zDen Light Tarif einer Fluggesellschaft zu buchen und nur mit Handgepäck einzuchecken, kann sowohl Zeit als auch Kosten sparen. Viele stehen jedoch vor dem Problem, die erlaubte Höchstgrenze an Flüssigkeiten die mit in die Flugkabine genommen werden darf, nicht zu überschreiten. An einem gewissen Punkt müssen schlussendlich Prioritäten gesetzt werden. Kurios fallen diese bei dem Australier Dean Stinson aus. Da er mit seiner Dose Bier die erlaubte Menge von 100ml überschritten hätte, gab er am Schalter nicht wie seine Mitreisenden ein Gepäckstück ab, sondern eine Dose Bier. Wie Stinson der Nachrichtenagentur AFP berichtete, verlief der Check-In problemlos.

bierdose

Die Dose der Marke Emu Export wurde eingecheckt, mit dem Baggage Tag ausgestattet und auf die Reise von Melbourne nach Perth geschickt, wo sie Stinson unbeschadet wieder entgegennehmen konnte. Er kommentierte das Bild seiner Aktion, das er auf Facebook postete, mit den Worten „Not all emus are flightless“, in Anspielung auf die gleichnamigen flugunfähigen Vögel. Im Anschluss ließ er die Facebook Community in einem Video an der Reise der Bierdose teilnehmen, die als erstes Stück am Gepäckband darauf wartet, in Empfang genommen zu werden.

Stinson selbst zeigte sich von seiner Aktion und dem reibungslosen Ablauf begeistert. Ein Sprecher der Fluggesellschaft Qantas, an dessen Bord sich die Dose befand, teilte der BBC mit, andere Reisende sollen sich nicht zu einer Nachahmung ermuntert fühlen.