Ihr sehnt euch nach ein paar Tagen Auszeit, wollt aber weder viel Geld ausgeben noch mit Tausenden anderen Touristen in langen Schlangen reihen? Holt euch hier Inspiration für einen alternativen Städtetrip in Europa!

Wohin soll mich der nächste Städtetrip in Europa führen?

Denkt ihr an einen Städtetrip Europa, kommen euch zuerst sicher die beliebten Hauptstädte in den Sinn. Aber auch abseits der Metropolen findet ihr in Europa traumhafte Reiseziele, die einen Besuch wert sind. Viele der Altstädte die ihr in diesem Artikel findet, wurden nicht umsonst zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt!

1. Spanische Lebensfreude in Sevilla

Die Hauptstadt Analdusiens soll ihre Gründung dem griechischen Helden Herkules verdanken. In Sevilla findet ihr die größte Altstadt Spaniens mit unzähligen Türmchen und Säulen. Werft einen Blick in die vielen malerischen Innenhöfe und schlendert durch die verzaubernden Gässchen mit bunten und von Blumen umrankten Hausfassaden. Neben dem herrlichen Stadtbild ist Sevilla aber vor allem aufgrund der Lebensfreude, die ihr dort vorfindet, einen Besuch wert.

staedtetrip-sevilla

Das müsst ihr in Sevilla erlebt haben:

Feiert Feste wie die Spanier! Besondere Anlässe wie die Feria de Abril solltet ihr euch daher nicht entgehen lassen. Zwei Wochen nach dem Osterfest spielt die ganze Stadt jährlich verrück (die nächste Feria de Abril findet von 15. – 22. April 2018 statt). Geschmückte Pferde, jede Menge Tapas und Flamenco stehen auf dem Programm, außerdem könnt ihr das Kind in euch bei den zahlreichen Jahrmarktattraktionen erwecken. Ein zentraler Bestandteil ist das Sehen und Gesehen werden. Frauen tragen typische Flamenco-Kleider, Männer zeigen sich im Anzug und traditionellen Hüten. Zum Abschluss des Festes wird der Himmel über Sevilla von einem prächtigen Feuerwerk erhellt.

Diesen Ort müsst ihr besuchen:

Alle Fans von Star Wars haben den Plaza de España schon einmal gesehen. Padmé Amidala und Anakin Skywalker schreiten 48 Sekunden lang über den Platz und die Fußgängerbrücke, die anlässlich der iberoamerikanischen Ausstellung errichtet wurde. Aber auch wenn ihr nichts mit Lichtschwertern am Hut habt, wird euch das halbkreisförmige Gebäude in Staunen versetzen. Der Platz wurde 2017 von Millionen Reisenden auf tripadvisor zur viert besten Sehenswürdigkeit in Europa gekürt. Welche top Sehenswürdigkeiten in Europa sonst noch auf eurer Bucket List stehen sollten, seht ihr hier. 

Das müsst ihr gegessen haben:

Essen hat in Sevilla einen hohen Stellenwert und die Lebensmittel haben eine hohe Qualität. Ihr findet regionale Oliven, Serrano Schinken, Fisch und Meeresfrüchte und saftiges Obst und Gemüse! Vor allem Tapas sind ein Highlight in der andalusischen Hauptstadt. Wollt ihr traditionell frühstücken, holt euch einen Milchkaffee mit tostadas, Das getoastete Brot wird mit Tomate und Olivenöl serviert.

tapas-spanien


2. Den Baltikum erleben: Riga

Die Hauptstadt Lettlands ist seit 2014 Mitglied der EU, was eine Städtereise nach Riga noch einfacher macht. In der Altstadt findet ihr bezaubernde Jugendstilhäuser und enge Gassen. Die Stadt hat nur 700.000 Einwohner und wirkt daher nie so stressig und überfüllt wie viele Großstädte. Riga eignet sich daher ideal für einen Kurztrip. Die vielen kleinen Läden bieten herrliche Abwechslung zum rauen Klima während euch die herzhafte Küche von innen wärmt.

riga-lettland

Das müsst ihr Riga gesehen haben:

Riga bei Nacht ist wahrlich beeindruckend! Solltet ihr euch das Nachtleben lieber aus der Ferne ansehen, empfehlen wir euch die St.Petri Kathedrale. Von der Spitze aus habt ihr einen herrlichen Blick auf die Altstadt, den Fluss Daugava und könnt die frische Luft nordische Luft schnuppern. Der Eintritt inklusive Fahrt mit dem Aufzug kosten allerdings 9€, was verglichen mit den anderen Preisen in Riga eher teuer ist.

Diesen Ort müsst ihr besuchen:

Das Schwarzhäuperhaus liegt inmitten der Altstadt. Hier lebten die unverheirateten Kaufleute im 14. Jahrhundert. Deshalb gilt das Haus als der reichste Ort in Riga. Es wurde 1999 originalgetreu wiederaufgebaut, nachdem es im 2. Weltkrieg dem Erdboden gleichgemacht wurde. Die rote Fassade und die zahlreichen Verzierungen machen das Haus nicht umsonst zur Visitenkarte der Stadt.

Das müsst ihr gegessen haben: 

Die lettische Küche ist herzhaft, deftig und sauer. Gemüse- oder Graupensuppe, Aufläufe und Milchsuppen stehen auf der Speisekarte, ebenso wie Fleisch, Kartoffeln und Eintöpfe. In Riga findet ihr eine besondere Süßspeise, bei der Roggenbrot mit Beerenkonfitüre, Zucker und Sahne serviert wird. Roggenbrot hat in Lettland einen hohen Stellenwert, da es sich wegen des unfruchtbaren Bodens hart erarbeitet werden musste.

blaubeeren-lettland


3. Universitätsstadt Bologna

In der Region Emilia Romagna erwartet euch eine der ältesten Universitätsstädte der Welt. Die unzähligen Studenten die in der Stadt Leben, machen auch deren Flair aus. Straßencafés, Studentenbars, Restaurants und das belebte Nachleben machen Bologna beinahe so hip wie Berlin.bologna-staedtetrip

Das müsst ihr sehen:

Gegen 18 Uhr sind die Restaurants, Cafés und Bars in Bologna gut besucht: Geht auf einen Aperetivo und gönnt euch neben Bier und Wein oder einem Aperol Spritz köstliche Antipasti! Auch am Piazza Guiseppe Verdi inmitten der Altstadt wird das Leben in höchstem Maße genossen. Hier sitzen besonders junge Leute am Boden, trinken, essen und lachen.

Diesen Ort müsst ihr besuchen:

Architektonisches Highlight der Stadt sind die 40km langen Arkaden, also die überdachten Säuleneingänge der Altstadt. Hier findet ihr viele Geschäfte und Marktstände und könnt das bunte italienische Treiben genießen. Die Arkaden spenden vor allem im Sommer willkommenen Schutz vor der Sonne.

Das müsst ihr gegessen haben:

Bologna wird von Einheimischen auch liebevoll „die Fette“ genannt. Diesen Spitznamen verdient sich die Stadt durch den großen Reichtum, der schon seit dem Mittelalter besteht, aber auch durch die vielen kulinarischen Genüsse, die euch dort erwarten. Neben den zahlreichen Kirchen und Aussichtspunkte sind es also vor allem Tortellini, Mortadella, Piadine und guter Wein, die euch in Erinnerung bleiben werden.

essen-bologna


4. Kürbis-Spezialitäten in Graz

Die zweitgrößte Stadt Österreichs steht im Schatten der Hauptstadt Wien. Graz ist klein aber fein, hat inzwischen einen beachtlichen Hipster Nachwuchs aufgezogen und schont im Vergleich zu Wien jedenfalls euren Geldbeutel.

graz-altstadt

Das müsst ihr machen:

In Graz ist es ebenso wie in Amsterdam das Fahrrad ein beliebtes Mittel zur Fortbewegung. Wollt ihr euren Städtetrip Europa zu einem Aktivurlaub machen, seid ihr in Graz also richtig. Rund um die Stadt findet ihr viele Wander- und Radwege durch die sanfte Landschaft der Steiermark.

Diesen Ort müsst ihr besuchen:

Neben der Altstadt solltet ihr vor allem das Wahrzeichen der Stadt, den Grazer Uhrturm besuchen und den Ausblick über die Stadt genießen. Besonders das Kunsthaus wird euch dabei ins Auge fallen: Wie ein menschliches Organ oder auch ein Kuheuter liegt es unübersehbar zwischen den kupferroten Ziegeldächern.

Das müsst ihr gegessen haben:

Graz bezeichnet sich selbst als einzige Genuss-Hauptstadt Österreichs. Das steirische Kürbiskernöl ist zu Recht in ganz Österreich eine Spezialität. Aber nicht nur das Kernöl, einen in Graz zubereiteten Kürbis solltet ihr euch in keiner Variation entgehen lassen. In den zahlreichen Buschenschanken findet ihr außerdem die steirische Brettljausen: Eine kalte Platte mit Schinken, Speck, Käse und Aufstrichen. Trinkt dazu ein Glas Wein aus dem steirischen Weinland!

brettljause-graz


5. Portwein und blaue Fliesen in Porto

Ähnlich wie mit Graz und Wien verhält es sich mit Porto und Lissabon. Auch die Stadt am Fluss Douro eignet sich perfekt für einen alternativen Städtetrip Europa. Schlendert ihr durch die Gassen der Barockstadt, werdet ihr aus dem Staunen nicht mehr herauskommen! Die ehrwürdigen Fassaden und teilweise schief hängenden Fensterläden machen den besonderen Reiz der Stadt aus. In Porto werden euch vor allem die Azulejos ins Auge fallen: Die blauen Wandbilder zieren öffentliche Gebäude und Kirchen und werden aus wetterfesten Fliesen künstlerisch zusammengestellt.

staedtetrip-europa

Das solltet ihr gesehen haben:

Bei einem Besuch in Porto solltet ihr euch die Portweinkeller nicht entgehen lassen. Am südlichen Ufer des Flusses liegt die Stadt Vila Nova de Gaia. Entlang des Flusses findet ihr viele Handelslager und Kellereien, die zu Kostproben einladen und kurze Führungen anbieten. Die Preise für eine Tour mit zwei Getränken starten bei 6€. Ihr könnt auch einen Tagesausflug durch das Douro-Tal machen: Eine organisierte Tour inklusive Mittagessen mit Spezialitäten der Region, Weinprobe und Flussfahrt kostet rund 100€.

Diesen Ort müsst ihr besuchen:

Die Kirche Carmo befindet sich in unmittelbarer Näher zur Universität von Porto. Sie wurde im Rokokostil erbaut, aber viel mehr als die detailreichen Verzierungen wird euch die Seitenfassade in ihren Bann ziehen! Diese ist vollständig mit den bereits erwähnten Azulejos bedeckt. Posiert unbedingt davor für ein Erinnerungsfoto! Auch das Innere der Kirche mit dem prächtigen Altar und den goldenen Details wird euch verzaubern.

Das solltet ihr gegessen haben:

Wie in ganz Portugal ist das Essen in Porto vor allem eines: göttlich! Durch die Nähe zum Meer findet ihr herrlich frischen Fisch, knackiges Obst und Gemüse und natürlich schmackhaftes Olivenöl. Eine Spezialität Portugals die ihr auch in Porto findet, sind Pastéis de Nata: Die Blätterteigtörtchen mit Pudding gefüllt sind jeden Gramm Zucker wert! Sie sind besonders zum Nachmittagskaffee in einem der niedlichen Straßencafés zu empfehlen, aber auch zum Frühstück, oder als Nachtisch, oder eigentlich den ganzen Tag über!

pasteis-de-nata


6. Die Stadt der Thermalbäder: Budapest

Budapest besteht aus einem älteren und einem neueren Stadtteil: Buda und Pest. Beide werden euch mit bezaubernden Jugendstilbauten, breiten Alleen und einer Kaffeehaus-Kultur, die man sonst nur in Wien findet, in ihren Bann ziehen. Nicht umsonst gilt Budapest als eine Mischung aus Wien und Paris. Die Einflüsse vereinen, was nicht zusammenpasst und schaffen das authentische und einzigartige Bild der Stadt. Ähnlich wie Paris an die Seine schmiegt sich Budapest an die Donau und die glitzernden Lichter des Burgpalastes spiegeln sich darin wieder.

budapest-staedtereise

Das musst du in Budapest gemacht haben:

Bei eurem Städtetrip solltet ihr auch eines der Thermalbäder besuchen: Das Gellert-Bad oder das Szechenyi-Bad sind besonders imposant! Rabattierte Tickets ohne Anstehen zu den Bädern und den anderen Highlights Budapests findet ihr hier. Die Geschichte der Budapester Thermalbäder geht bis in die römische Antike zurück, die heutige Badekultur wurde aber durch die Besatzung der Türken geprägt. Die Bewohner der größten Kurstadt Europas nutzen die Bäder aber nicht nur zum entspannen. Sie dienen ähnlich den Kaffeehäusern als Treffpunkt für Freunde und Nachbarn um sich auszutauschen.

Diesen Ort musst du besuchen:

Besucht den Burgberg und genießt den besten Panoramablick über die Stadt. Vor euch erstreckt sich die Pester Seite und das imposante Parlamentsgebäude. Sowohl bei Tag als auch bei Nacht lohnt es sich, den Burgberg über die Königstreppe zu erklimmen! Alternativ könnt ihr auch die Sikló nutzen. Die älteste Standseilbahn Europas bringt euch auf Origirnalgleis und -trasse auf den Berg und ist seit 1870 in Betrieb. Über die Straße könnt ihr auch mit Bus oder Taxi das Burgviertel erreichen.

Das müsst ihr gegessen haben:

Für kulinarischen Hochgenuss solltet ihr der Markthalle von Budapest einen Besuch abstatten. Gönnt euch dort das ungarische Street Food: Langos! Die runden frittierten Teigfladen werden mit Käse und Knoblauch serviert, der Kreativität und den Variationen sind aber keine Grenzen gesetzt. In der Markthalle findet ihr neben Gulaschgewürz und Langos auch einladende Bistros. Für ein besonders authentisches Erlebnis speist in einer der Retro Kantinen, die ihr in der ganzen Stadt findet und an den vergangenen Kommunismus erinnern. Für sehr wenig Geld bekommt ihr herzhafte ungarische Speisen.

langos-budapest


7. Mode und Fritten in Antwerpen

Habt ihr für eure Städtereise nicht viel Zeit, empfiehlt sich das nahe gelegene und vergleichsweise kleine Antwerpen. Um alle Missverständnisse aus dem Weg zu räumen: Die Hafenstadt liegt im Nordwesten Belgiens. Durch den Diamantenhandel im 15. und 16. Jahrhundert wurde die Stadt berühmt und hat sich seither etwas von ihrem ehrwürdigen Glanz bewahrt: Die vielen Juweliere und prunkvollen Gebäude glitzern um die Wette. Insgesamt erscheint die Stadt aber vor allem idyllisch und friedlich.städtetrip-antwerpen

Das müsst ihr in Antwerpen gesehen haben:

Antwerpen hat einen festen Platz in der internationalen Modeszene. Bei einem Spaziergang durch das Modeviertel, das im Übrigen auch wirklich so heißt, findet ihr ausgefallene Boutiquen und High Qualitiy Designermode. Aber auch auf Modebewusste mit kleinem Budget wartet nicht nur viel Auswahl, sondern in ausgefallenen Locations wie dem Stadtfestsaal auch ein besonderes Ambiente.

Diesen Ort müsst ihr besuchen:

Beinahe alle Sehenswürdigkeiten der Stadt könnt ihr in nur einem Tag ablaufen. Bei der Anreise mit dem Zug erwartet euch gleich die erste: der Antwerpener Bahnhof, der auch als Eisenbahnkathedrale bezeichnet wird. Er wurde nach dem Vorbild des Pantheons in Rom erbaut und heißt euch mit einer 75m hohen Kuppel willkommen. Auch die historische Innenstadt mit dem Grote Markt und dem Rathaus wird euch begeistern.

Das solltet ihr gegessen haben:

Unser Highlight in der belgischen Hafenstadt: Ihr könnt rund um die Uhr heiße Fritten kaufen. Kirschbier und Waffeln in allen Variationen sollten ebenfalls auf eurem Speiseplan stehen!

waffeln-antwerpen


8. Musik und Fußball in Manchester

Die britische Stadt Manchester erwartet euch mit rauem Humor, rustikalen Pubs und gleich zwei Fußball Traditions-Clubs. Hier könnt ihr das Phänomen des englischen Fußball-Bewusstseins hautnah erleben. Abseits davon hat die bunte und vielfältige Stadt vor allem eine quirlige Bar- und Pubszene und jede Menge Kunst und Kultur zu bieten. Manchester gilt neben Birmingham als die zweitgrößte Stadt des Inselstaates, hat aber in jedem Fall eine längere Geschichte und eine authentischere Küche zu bieten. Vor allem auf der Market und der Kind Street findet ihr viele typisch englische Pubs und Cafés. Neben dem 5 Uhr Tee werden euch Torten mit reichhaltiger Vanillecreme oder Sahne serviert. manchester-skyline

Das musst du in Manchester gesehen haben:

Vor allem im Northern Quarter findet ihr viele hippe Cafés und Mode-Läden. Auch die kreative Musikszene von Manchester hat sich hier niedergelassen. Besucht eines der zahlreichen Musik- und Filmfestivals oder Food-Events, die hier stattfinden. An den schicken englischen Stil könnt ihr euch in in Manchester Arndale anpassen, der größten Mall im ganzen Land mit mehr als 200 Markenstores.

Diesen Ort musst du besuchen:

Ihr wolltet schon immer wie Harry Potter durch Hogwarts laufen, in der großen Halle speisen oder in der verbotenen Abteilung der Bibliothek streifen? Zumindest der letzte Teil kann in Manchester wahr werden! Dei Chetham´s Library sieht der Bibliothek von Hogwarts nämlich zum verwechseln ähnlich! Der Eintritt ist außerdem kostenlos, genauso wie die Führung durch die ehrwürdigen Mauern.

Das musst du gegessen haben:

Aufgrund der Geschichte Manchesters hat Milch und damit auch Käse einen hohen Stellenwert in der Stadt. Ihr solltet unbedingt Chesterkäse probieren, die älteste Käsesorte des Inselstaates! Je nach Reifezeit findet ihr ihn in verschiedenen Variationen, vom pikanten roten Chester bis zum Smoked Chester, der durch das Räuchern angenehm würzig schmeckt.

chestercheese


9. Romantische Filmkulisse: Dubrovnik

Ihr wolltet schon immer hautnah in Game of Thrones eintauchen? Dubrovnik ist nicht umsonst Schauplatz der Erfolgsserie. Hier findet ihr die weiteren Game of Thrones Drehorte im Überblick. Auch wenn ihr nichts mit der Serie am Hut habt, ist Dubrovnik 2018 einen Besuch wert. Ganz im Süden Kraotiens wird euch das romantische Ambiente der Küstenstadt empfangen. Dubrovnik eignet sich außerdem wunderbar, um euren Städtetrip Europa mit gemütlichen Stunden an einem der traumhaften Strände zu verbinden.städtetrip-dubrovnik

Das solltet ihr gesehen haben:

Den schönsten Blick auf die Altstadt habt ihr von der begehbaren Festungsmauer, die die gesamte Altstadt umschließt. Die Mauer gilt als UNESCO Weltkulturerbe und ist das am besten erhaltene Schutzsystem in Europa. Euch ergibt sich auf der einen Seite der Blick auf die herrliche Altstadt mit roten Ziegeldächern und auf der anderen Seite das türkis glitzernde Meer. Wir empfehlen euch den 2km langen Rundgang vor allem dann, wenn die Sonne nicht mehr allzu hoch steht. In den vielen Cafés, die sich an den Felsvorsprüngen angesiedelt haben, könnt ihr euch einen Drink gönnen.

Diesen Ort musst du besuchen:

Nehmt direkt an der Altstadt die Seilbahn auf den Hausberg von Dubrovnik. Die Aussichtsplattform am Srd ermöglicht euch einen traumhaften Blick auf die neueren Teile der Stadt, die von der Festungsmauer umrundete Altstadt und die dahinterliegende Weite des Meeres. Bei Sonnenuntergang und später bei Nacht mit den glitzernden Lichtern der Altstadt ergibt sich euch ein atemberaubendes Bild von Dubrovnik. Die Fahrt mit der Seilbahn kostet rund 13€, ihr könnt den Berg aber auch zu Fuß besteigen.

Das solltet ihr gegessen haben:

Ähnlich wie in Porto findet ihr in der Küstenstadt viel frischen Fisch und Meeresfrüchte. Das Nationalgericht ist aber Ćevapčići, das mit Ajvar und Zwiebelringen serviert wird.

cevapcici


Fazit Städtetrip Europa

Wie ihr seht, bietet euch ein Städtetrip Europa als Definition für euren nächsten Kurzurlaub viele aufregende Reiseziele. Eine Städtereise in Europa bietet euch in jedem Fall eine ungeheure Vielfalt für vergleichsweise wenig Geld und nur kurze Flugzeiten. Vom rauen Klima in der lettischen Hauptstadt Riga bis zu den Hafenstädten die ihr ideal mit einem Strandurlaub verbinden könnt, ist für jeden etwas dabei! Weil wir selbst auf Reisen auch immer ein kulinarisches Abenteuer erwarten, haben es uns vor allem die verschiedenen Leckereien auf unserem Kurztrip angetan. Von den Süßspeisen wie Pasteis de Nata in Porto oder die duftenden Waffeln in Antwerpen träumen wir heute noch!  Ihr wollt die Zeit während eures Kurzurlaubes optimal nutzen? Bei Get your Guide oder Tiqets findet ihr Ausflüge, Fast Line Tickets und mehr für alle genannten Reiseziele!