Überblick ⇓ | Karte ⇓ | Tipps zum Surfen in Portugal ⇓ | Strände im Detail ⇓

In der Tabelle seht ihr die 10 schönsten Strände zum Surfen in Portugal im Überblick. Neben einer groben Lagebeschreibung und der Entfernung zur nächsten größeren Stadt seht ihr auch, in welcher Region Portugals die Strände liegen. Wollt ihr zum ersten Mal im Leben surfen oder seid schon heimlich Profis? Findet heraus, welcher Strand für euch geeignet ist!

In den Portugal Urlaub

Die besten Spots zum Surfen in Portugal Lage und Region Für wen sind die Surfspots geeignet?
1. Praia do Amado ⇓ an der Südwestküste, Algarve Anfänger und Fortgeschrittene
2. Praia do Arrifana ⇓ 30 km nördlich des Praia do Amado, Algarve Anfänger bis Profis
3. Praia do Beliche ⇓ am südwestlichen Ende Europas, Algarve erfahrene Surfer
4. Praia do Martinhal ⇓ 5 km östlich des Praia do Beliche, Algarve erfahrene Wellenreiter, auch Kite- und Windsurfen möglich
5. Praia do Tonel ⇓ zwischen Beliche und Martinhal, Algarve Fortgeschrittene und Profis
6. Costa da Caparica ⇓ 15 km südwestlich von Lissabon, Region Lissabon Anfänger bis Profis
7. Praia do Baleal ⇓ 6 km westlich von Peniche, Region Mitte Anfänger und Fortgeschrittene
8. Ribeira d’Ilhas ⇓ 3,5 km nördlich von Ericeira, Region Mitte Anfänger bis Profis
9. Praia do Matasinhos ⇓ 15 Minuten mit der U-Bahn von Porto entfernt, Norden Anfänger und Städteurlauber
10. Praia da Ardas ⇓ 80km nördlich von Porto entfernt, Norden Fortgeschrittene

Die besten Surfspots auf der Karte

Auf dieser Karte seht ihr die 10 schönsten Orte zum Surfen in Portugal in Blau markiert. Der in schwarz markierte Surfspot zeigt den legendären Ort Nazaré, an dem ihr einige der größten surfbaren Wellen der Welt findet. Die drei übrigen weinroten Markierungen zeigen die Flughäfen Porto, Lissabon und Faro. So seht ihr auf einen Blick, welcher davon für eine kurze Anreise an euren Lieblingsspot am ehesten infrage kommt.

Tipps für den Surfurlaub in Portugal

Benny Summer hat 2015 die Kiteschool Portugal gegründet, ist gleichzeitig Besitzer der zugehörigen Ocean Spirits Lodge an der Algarve und außerdem leidenschaftlicher Pizzabäcker und Teilzeit-Gärtner. Hier könnt ihr Kitesurfen, Stand up Paddeln und natürlich Surfen lernen oder euer Level verbessern. In der Lodge wohnt ihr zusammen mit Gleichgesinnten und könnt euch bei den täglichen Yoga-Einheiten entspannen.

Benny hat uns seine 5 Tipps zum Surfen in Portugal verraten:

  • Ganz entscheidend für das Surfen in Portugal ist die richtige Jahreszeit, in der ihr Euren Surfurlaub plant. Man kann zwar so gut wie jeden Tag im Jahr surfen, jedoch werden die Wellen zum Herbst und Winter hin deutlich größer und unten an der Algarve kommt zu den kälteren Jahreszeiten sogar der beliebte Südswell rein. Solltet ihr noch Anfänger sein, sind jedoch auch die Sommermonate super geeignet, auch wenn es da teilweise recht voll an den beliebteren Stränden wird.
  • Know your Spot: Die teilweise recht starken Tiden verändern die Sandbänke und somit auch die vorherrschenden Wellen. Solltet ihr einen Spot vom Vorjahr kennen, erkundigt euch vor der Anreise wann dieser am besten funktioniert und timet eure Session entsprechend. Bei Ebbe können am gleichen Spot schöne Longboardwellen reinkommen und kräftige, steile Wellen für die Shortboard-lover bei Flut.
  • Der Wind ist gerade im Süden Portugals fast jeden Tag vorhanden. Die schönsten Wellen formen sich bei Windstille oder leicht ablandigem Wind. Also dem Wind, der vom Land auf das Meer rausgeht. Früh am Morgen oder vormittags habt ihr in dieser Region die besten Chancen auf schöne glassy Wellen.
  • Der Atlantik hat teilweise recht starke Strömungen und RIPs die ein unerfahrener Surfer nicht leicht erkennen kann. Erkundigt euch bei anderen Surfern am Strand oder einem Surflehrer vor Ort. Die Strömungen können an einem Tag schwach sein, an einem anderen unglaublich stark – verlasst euch also nicht unbedingt auf die Erfahrungen des Vortags.
  • Nehmt eine Kamera mit und macht euch schlau, welche Spots in eurer Gegend wann funktionieren. Portugals Küste ist unglaublich vielfältig und wunderschön. Der eine Spot kann absolut vom Wind verblasen sein, während ein weiterer Spot, nur unweit entfernt, perfekte Bedingungen liefert. Auch das lesen der Surf Forecast kann schnell zu einer Wissenschaft werden. Wenn ihr einen lokalen Surfer trefft und er bereit ist, ein wenig wissen mit euch zu teilen, habt ihr einen Teil der Schatzkarte gefunden. Go Explore!

Könnt ihr es gar nicht mehr erwarten, endlich den Sand zwischen euren Zehen zu spüren und das Rauschen der Wellen zu genießen? Mit den Angeboten auf Tripdoo kommt ihr eurer nächsten Session den entscheidenen Schritt näher:

5 Gründe, warum ihr in Portugal Urlaub machen solltet

  • Portugal ist einer der wenigen Orte, deren Bedingungen euch nicht an die Jahreszeit binden. Ihr könnt ganzjährig an der wunderschönen Küste Wellenreiten!
  • Wildcampen ist in Portugal zwar nicht offiziell erlaubt, aber auch nicht verboten. Ihr könnt ohne Probleme in eurem Mietcamper direkt an den schönsten Küsten schlafen. Außerdem könnt ihr in nur einem Urlaub mehrere traumhafte Orte entdecken.
  • Natürlich ist der Tourismus auch in Portugal ein wichtiger Wirtschaftszweig, die Landschaft musste aber bisher nur wenig von ihrer Ursprünglichkeit einbüßen.
  • Das Preisniveau liegt für Konsumgüter ca. 30% unter dem von Frankreich. Vor allem in der Nebensaison könnt ihr zum günstigen Preis essen aber auch übernachten.
  • Bei passenden Bedingungen baut sich bei Nazaré eine der größten surfbaren Wellen der Welt auf. Ein einzigartiges Zuschauerspektakel, auch wenn ihr so gar nichts mit dem Surfen am Hut habt:

Ist ein Urlaub in Portugal günstig?

Wie immer gilt hier, es kommt darauf an. Die Flughäfen Faro, Porto und Lissabon werden von den Billigfluglinien Ryanair und EasyJet angeflogen. Hin- und Rückflüge könnt auch für die Hauptsaison in den Sommermonaten unter 30€ bekommen. Dabei handelt es sich allerdings um Billigflüge ohne Aufgabegepäck. Sportgepäck wie Surfbretter heben die Preise natürlich noch etwas an. Seid ihr Fans des unkomplizierten Reisens, sind natürlich auch Pauschalreisen eine Möglichkeit, wie ihr euren Portugal Urlaub günstig verbringen könnt. Für rund 300€ könnt ihr bereits 1 Woche inklusive Flügen buchen.

Ist Surfen in Portugal günstig?

Wollt ihr mit Gleichgesinnten Wohnen, Surfen und Leben empfehlen wir euch ein Surfcamp inklusive Kurs und Ausrüstung. Je nach Ansprüchen solltet ihr zwischen 400 – 600€ für eine Woche und Surfleistung rechnen. Wollt ihr lieber individuell reisen, könnt ihr auch einfach Stunden in einer Surfschule buchen und in einer Ferienwohnung oder Privatunterkunft übernachten.


Die besten Surfspots im Detail

Nachdem ihr einen Überblick über die Lage der Strände bekommen habt und wisst, worauf ihr bei der Wahl eures Surfurlaubes achten müsst, findet ihr hier die Strände im Detail erklärt.

Surfen an der Algarve

Die Algarve gilt als einer der schönsten Küstenabschnitte der Welt. Aber nicht nur zum Sonnenbaden oder Entdecken solltet ihr dieses traumhafte Fleckchen Erde aufsuchen, auch zum Surfen findet ihr hier viele tolle Strände mit optimalen Bedingungen.

1. Praia do Amado

Dieser Strand ist nicht nur einer der schönsten Strände der Welt, sonder der ideale Ort um sich mit dem Wellenreiten und dem dazugehörigen Lifestyle vertraut zu machen. Zahlreiche Surfschulen, Boardrentals und Restaurants haben die Vorzüge dieses Spots für sich entdeckt. Im Sommer kann es hier schon mal recht voll werden, macht euch die Kälte des Atlantiks nichts aus, könnt ihr euch hier auch im Winter austoben.

Surfen Portugal Praia do Amado

  • Geeignet für: Anfänger und Fortgeschrittene
  • Ausstattung: viele Surfschulen, Boardverleih, Restaurants und ein Parkplatz, keine Duschen oder Toiletten
  • Lage: 24 Minuten mit dem Auto von Sagres entfernt
  • Anfahrt: über eine Schotterpiste und vorbei an herrlichen Aussichtspunkten (z.B. auf der Terrasse des Sitio do Forno)

2. Praia do Arrifana

Die Bucht von Arrifana gilt zurecht als einer der besten Surfspots an der Algarve. Während die umliegenden Felsen die Bucht vor dem Wind abschirmen, können sich erfahrene Surfer an den Wellen am Riff austoben. Anfänger finden in den Ausläufern am Strand das perfekte Übungsrevier. Befördert euch die eine oder andere Welle in die Waschmaschine, braucht ihr euch keine Sorgen über Schnittwunden machen: Der Untergrund besteht aus Sand. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, ist der Strand, genau wie der Costa Vicentina Nationalpark in dem er sich befindet, schlichtweg eine paradiesische Augenweide!

Surfen Portugal Praia do Arrifana

  • Geeignet für: Anfänger bis Profis
  • Ausstattung: kleine Surfschule, kleine Strandrestaurants
  • Lage: 40 Minuten mit dem Auto von Lagos entfernt
  • Erreichbar über: eine steile Straße vom Parkplatz überhalb der Küste aus

3. Praia do Beliche

Dieser traumhafte Strand bietet die perfekte Kulisse für einen beeindruckenden Schnappschuss in den Wellen – allerdings nur für erfahrene Surfer. Die Wellen brechen oft nur kurz vor dem Strand und über seichtem Stein. An den Wochenenden kann es am beinahe südwestlichsten Punkt Portugals allerdings sehr voll werden.

Surfen Portugal Beliche

  • Geeignet für: erfahrene Surfer
  • Ausstattung: Parkplätze, einfaches Strandrestaurant, keine Duschen oder Toiletten
  • Lage: 5 Minuten mit dem Auto von Sagres entfernt
  • Erreichbar über: 140 Stufen

4. Praia do Martinhal

Wer sich nicht um die perfekte Welle streiten möchte, ist mit Martinhal bestens bedient. Obwohl der Surfspot nahe an Sagres liegt, ist er nicht so überlaufen wie andere Strände in der Region. Durch die Ausrichtung seid ihr hier für die optimalen Bedingungen auf starke Swells angewiesen. Bei Flaute eignet sich der Strand wunderbar für Kinder und Familien.

Surfen Portugal Martinhal

  • Geeignet für: erfahrene Wellenreiter, auch Wind- und Kitesurfen möglich
  • Ausstattung: zwei Restaurants, keine Duschen oder Toiletten
  • Lage: 4 Minuten mit dem Auto von Sagres entfernt
  • Gut erreichbar in der Nähe: Cabo de São Vicente – die Südwestspitze Europas

5. Praia do Tonel

Die starken Strömungen, schnellen Wellen und Felsen an manchen Stellen nur knapp unter der Wasseroberfläche machen den Spot nur für sehr sichere Surfer zum geeigneten Spot. Wer den Bedingungen gewachsen ist, kann sich in den Tubes die hier entstehen können ungestört auspowern.

Surfen Portugal Tonel

  • Geeignet für: Fortgeschrittene und Profis
  • Ausstattung: kleine Surfschule, kleines Restaurant, keine Duschen oder Toiletten, Parkplatz
  • Lage: 5 Minuten mit dem Auto von Sagres entfernt

Im Zentrum von Portugal Surfen

In unmittelbarer Nähe von Lissabon findet ihr erstaunlich viele gute Surfspots. Ideal für alle, die ihren Städtetrip auch mit sportlicher Aktivität verbinden wollen. Hier findet ihr die schönsten Surfspots auf halber Höhe von Portugals schöner Küste.

6. Costa da Caparica bei Lissabon

In 40 – 60 Minuten erreicht ihr von Lissabon die herrliche Costa da Caparica mit einer Länge von 30 Kilometern. Obwohl der Strand von Seemöween und Surfern hoch frequentiert ist, verteilen sich die Massen über die gesamte Länge des Küstenabschnittes, sodass ihr genug Platz auf dem Wasser habt.

Surfen Portugal Caparica

  • Geeignet für: Anfänger bis Profis
  • Ausstattung: Strandmeile mit Cafés und Surfshops, Parkplätze über die gesamte Länge des Strandes
  • Lage: 20 – 30 Minuten mit dem Auto von Lissabon entfernt
  • Anfahrt: Nach der Ponte de April 25 rechts abbiegen

7. Praia do Baleal

Die Halbinsel Peniche liegt nördlich von Lissabon. Die üppig bewachsenen Dünen bilden einen herrlichen Kontrast zu den feinsandigen Stränden und dem nördlich gelegenem Ort Baleal. Hier findet ihr eine große Dichte an Surfspots, von denen aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung beinahe immer einer surfbare Wellen bringt. Der Praia do Baleal eignet sich perfekt für eure ersten Surf-versuche, aber auch Fortgeschrittene kommen hier voll auf ihre Kosten. Zur Hochsaison kann es hier allerdings sehr voll werden.

Surfen Portugal Praia do Baleal Norte

  • Geeignet für: Anfänger und Fortgeschrittene
  • Ausstattung: Parkplatz mit Bars und Strandcafés, zahlreiche Surfshops, Surfschulen und Unterkünfte in der umgebung
  • Lage: 4 Minuten mit dem Auto von Peniche entfernt, 80 Minuten von Lissabon

8. Ribeira d’Ilhas

Surfen Portugal Ericeira

Neben der Algarve ist das romantische Fischerdorf Ericeira wohl die bekannteste Adresse, wenn ihr euch zusammenpacken und zum Surfen nach Portugal verschicken wollt. An der Ribeira d’Ilhas findet jedes Jahr die ASP World Tour Surf Championship statt und lockt so nicht nur die Creme de la Creme der Wassersportler sondern auch begeisterte Fans. Entspannter Surf-Lifestyle ist euch hier garantiert. Die Wellen eignen sich abseits des Wettbewerbs auch ideal für Anfänger! Rund um Ericeira gibt es allerdings noch zahlreiche weitere herrliche Spots wie den Praia do Sul, São Julião oder Foz do Lizandro.

  • Geeignet für: Anfänger bis Profis
  • Ausstattung: Strandrestaurants, öffentliche Duschen und Toiletten
  • Lage: 7 Minuten mit dem Auto von Ericeira entfernt

Surfen in Portugals Norden

Währen die Algarve im Sommer sanft wie ein Engel sein kann, ist der Norden Portugals schon mal vom Teufel besessen. Hier ist das Wasser deutlich kälter als in den südlichen Küstenabschnitten, jedoch auch weit weniger überlaufen und die Wellen sehr regelmäßig.

9. Praia do Matosinhos

Zugegeben, dieser Strand ist mit dem Containerhafen im Norden und den unschönen Apartment-Anlagen nicht gerade hübsch. Wollt ihr allerdings bei eurem Citytrip nach Porto einen Tag auf dem Brett einlegen, seid ihr hier richtig: In nur 15 Minuten erreicht ihr mit der Metro den zweckdienlichen Strand.

Surfen Portugal Porto

  • Geeignet für: Anfänger und Bodyboarder
  • Ausstattung: mehrere Restaurants und Cafés an der Promenade
  • Lage: 15 Minuten mit der U-Bahn von Porto entfernt
  • Anreise: von der U-Bahnstation „Matosinhos Sul“ 5 Minuten Gehweg

10. Praia da Arda

Diesen Strand werdet ihr auch unter dem Namen „Praia da Afife“ finden.  Er ist einer der berühmtesten Surfspots im Norden Portugals und liegt nur wenige Kilometer von der Grenze zu Spanien entfernt. Die Dünenlandschaft wird durch den Holzsteg geschützt, über die der Strand zu erreichen ist. Der Spot ist durch die teilweise kräftigen Wellen nicht für Anfänger geeignet.

Surfen Portugal Praia da Arda

  • Geeignet für: Fortgeschrittene
  • Ausstattung: Duschen, Parkplatz, Strandbar und -restaurant
  • Lage: 1 Stunde mit dem Auto von Porto entfernt

Wie ihr an dieser Auswahl seht, warten in Portugal traumhafte Strände und Wellen auf euch und eure Surfbretter. Aus eigener Erfahrung können wir euch sagen, dass sich in Portugal am ehesten ein Mietcamper lohnt, mit dem ihr die ganze Küste vollkommen unabhängig befahren könnt. Auch wenn ihr pro Tag nur wenige Kilometer zurücklegen und kaum Zeit im Auto verbringen wollt, wartet auf euch ein Highlight nach dem anderen. Auf billiger-mietwagen.de könnt ihr im Reiter „Wohnmobile“ auch nach Campern suchen. Der herrliche Blick auf die schönsten Küstenstreifen ist unbezahlbar, wenn ihr euch in den Morgenstunden aus euren fahrbaren Betten räkelt! Wir wünschen euch einen wunderschönen und erfolgreichen Surfurlaub in Portugal!

Das könnte euch auch interessieren: