Unsere Route geht von Seattle nach New York. Ihr könnt sie aber natürlich auch die entgegengesetzte Richtung fahren oder einen Rückflug aus Chicago nehmen. Wie ihr die besten Flugverbindungen findet, haben wir unterhalb der Karte zusammengetragen. Zudem stellen wir euch in diesem Artikel einige sehenswerte Reiseziele im Norden der USA vor:

    1. Seattle (Washington State)
    2. Glacier Nationalpark (Montana)
    3. Jamestown (North Dakota)
    4. BWCAW + Minneapolis (Minnesota)
    5. Chicago (Illinois)
    6. Niagara Falls (New York)

Bei einer Reise in die Vereinigten Staaten gibt es jede Menge zu beachten. Um eine problemlose Einreise zu garantieren, informiert euch im Voraus über ESTA!

Alle USA Reisen im Überblick

Flüge in die Staaten

Egal, ob als Touristen oder als Auswanderer – wer in die Vereinigten Staaten kommen will, benötigt neben der Einreisegenehmigung eine günstige Flugverbindung. Diese erhaltet ihr am besten über die unterminierte Suche bei Skyscanner. Die größten Flughäfen auf unserer Route lauten: Seattle, Chicago und New York. Hier die Flugverbindungen:

Deutschland – Seattle

Seattle

Ob hin oder zurück, Direktflüge nach Seattle gibt es aktuell aus Köln, Frankfurt am Main und München. Eurowings bringt euch in ca. 11 Stunden von Köln in die USA, von Frankfurt am Main hebt euch Condor ab in den Westen. Die Preise liegen jeweils bei 250-350€ pro Strecke. In unserem Blog erfahrt ihr natürlich immer, wenn es günstige Angebote gibt.

FlügeSeattle

Deutschland – Chicago

Chicago

Von und nach Chicago kommt ihr mit Zwischenstopp von Berlin, Frankfurt am Main und München. Die oneway Preise sind dafür wesentlich günstiger (150-250€). Die Verbindungen werden von Wow Air,  KLM oder Ibera geflogen und dauern zwischen 11 und 13 Stunden.

Weiter Abflughäfen findet ihr auf skyscanner.de.

 

FlügeChicago

Den Direktflug von Frankfurt am Main nach Chicago bekommt ihr ab 586€. Die regulären oneway Preise übersteigen die Chicago-Flüge leicht (ca. 250 – 350€). Swiss Airlines bringt euch in 8,5 – 9,5 Stunden ins Land der Träume.

ChicagoDirektflug

 

Deutschland – New York City

newyork

Zu guter Letzt benötigt ihr natürlich einen Flug von oder nach New York City für euren Nordamerika-Trip. Hier gibt es etliche Möglichkeiten. Grundsätzlich bekommt ihr Zwischenflüge mit Swiss Airlines und Finnair von Hamburg, Stuttgart und Düsseldorf. Diese können zwischen 120 – 190€ pro Strecke kosten. Die Flugzeuge landen entweder im Hauptflughafen John F. Kennedy oder in Newark, im Nachbarstaat New Jersey. Beide Flughäfen sind aber gut mit der Stadt verbunden. Günstige Umsteigeverbindungen für unter 200€ pro Strecke bieten immer wieder Eurowings oder Condor. Dann geht es meist nach Newark.

Alle New York Angebote

Weiter Abflughäfen findet ihr auf skyscanner.de. 

Flüge NewYork

Einen Direktflug mit Lufthansa oder Swiss Airlines könnt ihr ab München bereits um 262€ ergattern. Von München benötigt ihr mit einem Direktflug ca. 7,5 – 8,5 Stunden in den Big Apple.
DirektflugMünchen

1. Seattle entdecken

SeattleSKyline

Die wohl bekannteste Großstadt im Nordwesten der USA kann gar nicht oft genug gelobt und empfohlen werden. Auch wenn Seattle (Startpunkt Route: A) zwar längst als Geheimtipp bezeichnet werden kann, wird die Hauptstadt des Bundesstaates Washington von vielen Touristen während ihres Aufenthaltes in den Staaten vernachlässigt. Zu Unrecht! Denn die Stadt wird immer wieder als eine der lebenswertesten Städte der gesamten USA bezeichnet. Die Lebensfreude, von der Besucher immer wieder berichten, scheint durch eine verrückte Mischung der heimischen Gemüter zu entstehen. So fühlt es sich an, als seien die Einheimischen aus San Francisco, New York und dem sachlichen Norden hier zusammengekommen, um eine glückliche Oase zu bilden.

Die Stadt mit dem Beinamen „Emerald City“ (Smaragdene Stadt) ist durch das viele Wasser aus dem nördlichen Ozean geprägt, das in der Elliott Bay an die Docks der Stadt schwappt. Egal ob beim Genießen des fangfrischen Fisches am kultigen Pike Place Market, beim Bestaunen der Aussicht vom Great Wheel, dem 54 Meter hohen Riesenrad, das über den Dächern der Stadt zum Halten kommt oder beim Erholen im dicht bewachsenen Discovery Park, dem größten Park Seattles

2. Den Glacier Nationalpark in Montana bestaunen

GlacierNationalpark

Nicht ohne Grund wird der Glacier Nationalpark (B), ganz im Norden Montanas und somit auch der USA, die „Krone des amerikanischen Kontinents“ genannt. Über 750 Seen, 19 Flüsse und 27 atemberaubende Gletscher warten hier in aller Seelenruhe darauf, bestaunt und von Abenteuerlustigen und Outdoorfans erkundet zu werden.

Ganz ähnlich wie in der Boundary Waters Canoe Area Wilderness (siehe Abschnitt 4) in Minnesota, wartet der Glacier Nationalpark mit quasi unberührter Natur auf, die sich auf 1100 Kilometern Wanderwegen entdecken lässt. Übernachtet werden kann auf einem der zahlreichen Campingplätze, die sich immer wieder finden lassen. Doch auch Vorsicht ist geboten: Da die Natur hier beinahe unberührt ist, besteht die Chance, auf einen der vielen hier lebenden Grizzlys zu treffen.

Wer sowieso schon so weit im Norden ist und die Wanderstiefel erst warmläuft, kann bei Gelegenheit auch einen Ausflug über die nahe gelegene Grenze nach Alberta machen. Der Waterton Lakes Nationalpark schließt beispielsweise direkt an den Glacier Nationalpark an und bietet sich, so wie Großteile Albertas, ebenfalls wunderbar zum Wandern und Entdecken der Wildnis an.

3. Den Riesen-Büffel in North Dakota treffen

BueffelNorthDakota

Mitten durch North Dakota hindurch führt die Route 94, die sich von Minnesota oder Montana aus ansteuern lässt. Wer ihr folgt, stößt irgendwann auf die Stadt Jamestown (C), auch Buffalo-City genannt. Die Stadt ist Heimat des größten Büffeldenkmals der Welt, das ihr auch den erwähnten Spitznamen verleiht. 1959 wurde das Riesentier von Kunststudenten entworfen und stand damals eher einsam mit einer monumentalen Höhe von knapp zehn Metern in der Landschaft herum. Erst 2010 bekam der Büffel im Rahmen eines Wettbewerbes den Namen „Dakota Thunder“. Heute lohnt sich ein Besuch allemal, denn ganz in der Nähe dieses Denkmals ist inzwischen das Frontier Village entstanden. Dabei handelt es sich um eine originalgetreue Nachbildung eines der Dörfer, wie es sie in der Pionierzeit in den 1940 Jahren, in North Dakota zahlreich gab.

Der Besuch des Frontier Village ist einmalig: Extra für das Museumsdorf wurden mehrere historische Gebäude aus anderen, mitunter weit entfernten, Teilen des Landes nach Jamestown gebracht und dort wiederaufgebaut. Dadurch ist es nun möglich, sich einen Zahnarzt, einen alten Western-Saloon, eine originalgetreue Post, ein Gefängnis und eine Schule anzuschauen.

4. Kanufahren im BWCAW + Shoppen in Minnesota

BoundaryWatersCanoeAreaWilderness

An der Grenze zum kanadischen Ontario liegt ganz im Norden des Bundesstaates Minnesota die „Boundary Waters Canoe Area Wilderness“ (kurz BWCAW – Route: C). Dabei handelt es sich größtenteils um eine menschenunberührte, traumhafte Wildnis, die durch Tausende von Seen und verschwiegene, einsame Wälder geprägt ist. Immer wieder berichten Besucher dieses abgelegenen Erdstücks davon, selten solch friedliche, geschützte und natürliche Landstriche gesehen zu haben. Und das Beste daran: Die Natur lässt sich vom Kanu aus bestaunen. Denn die Seen und Flüsse der BWCAW können mit organisierten und geführten Kanutouren völlig gefahrlos erkundet werden. Zwischen 2 Stunden und 2 Wochen können Besucher des Naturreservates die Unberührtheit und Stille des nördlichen Minnesotas erfahren.

Wer Verfechter des Kontrastprogrammes ist oder nach der Portion Wildnis erst einmal wieder konsumieren und investieren möchte, der kommt in Minnesota ebenfalls nicht zu kurz. Weiter südlich, genauer gesagt mitten in der bevölkerungsreichsten Stadt Minnesotas, Minneapolis (D), befindet sich die Mall of America. Die größte Mall des Landes, inklusive kleinem Vergnügungspark, lockt jährlich ganze 42 Millionen Besucher an und ist so riesig, dass 32 Jumbo-Jets in sie hineinpassen würden.

5. Chicago – die traumhafte „Windy City“

Chicago-Skyline

Unser vorletztes Ziel lautet: Chicago (E), die schöne Stadt am Südwestufer des Michigansees im Bundesstaat Illinois. Nach New York City und Los Angeles ist Chicago mit knapp 9,5 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt der USA. Die Windy City ist für uns auf Platz 1 der spannendsten Reiseziele im Norden der USA, weil sie ganz einfach so vielfältig ist, wie kaum eine andere Stadt in den Staaten. Zusätzlich versprüht sie einen ganz eigenen Charme. Wer von uns verbindet Chicago nicht mit Jazz und Gangstern? Die vielen Jazz- und Soul-Clubs lassen uns noch heute etwas von dem Esprit der 20er Jahre spüren. Neben vieler Bars ist Chicago auch für seine hiesige Theaterkultur bekannt. Ganze 250 Theater sind in Chicago zu finden. Hier eine kleine Best-of-Liste:

  • Apollo Theater
  • Auditorium Theater
  • Ford Center for the Performing Arts / Oriental Theater
  • Hubbard Street Dance Chicago
  • Lyric Opera of Chicago
  • Symphony Center

Neben der Musik- und Unterhaltungskultur lässt es sich in Chicago auch auf anderem Wege die Zeit vertreiben. Wir haben einige Insider-Tipps im Netz gefunden. Hier haben wir einen Tipp wie euer Tag in Chicago aussehen könnte:

  • Warum den Tag in der Stadt nicht mit einer Kajak-Tour auf dem Chicago River beginnen? Vom Fluss aus hat man die beste Sicht auf die Wolkenkratzer und die Menschen, die am Ufer flanieren. Das architektonische Highlight bieten die Gebäude der Stararchitekten Mies van der Rohe, Louis Sullivan und Helmut Jahn. Diese Bauten bieten während des Paddelns einen herrlichen Anblick.
  • Anschließend könnt ihr euch in den Szenevierteln Chicagos, im Wicker Park und in Bucktown während der geführten Chicago Food Planet Tour stärken. Als Teilnehmer der Tour entdeckt ihr diverse Restaurant, Bars und Delikatessenläden. Dabei probiert ihr unter anderem auch diverse Schokoladensorten, sowie Hotdogs des berühmten Restaurants George’s.
  • Möchtet ihr euren Abend gerne wild und ausgelassen abrunden, dann solltet ihr eine unvergessliche Nacht im legendären Empty Bottle Club beginnen und beim Windy City Soul Club zu echtem Vinyl die Hüften schwingen. Von dort aus könnte es auf der nahegelegenen Milwaukee Avenue in zahlreichen Bars und Clubs weitergehen, bis der Morgen über der schönen Windy City anbricht.

6. Niagara-Fälle und New York

NiagaraFaelle

Zum Abschluss haben wir noch eines der bekanntesten Naturdenkmäler der Welt für euch: Die Niagara-Fälle (F). Das Naturspektakel an der Grenze zu Kanada lädt zum Staunen ein. 5750m³/s Wassermassen werfen sich an der Verbindung von Lake Erie und Lake Ontario täglich 57m in die Tiefe. 2 der 3 Wasserfallteile befinden sich in den Vereinigten Staaten, 1 in Kanada. Um die Fälle herum ist mittlerweile eine Touristenstadt entstanden, die ebenfalls aus einem kanadischen und einem US-amerikanischen Teil besteht. Hotels und die Aussichtsplattform in Niagara Falls sind ständig überlaufen und kosten besonders viel. Empfehlenswert ist aber eine Bootstour an den Fuß der Fälle inkl. Spaziergang hinter den Wassermassen entlang.

Wenn ihr unserer Reiseroute folgt, endet euer Trip in der Metropole New York (G). Das bekannteste und beliebteste US-Reiseziel benötigt hier keine eigene Beschreibung. Wenn ihr mehr über NYC erfahren wollt, werft einen Blick in unseren City Guide.