Satte 360 Bestellungen für die 737 MAX

b737m10

In letzter Zeit sah es so aus, als hätte der europäische Boeing-Rivale Airbus in Sachen Flugzeug-Bestellungen bei ihrer A320-Reihe die Nase vorn gehabt. Seit der Pariser Luftfahrtmesse Paris Air Show ist das allerdings nicht mehr so. Insgesamt konnte der Hersteller seine eigenen Rekorde mit Abstand brechen – Nur auf der Messe gingen insgesamt Bestellungen für 571 Flugzeuge bei Boeing ein. Darunter auch viele direkte Konkurrenzprodukte wie zum Beispiel die Boeing 787 zum A350, oder die 777 gegen den langen A350 und den A380. Airbus selbst dagegen kam gerade einmal auf 331 Orders.

Liebling der Airlines ist dabei die neue 737 MAX 10-Variante. Diese hat noch einmal extra 1,70m Länge und kann so bis zu 230 Passagiere aufnehmen. Über 360 Flugzeuge des 737-Redesigns konnte der Hersteller bereits absetzen. Damit greift der US-Flugzeugbauer das Modell A321 von Airbus an, das ähnlich lang ist und maximal 240 Passagiere mitnehmen kann.

 

Quelle: aero.de, Bild: Boeing

Air Berlin fliegt wieder im Normalbetrieb

airberlin_head

Zurück auf Flughöhe – So informierte die Airline seine Kunden per E-Mail und soziale Netzwerke vor ein paar Tagen. Im Mai war die Airline wegen ausgefallener Flüge, großer Verspätungen und Chaos am Berliner Flughafen Tegel in die Schlagzeilen geraten. Allein die Entschädigungszahlungen beliefen sich auf einen dreistelligen Millionenbetrag. 

Inzwischen hat Air Berlin Chef Thomas Winkelmann einige Maßnahmen eingeleitet, um die Linie wieder aus den roten Zahlen zu fliegen und das operative Chaos in den Griff zu bekommen850 neue Mitarbeiter wurden seit Anfang 2017 eingestellt, um den Aufgabenberg abzuarbeiten, das Gepäckchaos zu bewältigen und den Flugbetrieb bei der Tochter LGW flüssig aufrechtzuhalten.

Neben dem pünktlichen und zuverlässigen Flugverkehr will Chef Winkelmann 2018 wieder operativ Gewinne einfliegen – Bis dahin ist es aber laut Luftfahrtexperten noch ein sehr weiter Weg.

Quelle: aerotelegraph.com

Diese neue App spart euch Zeit und Nerven am Flughafen

flio_app

Ihr fliegt viel und seid oft an verschiedenen Airports unterwegs? Dann kennt ihr sicher das Problem: Die Abflugtafel ist auf der App versteckt, mobile Website nicht verfügbar oder das Wifi ist nicht klar identifizierbar. Dafür gibt es jetzt Abhilfe: Ein Hamburger Start Up namens Flio möchte die Flughäfen der Welt auf eine App zusammenbringen und sämtliche verfügbaren Services darüber zugänglich machen: Lounge Zugang buchen? Schnell einen günstigen Parkplatz am Airport finden? In Zeitnot und Fast Track bei der Security hinzufügen? Das geht alles mit Flio!

Besonders praktisch auch für den Flughafen: Insbesondere kleine Airports brauchen so keine teure Website oder App mehr, die ihre Zusatzleistungen vertreibt – Das ist allerdings in den meisten Fällen notwendig, da Flughäfen vor allem über „Non-Aviation“ Dienstleitungen wie Mieteinnahmen, Parkgebühren und Werbung ihr Geld verdienen. Downloaden könnt ihr euch Flio direkt im AppStore von Apple oder bei Google Play.

Quelle: airliners.de

Eure Routenupdates:

Nur zwei neue Ankündigungen gab es, dafür aber eine mit Langstrecke!

S7 Airlines: Ab in die baltische Metropole!

  • Von Zürich (ZRH) geht es ab 25. Dezember 2x pro Woche in die russische Weltstadt St. Petersburg (LED)

Condor: Go West! Mit dem deutschen Ferienflieger Richtung mexikanische Grenze!

  • Ab Frankfurt (FRA) geht es 2x pro Woche nach Phoenix (PHX) in Arizona!

Quelle: airliners.deroutesonline.com

Die Nachrichten der Vorwoche:

Mit dem A380plus will Airbus seinen größten Flieger doch noch loswerden – Diese und weitere Nachrichten in den Fliegernews #22