nach günstigeren Preisen recherchieren!

Quelle: nordbayern.de

Eure Routenupdates:

TUIfly: Mehr Warmwasser von der Hauptstadt!

  • Ab Anfang November 2017 fliegt ihr mehrmals pro Woche von Berlin-Tegel (TXL) nach Gran Canaria (LPA), Fuerteventura (FUE), Lanzarote (ACE) und Teneriffa (TFS).

SAS:Norddeutschland Richtung Nordeuropa!

  • Ab Juni geht es mit der skandinavischen Airline von Hamburg (HAM) ins norwegische Bergen (BGO)

Quelle: airliners.deroutesonline.com

Die Nachrichten der Vorwoche:

Thomas Cook gründet neue Mallorca-Airline – Unsere Fliegernews #40