ACHTUNG SPOILER Wer noch nicht bis zur aktuellen siebten Staffel vorgedrungen ist, sollte jetzt nicht weiterlesen.

In diesem Infoartikel zeigen wir euch, wo genau die Drehorte von Game of Thrones liegen und welche Szenen dort gedreht wurden. In einem zweiten Artikel haben wir günstige Deals, die in die Nähe der Spielstätten gehen zusammengestellt. Zu diesem Artikel gelangt ihr hier.

GameOfThronesDrehorte1
Der Königsweg liegt in Wirklichkeit in Nordirland und heißt Dark Hedges

Die Game of Thrones Drehorte im Überblick

Auf dieser Karte findet ihr alle Drehort markiert. Die Szenen werden angezeigt, wenn ihr auf die Markierungen klickt.

Island – Nördlich der Mauer

Die Weißen Wanderer kommen aus Nord-Island! Zumindest geht es nach den Drehorten. Denn die meisten der Szene, die in der Serie nördlich der Mauer spielen, wurden in Island gedreht. Dabei gibt es drei Hot-Spots:

  1. Nordöstlich des Landes befindet sich der See Mývatn. Hier liegen die Badegrotten Grjótagjá und Stóragjá, in denen die Liebesszene von John Schnee und Ygritte gedreht wurden.
  2. Leicht südlich der Grotte findet ihr das Lavafeld Dimmuborgir. Hier schlugen die Wildlinge auf ihrem Feldzug gen Süden ihr Lager auf.
  3. Der Bergpass am Námafjallvom See nach Osten diente zudem als Kulisse der Schneesturm-Szenen am Ende der zweiten Staffel.
  4. Der Vatnajökull Nationalpark, an dem der gleichnamige größte Gletscher Europas liegt, befindet sich im Südosten Islands. Hier wurden etliche Außenszenen nördlich der Mauer gedreht. Ein genauer Punkt lässt sich indes nicht benennen.
  5. Der dritte Schauplatz in Island ist der Þingvellir Nationalpark. Hier spielt allerdings ein anderer Handlungsstrang: Das unzertrennliche Duo der dritten und vierten Staffel Arya Stark und Sandor Clegane streift auf seiner Tour durch die Länder von Westeros eigentlich durch den Park. Im Gegensatz zu den anderen Island-Aufnahmen wurden diese allerdings im Sommer getätigt.
Game of Thrones Drehorte Island
In der Lavalandschaft von Dimmuborgir trafen sich die Wildlinge in der 4. Staffel

Marokko – Astapor, Yunkai und Pentos

Wesentlich sonniger kann euer Ausflug nach Marokko werden. Hier spielen die meisten Szenen, die mit der Drachenkönigin Deanerys zu tun haben. Auch hier gibt es verschiedene Drehorte:

  1. Das Bergdorf Aït-Ben-Haddou, 100km südöstlich von Marrakesch diente als Kulisse der Städte Pentos und Yunkai. In Pentos startete Deanerys Reise durch den Kontinent Essos. Yunkai war die Stadt, die sie gegen Ende der dritten Staffel mit einem Trick überfiel.
  2. In Astapor besorgt sich Deanerys die Armee der Unbefleckten, mit der sie anschließend nach Yunkai zieht. In Wirklichkeit spielen diese Szenen in der west-marrokanischen Hafenstadt Essaouira.
  3. In Marokko lohnt sich zudem der Besuch der Atlas Studios in der Nähe von Ouarzazate, im Inneren des Landes. Hier wurden nicht nur Szenen von Deanerys Reise gedreht, sondern auch etliche andere Filme wie Babel und Gladiator. Teile der Studios lassen sich auch besuchen.
Game of Thrones Drehorte Marokko
Essaouira alias Astapor

Malta – Danearys Hochzeit und das alte Königmund

Einige Szenen mit der Mütter der Drachen spielten auch auf Malta. Außerdem war die Insel in den ersten Staffeln Drehort für die Hauptstadt Königsmund (später Dubrovnik). Hier die Übersicht der Game of Thornes Drehorte Malta:

  1. Das Eingangstor von Mdina, der alten Hauptstadt Maltas diente den Showrunnern auch als Eingangstor in die Hauptstadt Westeros, Königsmund. Mdina befindet sich im Zentrum der Mittelmeerinsel.
  2. Etwas östlich von Mdina befindet sich die Stadt Attart mit dem San Anton Palace, dem offiziellen Präsidentenpalast. Der Palast diente in der ersten Staffel als Hauptstadtschloss Roter Burgfried.
  3. Das Fort St. Angelo liegt in der östlichen Küstenstadt Birgu. In dessen Gewölben spielten die Kerkerszenen von Königmund in der ersten Staffel.
  4. Das Fort Manoel, ebenfalls an der Ostküste Maltas, dienten anfangs als Kulisse für die Hauptstadtkirche Große Septe von Bacelor. In der ersten Staffel wurde hier Ned Stark hingerichtet. Das Fort durfte aber auch in späteren Staffeln noch die Kirche verkörpern. So wurden hier auch die Hochzeiten von Tyrion Lannister und Sansa Stark sowie von Margaery Tyrell und Joffrey Baratheon gefeiert. In Inneren wurden einige Tote u.a. Joffrey und Jon Arryn aufgebahrt.
  5. 4km südlich von Mdina liegt der Verdala Palast, die offizielle Sommerresidenz des Präsidenten von Malta. In der Serie diente der Palast als Residenz des Händlers Illyrio Mopatis, der Deanerys und ihren Bruder Jahre lang versteckt hielt. Gedreht wurde hier auch das erste Treffen von Deanerys und Khal Drogo.
  6. Die Bucht von Dwejra befindet sich auf Gozo, der Nachbarinsel Maltas. Ein Touristenmagnet der Insel war bis vor kurzen das Azurblaue Fenster, eine Lücke in der Felsformation an der Westküste. Im März 2017 stürzte dieses ein. Die Weise direkt dadrüber gibt es aber noch. Hier wurde die Hochzeit von Deanerys und Khal Drogo gefeiert.
GameOfThronesDrehorteMalta
Das Fort Manoel in der Hauptstadt Valetta ist anfangs die Große Septe von Bacelor

Nordirland – Winterfell, Drachenstein und die Eiseninseln

Moosige Landschaften und verwunschene Wege – Nordirland hat ohne Frage seine mystischen Ecken. Die Macher von Game of Thrones haben diese Umgebung für etliche Szenen ausgewählt. Vor allem die mittig-nördlichen Regionen spielen hier. Aber auch Szenen, die auf den Eiseninseln und Drachenstein spielen, wurde hier gedreht:

  1. Im Tollymore National Park 60km südlich von Belfast, wurde gleich mehrere kleine Szenen gedreht. Mit dabei: Die allererste Szene der Serie, in der ein Weißer Wanderer einen Nachtwachentrupp umbringt. In diesem Wald fanden Ned Stark und seine Söhne auch ihre Schattenwölfe.
  2. Wenige Kilometer vom Park entfernt liegt die Murlough Bucht. Durch diese Landschaft ritt Theon Graufreud mit seiner Schwester Yara zu seinem Vater. Außerdem erlitt Ser Davos nach der Niederlage in der Schlacht um die Hauptstadt hier Schiffbruch.
  3. Winterfell, die mächtige Burg im Norden heißt in Wirklichkeit Schloss Ward und liegt am Südzipfel des Sees Strangford Lough. Allerdings nur im Inneren. Hier wurden die Innenhofszenen von Winterfell gedreht.
  4. Unweit nördlich der Burg befindet sich eine andere alte Festung. Die Gegend um das Schloss Audley wurde zu einem der tragischsten Szenen der Serie. Hier fanden die Außenszenen der Roten Hochzeit, auf der die Hälfte der Stark Familie getötet wurde, statt. Auch die Szenen mit Jaime Lannister und Brienne von Tarth entstanden hier.
  5. Der Mussenden Tempel am Downhill Strand diente in der Serie der Darstellung der Außenszenen von Drachenstein. Er liegt an der Nordküste Nordirlands, 45km östlich von Derry. Hier verbrannte die rote Frau, Melisandre in der zweiten Staffel Götzen für die Götter.
  6. Die kleine nordirische Hafenstadt Ballintoy Harbour ist nicht nur die nördlichste Stadt des Landes, sie dient auch nach als Teil der Eiseninsel-Kulisse von Game of Thrones. Hier erreicht Theon in der zweiten Staffel seine Heimatinsel Pike.
  7. Einer der bekanntesten Landschaftsbilder von Game of Thones ist die des von Bäumen zugewachsenen Königsweges. Immer wieder wird das Bild in Visionen von Bran oder in etlichen anderen Szenen gezeigt. In Wirklichkeit ist der Weg auch eine nordirische Attraktion. Die so genannten Dark Hedges (Bild oben) befinden sich im Norden der Insel.
  8. Die nordöstliche Küstenstadt Cushendun bietet ein ganz besonderes Naturspektakel. Die Cushendun Caves sind über 400 Millionen Jahren natürlich entstandene Höhlen. In der Serie wurde eine der Höhlen als Drehort für die Geburt des Schattenbabys, welches Renly Baratheon tötet, genutzt.
  9. Bevor Renly stirbt, rüstet er sich aber noch zur großen Schlacht gegen seinen Bruder Stannis. Diese Szenen, die in der Geschichte in den eher südlich liegenden Sturmlanden spielen, wurden in der Gegend rund um den Larrybane Park, etwa 1km östlich von Ballintoy verlagert. Auch das Turnier in dem die Ritter-Dame Brienne Ser Loras Tyrell besiegt wurde hier gedreht.
  10. Die Ortschaft Magheramorne im Osten Nordirlands ist die Kulisse für zwei Orte in der Serie: Die Schwarze Festung und Hartheim. Der in der Gegend liegende Steinbruch wurde auch für Bilder von der großen Mauer genutzt. Die meisten Szenen mit John Schnee spielen demnach hier. Für die Fahrt auf die Mauer wurde eigens eine Aufzugskonstruktion erstellt.
  11. Für die sechste Staffel kam der Drehort Corbet, eine Landschaft im zentralen Nordirland hinzu. Die Gegend liegt in der Serie in Schnellwasser. Hier belagerten Jamie Lannisters Truppen die Tully Burg.
Game of Thrones Nordirland
Ballintoy Harbour oder der Hafen von Pike

Schottland – Winterfell in der Pilotfolge

In der allerersten Folge der Serie war Winterfell, das Schloss der Stark Familie noch in Schottland. Bevor der Drehort nach Nordirland verlegt wurden, wurden hier die Außen- und Innenhofszenen gedreht. Die Doune Castle liegt leicht nördlich zwischen Glasgow und Edinburgh.

Game of Thrones Schottland
Die Doune Castle in Schottland war einmal Winterfell

Griechenland – Die Felsfestung von Hohenehr

Ebenfalls nur einen einzigen Spielort der Serie beherbergt Griechenland. Die felsigen Landschaften von Meteora im Zentrum Griechenlands bildeten die Kulisse für die Szenen in Hohenehr. Das Schloss des Haus Arryn auf der Spitze eines mehrere Hundert Meter hohen Felsen wurde allerdings mit Computergrafik in die Landschaft eingearbeitet.

Game of Thrones Drehorte Griechenland
In atemberaubender Höhe trohnt der computerbarbeitet Palast Hohenehr

Kroatien – Königsmund, Bravoos, Mereen und Quarth

In Kroatien wurden die Hauptszenen von Game of Thrones gedreht, die in sommerlichen Regionen der fiktiven Welt spielen. So befinden sich hier einige Städte auf dem Kontinenten Essos und seit der zweiten Staffel auch die Hauptstadt Westeros, Königsmund. Hier alle Game of Thrones Drehorte in Kroatien im Überblick:

  1. Königsmund hat gleich mehrere Drehorte in Kroatien. Der Bekannteste ist die Altstadt Dubrovniks. In der Stadt an der Adria wurden nahezu alle Außenszenen Königsmunds gedreht. Der Walk of Shame von Cersei Lannister findet beispielsweise auf der bekannten Straße Stradun statt. Nach der ersten Staffel wechselte auch das Hauptstadtschloss Roter Burgfried von Malta nach Kroatien. Die Festung Lovijenac liegt südlich der Altstadt Dubrovniks auf einem 37m hohen Felsen. Auch die Schlacht am Schwarzwasser wurde hier in Szene gesetzt.
  2. Die Kirche der fanatischen Sekte des Hohen Spatzen ist in Wirklichkeit der Diokletianpalast in Split. Auch die Innenszenen wurden hier gedreht.
  3. Die alte Stadtmauer der süd-kroatischen Kleinstadt Ston dient in der Serie als Drehort für Szenen, in denen die Stadtmauer von Königsmund vorkommt.
  4. Zwischen Split und Zadar liegt der Krka Nationalpark mit seinen Wäldern und Wasserfällen. Hier wurden einige Außenszenen der Serie gedreht.
  5. Die exotische Gartenanlage Arboretum von Trsteno bildet die Kulisse für die Wassergärten-Szenen in Königsmund in der dritten Staffel. Die Gartenanlage liegt 18km nördlich von Dubrovnik.
  6. Die dritte kroatische Stadt, die in der Serie gezeigt wird ist Sibenik. Hier liegen die in der fiktiven Welt weit auseinander liegenden Städte Mereen und Bravos. Es wurden dort Außenszenen für beide Städte gedreht. So könntet ihr das Haus von Schwarz und Weiß und den Tempels des Vielgesichtigen Gottes in Sibenik entdecken.
  7. Während der Turm in dem Deanerys festgehalten wird, wie Königsmund in Dubrovnik steht, bildet die südlich vor Dubrovnik gelegen Insel Lokrum die Kulisse für die meisten Aufnahmen der reichen Stadt Quarth. In den botanischen Gärten wurde beispielsweise die Willkommensparty für Deanerys gefeiert. Die Tore von Quarth wurden im Steinbruch von Dubac von den Serienmachern erbaut.
Game of Thrones Kroatien
Dubrovniks populäre Straße Stradun diente für den Dreh des Walk of Shame

Spanien – Meerens Kampfarena, Dorne und die Schlachten der siebten Staffel

In Spanien liegen die neusten der Drehorte von Game of Thrones. Erst in der fünften Staffel kam Sevilla zur Setlist hinzu. Denn hier liegt das südliche Königreich Dorne. In der sechsten Staffel wurde zudem im katalonischen Girona und in Almeria gedreht. Für die siebte Staffel kamen Drehorte im Baskenland und in der westlichen Region Extremadura hinzu. Die Game of Thrones Drehorte in Spanien:

  1. Der spanische Königspalast Alcázar de Sevilla ist eine bekannte historische Kulturstätte. Er repräsentiert in der Serie den Palast der Martells. Die Macher von Game of Thrones haben es aber vor allem auf die Gärten um den Palast abgesehen. Hier spaziert Myrcella Baratheon mit ihrem Geliebten Trystan Martell durch die Blumenlandschaften. In der siebten Staffel kommt zudem die königliche Schiffswerft von Sevilla für einige Actionszenen hinzu. Was genau dort gedreht wurde, ist nicht klar.
  2. Ebenfalls in der Provinz Sevilla liegt die alte Stierkampfarena von Osuna. Zum Finale der fünften Staffel wurde Mereen kurz aus Kroatien nach Spanien verlegt. In der Arena wurde der Sklavenkampf von Mereen dargestellt, an dessen Ende Deanerys auf ihrem Drachen flieht.
  3. Ab der sechsten Staffel wird das nordspanische Girona zum wichtigen Drehort der Serie. Die Kathedrale Santa Maria verwandelt sich in die Großen Septe von Baelor, das Kloster Sant Pere de Galligants wird zur Zitadelle von Altsass, wo die Maester ausgebildet werden. Außerdem wurden einige Szenen der fiktiven Hafenstadt Bravoos in Gironas Altstadt gedreht, u.a. dieVerfolgungsjagd von Arya Stark und der Heimatlosen. Zumindest der zweite Drehort sollte auch in der siebten Staffel einen vorkommen.
  4. In der sechsten Staffel nutzt die Serie auch das erste Mal Rückblenden. Gezeigt wird dabei unter anderem der junge Eddard Stark und die Geburt Jon Schnees im Turm der Freude. Dieser Turm ist eigentlich eine Burg aus dem 12. Jahrhundert, steht im spanischen Kastilien und heißt Schloss Zafra.
  5. Auch die andalusische Stadt Almería erhielt in der sechsten Staffel gleich mehrere Drehorte. So wurde die Dothraki-Hauptstadt Vaes Dothrak in der Wüste von Almeria verlegt, die Außenaufnahmen von Dorne wurden u.a. vor der alten maurische Festung Alcazaba gedreht.
  6. Für das Aufeinandertreffen Samwell Tarlys mit seinem Vater Randyll haben die Game of Thornes Macher die Santa Florentina ausgesucht. Das Schloss nahe Barcelona dient als Hornberg, Sitz der Tarlys.
  7. Eine spannende Info ist die Meldung, dass es in der siebten Staffel einen Drehort für Casterlystein, die Hauptstadt der Lannisters geben soll. Dazu kommen zwei Schlösser infrage, die in den vergangenen Drehsessions Lannister Flaggen trugen: Die Castillo de Trujillo, nahe der portugiesischen Grenze oder die Castillo de Almodóvar del Río in der Nähe des andalusischen Córdobas. Die Kulisse für die Umgebung der Burg könnte übrigens der Naturpark Los Barruecos in der Region Extremadura ein.
  8. In der siebten Staffel wurde zudem viel an der Playa de Barrika im Baskenland gedreht. Vor allem Special Effects wurden dabei eingesetzt. Es wird also wild spekuliert. Vielleicht findet an der felsigen Küste eine Schlacht mit Drachen statt? Zu guter Letzt scheinen sich auch Teile der Iron Islands in Spanien zu befinden. Zumindest wird angenommen, dass die vor der baskischen Küste gelegene Halbinsel Gaztelugatxe einen Teil der eisernen Inseln bildet.
GameOfThronesDrehorteSpanien
Der Turm der Freude aus den Rückblenden der sechsten Staffel.

Game of Thrones gucken

Wenn ihr Game of Thrones gucken wollt und noch kein Sky besitzt, lohnt sich übrigens das Sky Entertainment-Special für euch: Staffel 7 könnt ihr jetzt fast geschenkt streamen – mit dem Sky Entertainment Ticket ab nur 1,57€!

Was euch in der 7. Staffel erwartet erfahrt ihr hier: