Reiseführer New York + Stadtplan. The Big Apple – die Stadt, die niemals schläft

New York, die Weltmetropole am East River lockt seit jeher Abenteurer, Geschäftsleute und Reisende an. Rund 700.000 Deutsche machen sich jährlich auf, die größte Stadt der USA zu besuchen. Das Empire State Building, die Freiheitsstatue und der Broadway sind weltberühmt und gehörten zum Sightseeing-Pflichtprogramm. Was es sonst noch Interessantes zu sehen gibt, welches der über 200 Museen und 18.000 Restaurants einen Besuch wert ist, verraten wir euch in dem Reiseführer New York + Stadtplan.


Anreise New York

In die USA fliegt man natürlich. Es sei denn, ihr habt Lust auf eine Seefahrt, gute 10 Tage Zeit und rund 2000 Euro übrig, dann könntet ihr mit der Queen Mary oder dem Aida-Traumschiff von Hamburg aus nach New York schippern. Für alle anderen heißt es Augen auf, um einen günstigen Flug zu finden. Interkontinentalflüge sind nicht billig, deshalb solltet ihr frühzeitig buchen.  Mit etwas Glück könnt ihr beispielsweise ab 400 Euro von Frankfurt aus fliegen; mit etwas Pech kann so ein Flug auch 3000 Euro kosten.

reisefuehrer_new york + stadtplan_Flüge Deutschland - New York
Flüge Deutschland – New York

Der Reiseführer New York zeigt euch, wie hier am besten vom Flughafen ins Hotel kommt: New York hat drei Flughäfen: John F. Kennedy International Airport und LaGuardia Airport liegen beide im Stadtteil Queens. LaGuardia wird zumeist für Inlandsflüge benutzt, so dass viele Besucher am JFK Airport ankommen, oder aber an dem auf dem Festland liegenden dritten Flughafen Newark Liberty International Airport. Alle drei Flughäfen sind direkt an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen, mit den Air-Trains kommt ihr gut und günstig weg und könnt dann mit U-Bahnen und Bussen weiterfahren, je nachdem wo ihr in New York unterkommt.

Vom JFK nehmt ihr zum Beispiel für $5 den Air Train bis zur „Jamaica Station“, von da aus mit dem Long Island Rail Road (LIRR) für 5-7 Dollar zur Penn Station/Manhattan. Dauer: 45 Min. Alternativ bringt euch der Expressbus NYC Airporter für 16 $ ans Ziel. Dauer: 60-90 Min. Vom Newark Liberty Airport aus seid ihr mit dem NJ Transit-Zug in 30 Minuten in Manhattan: Kosten: $15. Auch hier fährt ein Expressbus direkt in die City; ebenfalls für $16. Die Fahrzeit beträgt auch hier 60-90 Minuten.

Empfehlenswert sind auch die diversen Shuttlebusse, eine Mischung aus Taxi und Bus. Je nach Anbieter zahlt ihr zwischen $15 und $25. Großer Vorteil: Vorab buchbar per Internet, kein langes Suchen bei der Ankunft am Flughafen, und der Shuttlebus fährt euch vor die Hoteltür. Nachteil: Je nachdem wie viele andere Gäste mitfahren und wo die hin müssen, kann die Fahrt etwas länger dauern.

New York ist berühmt wegen seinen Taxis, die das gesamte Stadtbild in gelb tauchen, und natürlich könnt ihr auch bequem und kultig im Yellow Car fahren. Kostet halt etwas; je nachdem von welchem Flughafen aus seid ihr mit 50-80 Dollar dabei.

Tipp: Vorher schon mal im Internet die beste Verbindung vom Flughafen zum Hotel heraussuchen, egal mit welchem Verkehrsmittel ihr fahrt, erspart Zeit und Stress bei der Ankunft.

reisefuehrer_new york + stadtplan_Yellow Cabs_New York
Yellow Cabs New York

Unterwegs in New York mit dem Reiseführer New York + Stadtplan

New York besitzt eines der größten U-Bahnnetze der Welt; 24 Linie durchziehen die ganze Stadt. Nicht verwirren lassen, die Linien sind nach Zahlen und Buchstaben sortiert. Auch das Busnetz ist sehr gut ausgebaut, zudem fahren Regionalbahnen und Fähren. Ein Einzelticket für die U-Bahn oder den Bus (einmal Umsteigen) kostet momentan $2,75.  Für New York-Besucher empfiehlt sich aber der Kauf einer „Unlimited Ride Metro Card“:

Die Metro Card für 7 Tage kostet $31; ermäßigt $15,50. Für 30 Tage zahlt ihr $116,50 bzw. $58,25. Mit diesen Tickets könnt alle U-Bahnen, Busse (nicht Expresslinien), viele Überlandbusse und auch einige Fähren und Trams benutzen. Es lohnt sich definitiv. Die Metro Card zählt ab dem ersten Gebrauch. Tickets erhaltet ihr in jeder Station an Automaten und/oder Schaltern.

Tipp: Ladet euch die offizielle App der öffentlichen Verkehrsbetriebe New York (MTA) herunter, sie wird euch gute Dienste leisten. Link unten.

reisefuehrer_new york + stadtplan_U-Bahn New York
Netzplan U-Bahn New York

App – Ausdruck – Download des Netzplans von New York: http://www.mta.info/

 

Hotel New York

New York ist mit über acht Millionen Einwohnern nicht nur die größte Stadt der USA, sondern mit mehr als 50 Millionen Besuchern im Jahr ein wahrer Touristenmagnet. Nirgendwo sonst in den Vereinigten Staaten sind die Lebenshaltungskosten so hoch wie am Big Apple. Dementsprechend sind Unterkünfte in guter Lage nicht billig. Wir können euch trotzdem ein paar relativ günstige Übernachtungsmöglichkeiten präsentieren. Freies WiFi steht überhall zur Verfügung. Der Reiseführer New York empfiehlt:

  • NY Moore Hostel, günstig: Auf der Grenze von Brooklyn zu Williamsburg liegt dieses preiswerte und gut ausgestattete Hostel. Super zentrale Lage im angesagtesten Viertel New Yorks; Kaffee und Wifi for free. Die Nacht im 4-Bettzimmer kostet rund 40 Euro, und das ist vergleichsweise günstig (TripAdvisor 4,5/5 Punkten). Station Montrose Av: Metro F; Bus B60. 179 Moore Street, Brooklyn.
  • Howard Johnson Manhattan Soho, 2,5**: Zwischen Chinatown und Lower East liegt super zentral dieses schicke und relativ günstige Hotel. Die Zimmer sind dafür etwas kleiner, aber ihr fahrt ja nicht nach NY, um im Zimmer abzuhängen. Der Bus hält direkt vor der Tür; die U-Bahn ist ebenfalls sehr nah. DZ ab 163 Euro (TripAdvisor 4,5/5 Punkten). Station Allen St/Canal St: Bus M15; Station East Broadway: Metro F. 5 Allen St, Manhattan.
  • The French Quarters Guest Arpartments, 3 ***:  Sehr schönes zentrales Hotel im Herzen Manhattans mit einem tollen Blick auf  die Skyline New Yorks. Service, Ausstattung und Lage sind wirklich super. DZ ab 190 Euro (TripAdvisor 4,5/5 Punkten). Station: 9 Av/46th Street: Bus M11; Station 50th Street: Metro A, C, E. 346 W. 46th Street, Manhattan.
  • 414 Hotel, 3***: Zentraler kann man kaum wohnen; 10 min vom Time Square entfernt befindet sich dieses sehr schöne, saubere und für Manhattan nicht allzu teure Hotel. Optimal um das Zentrum des Big Apple zu erkunden. DZ ab 250 Euro (TripAdvisor 4,5/5 Punkten). Station: 9 Av/46th Street: Bus M11; Station 50th Street: Metro A, C, E. 414 West 46th Street, Manhattan.
  • NoblenDEN Hotel, 4***: Mitten in Lower Manhattan liegt dieses Mittelklassehotel. Super Service, schöne Zimmer und der Blick nach Little Italy hinein lassen keine Wünsche offen. DZ ca. 300 Euro (TripAdvisor 4,5/5 Punkten). Station Bowery/Crand St: Bus M101; Station Grand St: Metro B, D. 196 Grand Street, Manhattan.
reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_Hotels
Moore Hostel – Howard Johnson – 414 Hotel

New York ist wie die USA generell einfach sehr teuer, und entsprechend sind den Preisklassen nach oben kein Limit gesetzt. Wer also Lust auf Luxus hat, und das nötige Kleingeld übrig hat, für den haben wir natürlich auch das Passende:

  • The Sherry Netherland Hotel, 4,5****: Dieses Hotel macht wirklich was her. Eindrucksvolles Ambiente und perfekter Service machen euren Aufenthalt zu einem Erlebnis. Wer nicht im hoteleigenen Fitnessraum schwitzen möchte, kann auch im nahegelegenen Central Park joggen gehen oder die 5th Avenue hinunterflanieren. DZ ab 400 Euro (TripAdvisor 5/5 Punkten). Station 5 Av/West 60-59 St: Busse M1, M2, M3, M4; Station 5 Av/59 St: Metro N, Q, R. 781 Fifth Avenue, At 59th Street, Manhattan.
  • Crosby Street Hotel; 5 *****: Luxus!! Mitten in Soho liegt das Crosby  Street Hotel. Hier könnt ihr euch in exquisiter Umgebung vom Fachpersonal verwöhnen lassen. Die Zimmer sind super stylisch und modern ausgestattet. Dazu liegt das Hotel sehr zentral. DZ ab 616 Euro (TripAdvisor 5/5 Punkten). Metrostation Spring St: Linien 4, 6. 79 Crosby Street, Soho/Lower Manhattan.
  • Four Seasons Hotel; 5*****: Wer richtig Geld liegen lassen möchte, dem sei das Four Seasons empfohlen. Super zentral gelegen direkt beim Central Park, bleiben hier keine Wünsche offen; es wird für euch gewaschen, auf das Baby aufgepasst und der hoteleigene Shuttle holt euch vom Flughafen ab. Kostet halt den einen oder anderen Taler. DZ ab 850 Euro (TripAdvisor 4,5/5 Punkten). 59 St/Lexington Avenue Subway Station: Metro 4, 5, 6. Station 5 Av/59 St: Metro N, Q, R. 57 East 57th Street, Manhattan.
reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_Hotels_II
Four Seasons Hotel – The Sherry Netherland Hotel

Restaurants New York

New York ist ein Mekka für Genießer. Die Anzahl an Restaurants, Diners, Fast Food-Läden und Cafés ist unüberschaubar. New York ist berühmt für Bagels, Pancakes und Cheescakes, für Hot Dogs und Burger. Aber natürlich spiegelt sich auch das Multi-Kulti der Stadt im Essen wider. Hier kriegt ihr Soulfood, das traditionelle Essen der Afroamerikaner, ebenso wie Sushi und chinesisches Essen. Italienische, asiatische und jüdische Spezialitäten haben ebenfalls eine lange Tradition. Wenn ihr schon in den USA seid, wollt ihr sicherlich typisch amerikanische Gerichte ausprobieren. Der Reiseführer New York + Stadtplan zeigt euch, wo ihr die besten Burger, erstklassige Steaks und die leckersten vegetarischen Mahlzeiten serviert bekommt.

  • 5 Napkin Burger: Wenn ihr auf der Suche nach dem ultimativen Burgererlebnis seid, müsst ihr zu 5 Napkin Burger. Die 5 Napkin werdet ihr auch brauchen, denn das Fleisch ist super saftig und der Burger fett belegt. Über die Stadt verteilt, findet ihr Läden der Kette in Hells Kitchen, Upper and Lower Eastside und am Union Square. Original 5 Napkin-Burger (mit Fries): $16.75. Preise: €. Öffnungszeiten: 11.30 – 0 Uhr; Sa + So: 11 – 0 Uhr. Station 68 St/Hunter College: Metro 4, 6. Neueste Filiale: 1325 2nd Avenue, Upper Eastside Manhattan.
  • Schiller’s: Die Lower Eastside Manhattan ist voll von Boutiquen, Galerien und Cafés und lädt ein zum gemütlichen shoppen, flanieren und schauen. Sehr stylisch und gemütlich esst ihr zwischendurch im Schiller’s. Das Essen ist einfach, aber sehr gut. Fleischgerichte, Pasta und tolle vegetarische Gerichte sind zudem sehr günstig (Hauptgericht ca. $15), dazu gibt es guten Wein. Preise: €. Öffnungszeiten: Mo – Do: 11 – 1 Uhr; Fr 11 – 3 Uhr; Sa 10 – 3 Uhr, So 10 – 0 Uhr. Station Essex St: Metro J, M, Z. 131 Rivington St, Lower Manhattan.
  • Walter Foods: Wer einen Abstecher ins In-Viertel Williamsburg macht, sollte unbedingt hier essen. Ob Brunch, Lunch oder Dinner – die Gerichte sind sehr vielseitig und total lecker. Fleisch- und Fischgerichte, leckere Dessert und eine schöne Auswahl an Whiskeys erwarten euch. Walter Food ist sehr beliebt; ihr solltet reservieren oder etwas Zeit mitbringen. Eine Hauptspeise kostet ca. $20. Preise: €€. Öffnungszeiten: Dinner: So -Do: 17:30 – 0 Uhr; Fr – Samstag: 17:30 – 1 Uhr. Lunch: Mo -Fr: 12 – 16:30 Uhr. Brunch: Sa -So: 10:30 – 16:30 Uhr. Station Roebling St/Grand St: Bus Q59; Driggs Av/Grand St: Bus B62. 253 Grand St, Brooklyn.
  • Atrium: Im Atrium in Brooklyn erwartet euch ein rustikal-modernes Ambiente. Indoor-Pflanzen an den Wänden verleihen dem Restaurant einen Touch von Dschungel. Das Essen ist sehr lecker und für New York echt günstig. Für $17 und $25 pro Hauptgericht bekommt ihr unter anderem Burger, Pasta, Seafood und hausgemachtes Brot. Preise: €€. Öffnungszeiten: 11 – 15 Uhr, 17.30 – 22 Uhr (Sa + So bis 23 Uhr). York Station: Metro F. 15 Main St, Brooklyn.
  • Knickerbocker Bar & Grill: Hier bekommt ihr die typisch amerikanischen dry-aged Steaks. Dadurch, dass das Fleisch lange hing, hat es alles Wasser verloren und besteht nur noch aus leckerstem Rindfleisch. Fr + Sa gibt´s abends noch Live-Jazz zur Unterhaltung. Nicht ganz billig, aber es lohnt sich. Knickerbocker’s Famous T-Bone Steaks for one $43.50,  for two $43.00 pp. Preise: €€€. Öffnungszeiten: 11.45 – 1 Uhr. Fr – So: 11 –  2 Uhr. Station Astor Pl: Metro 6; Station 8 St/NYU: Metro N, R. L33 University Pl, Greenwich Village.
  • Urbanspace Foodmarket Midtown: Foodmarkets sind total in und natürlich gibt es auch in New York welche. Wir haben euch den unserer Meinung nach schönsten und besten herausgesucht. Hier bekommt ihr für relativ wenig Geld die leckersten Gerichte aus allen Ländern. Pasta, Tacos, Humus, Süßkartoffeln und natürlich Burger, und vieles mehr erwartet euch. Preise: €. Öffnungszeiten: 11 – 21 Uhr. Station Madison Av/E45 St: Busse M6, M7, M8, M9, M10, M 18, M 21. 230 Park Ave, Midtown Manhattan.
  • Sugar Factory: Jetzt haben wir noch einen Tipp für alle Süßen unter euch. In der Sugar Factory unweit von Ground Zero werden eure schmutzigsten Träume war. Neben normalem Essen kriegt ihr hier Desserts, Eis, sensationelle Milchshakes und süße Cocktails – hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Preise: €. Öffnungszeiten: 10.30 – 1 Uhr, Fr + Sa bis 3 Uhr. Station W14 St/Washington St: Busse M 11, M 12, M14. 835 Washington St, Greenwich Village.

Legende:

  • € – bis 15 Dollar pro Mahlzeit
  • €€ – bis 25 Dollar
  • €€€ – bis 50 Dollar
5-Napkin-Burger---Urbanspace-Food-Market
5 Napkin Burger – Urbanspace Food Market

Sehenswürdigkeiten New York

New York ist nicht nur das kulturelle und künstlerische Zentrum der amerikanischen Ostküste, die Stadt ist weltweit berühmt für ihre Wahrzeichen, Museen, den Broadway und die vielen Wolkenkratzer. Gar nicht so leicht, an dem Übermaß an Sehenswürdigkeiten die spannenden und wichtigen herauszupicken. Der Reiseführer New York hilft euch dabei.

Zunächst wäre es ratsam, wenn ihr euch den New York City Pass oder den New York Pass zulegt. Ihr spart Geld, Zeit und erhaltet gute Tipps für euren New York-Trip. Kurzurlaubern (1-2 Tage) sei der New York City Pass empfohlen, alle anderen sind mit dem New York Pass besser bedient. Es lohnt sich auf jeden Fall. Bei manchen Eintrittstickets erhaltet ihr mit entsprechendem Pass bis zu 50 % Ermäßigung. Mit dem New York Pass ist der Besuch vieler Museen kostenlos.

Der New York City Pass kostet 106 €, ist 9 Tage gültig und gilt für 6 Attraktionen; dazu Rabatte auf diverse Einkaufsmöglichkeiten (wie Bloomingdale’s).

Der New York Pass kostet je nach Zeitdauer ab $109. Gültig für 1, 2, 3, 5, 7 oder 10 Tage für $109, $189, $239, $299, $339 oder $399. 80 Attraktionen und diverse Rabatte inklusive.

Wolkenkratzer und Bauwerke

New York besitzt über 58oo Gebäude, die 12 Stockwerke und mehr hoch sind, und ist damit die Weltstadt der Wolkenkratzer. Der 2014 fertiggestellte Nachfolge bau des an 9/11 zerstörten World Trade Centers, One World Trade Center, ist mit 541 Metern um einiges höher und nun das höchste Bauwerk New Yorks und darüber hinaus das viert höchste Gebäude der Welt. Einige der berühmtesten Wolkenkratzer und Bauwerke, die ihr unbedingt sehen solltet, stellen wir euch hier vor:

Freiheitsstatue und Liberty Island

Das bekannteste Wahrzeichen der USA ist die Freiheitsstatue auf Liberty Island. Seit 1886 grüßt „Miss Liberty“ am New Yorker Hafen die einfahrenden Schiffe und heißt Heimkehrende sowie Neuankömmlinge gleichermaßen willkommen. Die Freiheitsstatue ist ein Geschenk Frankreichs zur Hundertjahrfeier des Unabhängigkeitskrieges von 1776 gewesen, wenn auch 10 Jahre zu spät. 92 Meter ragt die Freiheitsgöttin in die Höhe, die mit einem Fuß auf zerbrochenen Ketten, dem Symbol der Sklaverei, steht, und in ihren Händen eine Inschrift mit dem Datum der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und eine Fackel hält. Liberty Island, die kleine unbewohnte Insel auf der die Freiheitsstatue steht, erreicht man mit der Fähre. Zusammen mit Ellis Island, dass zur Sightseeing Tour dazu gehört, bilden sie das Statue of Liberty National Monument. Los geht’s entweder vom Battery Park in Manhattan aus, oder dem Liberty State Park in New Jersey. Öffnungszeiten: 8.30 – 17 Uhr. Eintritt: $25; Kinder bis 12 Jahre: $16; Senioren: $21. Dauer: 3 Std. Vom Battery Park aus: Station Battery Pk Vi Park: Busse X37, X38; Station Bowling Green Subway Station: Metro 4, 5. Vom Liberty State Park aus: Station Liberty State Park: Bus 6. 

Alle wichtigen Infos zu Buchung, Zeiten, etc. findet ihr hier: http://www.statueoflibertytickets.com/

reisefuehrer_new york + stadtplan_Freiheitsstatue
Freiheitsstatue – Liberty Island

Empire State Building, Chrysler Building und Flatiron Building

Von seiner Erbauung im Jahre 1931 bis 1972 war das Empire State Building das höchste Gebäude der Welt. Die 102 Stockwerke in 381 Metern Höhe (mit Antenne 443 m) werden zumeist gewerblich genutzt. Trotzdem ist das Empire State Building ein Publikumsmagnet. Aufgrund seiner Größe und Bekanntheit durch Film und Medien ist es für viele der Inbegriff des Wolkenkratzers. Ein New York-Besuch ohne Empire State Building ist undenkbar. Öffnungszeiten: Täglich 8 – 2 Uhr. Eintritt für den Besuch beider Plattformen: $32; Kinder: $16; Senioren: $21. Station 34 St – Herald Square: Metro B, D, F, M, N, Q, R. 350 5th Ave, Manhattan.

Das Chrysler Building in Midtown Manhattan gehört mit seinen 319 Metern Höhe zu den Wahrzeichen New Yorks. Der Wolkenkratzer ist ein Geschäftsgebäude, es gibt keine Aussichtsplattformen und Touristen dürfen nur die Lobby. Unser Tipp: Spart euch den Weg ins Chrysler Building und genießt stattdessen den grandiosen Blick darauf vom Empire State Building aus. Öffnungszeiten: 8 – 18 Uhr; Wochenende geschlossen. Station Grand Central – 42 St: Metro 4, 5, 6, 7. 405 Lexington Ave, Manhattan.

Das 1902 erbaute Flatiron Building ist der älteste Wolkenkratzer der Stadt. Aufgrund seiner ungewöhnlichen keilförmigen Bauweise und der wirklich schönen Fassade ist das nur knapp 90 Meter hohe Gebäude seit jeher ein Anziehungspunkt für Touristen. Da es sich auch beim Flatiron Building um ein Bürogebäude handelt, ist eine Begehung nicht möglich, eine Betrachtung von außen, auf der Flatiron Plaza lohnt sich auf jeden Fall.  Busstation 5 Av/w 23 St; Linien M1, M2, M3, M5. Metrostation 23 Street; Linien N, R. 175 5th Avenue, Manhattan.

reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_empire-state-building_flatiron-building
Empire State Building – Flatiron Building

One World Trade Center, 9/11 Memorial, Rockefeller Center und Brooklyn Bridge

Nahe der Stelle des am 11. September 2001 bei Terroranschlägen völlig zerstörten World Trade Centers wurde Ende 2014 das One World Trade Center (auch Freedom Tower genannt) eröffnet. Der mit 541 Metern höchste Wolkenkratzer der USA dient als Geschäftsgebäude und als Symbol für den Frieden. Eine Aussichtsetage mit Restaurant laden zum Besuch ein. Öffnungszeiten: täglich 9 – 20 Uhr. Eintritt frei. Zugstation World Trade Center: Linien Path nach Hoboken/Newark; Busstation West St/Vesey St: Linien X7, X9; Metrostation Cortland St: Linien N, R. 285 Fulton St, Manhattan.

Wo bis zum 9. September 2001 noch die zwei Türme des World Trade Center in den Himmel ragten, befindet sich heute eine Gedenkstätte. Das nationale Mahnmal 9/11 Memorial der USA gegen den Terror ist eine der Touristenattraktionen der Stadt. Öffnungszeiten: 9 – 21 Uhr. Eintritt: Erwachsene $24; Kinder $15; Senioren $18. 180. Zugstation World Trade Center: Linien Path nach Hoboken/Newark; Busstation West St/Liberty St: Linie M9; Metrostation Cortland St: Linien N Greenwich St, Manhattan. 

Dass die Rockefellers es richtige dicke haben, zeigt, dass der einzige Sohn des Standard Oil-Günders, John D. Rockefeller Jr, mitten in der Weltwirtschaftskrise begann, dass monströse Rockefeller Center zu planen. Der 1940 fertiggestellte Gebäudekomplex besteht aus 21 Hochhäusern und erstreckt sich über drei Straßenblöcke. Von der Aussichtsstelle „Top of the Rocks“ habt ihr einen sensationellen 360 Grad Panoramablick über die Skyline Manhattans. „Top of the Rocks“-Öffnungszeiten: täglich 8 – 24 Uhr. Eintritt: Erwachsene $28,50; Kinder $22,95; Senioren $26,95. Metrostation Rockefeller Center: Linien B, D, F, M. 45 Rockefeller Plaza, Manhattan.

Die 1883 erbaute Brooklyn Bridge ist eine der ältesten Hängebrücken der USA. Sie erstreckt sich über den East River und verbindet die Stadtteile Manhattan und Brooklyn miteinander. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder Auto, eine Überquerung der 1,8 km langen Brooklyn Bridge solltet ihr unbedingt einplanen; eine tolle Aussicht auf beide New Yorker Stadtteile ist der Lohn. Station in Manhattan: Brooklyn Bridge – City Hall; Metro 4, 5, 6. Station in Brooklyn: High Street; Metro A, C.

reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_one-world-trade-center_brooklyn-bridge
One World Trade Center – Brooklyn Bridge

Kultur und Museen

Broadway und Metropolitan Opera

New York und Theater – da denkt jeder sofort an den Broadway. Das legendäre Theater- und Filmviertel am Times Square zieht seit über 100 Jahren Schauspieler, Künstler und Besucher an, und gehört auch für euch zum Pflichtprogramm. Zum Broadway gehören viele Theater, Bühnen und Kinos. Als Anlaufstelle für euch das gleichnamige Broadway Theater: Öffnungszeiten: 10 – **Uhr. Eintritt: je nach Aufführung. Busstation 8 Av/w 52 St: Linien M20, M104; Metrostation 7 AV: Linien B, D, E. 1681 Broadway, Manhattan.

Die passende Aufführung für euch findet ihr hier: http://www.broadway.com/

Die Metropolitan Opera – weltberühmt unter dem Kürzel „Met“ (Achtung: auch das Metropolitan Museum of Art wird so abgekürzt) – erhob ihren Vorgang schon 1883 mit der Inszenierung einer Faust-Oper. An der Upper East Side von Manhatten, ganz in der Nähe des Central Parks gelegen, hat sich seit damals  die Metropolitan Opera zu einem der führendsten Opernhäuser der Welt entwickelt, und die großen Stars der Szene treten hier auf. Öffnungszeiten: 10 – **Uhr. Eintritt: je nach Aufführung. Metrostation 66 St-Lincoln Center: Linien 1,2. 30 Lincoln Center Plaza, Manhattan.

reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_broadway_met
Broadway – Metropolitan Opera (Met)

Brooklyn Museum, American Museum of Natural History und Intrepid Sea, Air & Space Museum

New York hat wahnsinnig viele Museen. Um die alle zu sehen, müsstet ihr Extraurlaub nehmen, deshalb hier ein paar Tipps vom Reiseführer New York + Stadtplan:

Eines der größten und ältesten Museen der USA ist das Brooklyn Museum. Das 1885 erbaute Gebäude mit seinen Säulen, Kuppel und weitläufigen Galerien ist eine imposante Erscheinung. Innen könnt ihr euch auf die Spuren der Indianer begeben und Kulturen asiatischer und afrikanischer Urvölker bestaunen. Das Brooklyn Museum beeindruckt mit seinen umfangreichen naturwissenschaftlichen und ethnologischen Sammlungen. Öffnungszeiten: Mi – So, 11 – 18 Uhr (Do bis 22 Uhr). Eintritt: Mit New York Pass Eintritt frei; Erwachsene $16, Kinder frei. Metrostation Eastern Parkway Brooklyn Museum Station: Linien: 2, 3, 4; Metrostation Botanic Garden: Linien 2, 3, 4, 5; Metrostation Franklin Av: Linien: 2, 3, 4, 5. 200 Eastern Parkway, Brooklyn. 

Eines der größten Naturkundemuseen der Welt findet ihr ganz in der Nähe des Central Parks. Das American Museum of Natural History zeigt euch auf fünf Stockwerken quasi die Geschichte der Menschheit. Von der Steinzeit bis zum Smartphone erwarten euch spannende Exponate, u.a. ein fast 20 Meter langer Blauwal. Wer sich dem ausführlich widmen möchte, kann locker den ganzen Tag im American Museum of Natural History verbringen. Öffnungszeiten: 10 – 17.45 Uhr. Eintritt: Mit New York Pass Eintritt frei; Erwachsene $22, Kinder $12,50. Metrostation 81 St – Museum of Natural History: Linien: A, B, C. Metrostation 79 St: Linien 1, 2. Central Park West & 79 St, Manhattan.

Wer sich für Technik, Militär, Luft- und Raumfahrt interessiert, dem sei das Intrepid Sea, Air & Space Museum empfohlen. Direkt am Hudson River liegt dieses Museumsschiff. Der Flugzeugträger „USS Intrepid“ war im Zweiten Weltkrieg und in Vietnam im Einsatz, bevor er zum Museum wurde. Daneben seht ihr U-Boote, zivile Verkehrsflugzeuge und sogar ein ausrangiertes Space Shuttle. Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr. Eintritt: Mit New York Pass Eintritt frei; Erwachsene $24, Kinder $19. Metrostation 50 St: Linien C, E. Pier 86, W 46th & 12th Av, Manhattan.

reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_brooklyn-museum_Intrepid-Sea,-Air-&-Space-Museum
Brooklyn Museum – Intrepid-Sea, Air & Space Museum

Natürlich bietet die Kulturmetropole New York nicht nur naturwissenschaftliche und Technikmuseen, sondern auch eine Menge an bedeutenden Kunstmuseen.

Museum of Modern Art (MoMA), Metropolitan Museum of Art und Frick Collection

Das vielleicht berühmteste Museum der Welt ist das Museum of Modern Art in New York, kurz MoMA genannt. Hier könnt ihr eine der imposantesten und einflussreichsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst weltweit betrachten. Architektur, Design, Gemälde, Fotografie, Film – hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Ein Besuch ist eigentlich ein Muss. Öffnungszeiten: 10.30 – 17.30 Uhr. Eintritt: Mit New York Pass Eintritt frei; Erwachsene $25, Kinder frei. Metrostation 5 Av/53 St: Linien E, M. Busstation 5 Av/54 St: Linien: X10, X10B, X12, X14, X17, X17j, X30, X42. 11 W 53rd St, Manhattan.

Das tatsächlich größte Kunstmuseum der USA ist das Metropolitan Museum of Art (kurz: The Met). Dort erwartet euch eine der imposantesten kunsthistorischen Sammlungen der Welt. Amerikanische Kulturgeschichte, Ägyptische Kunst, Waffen und Rüstungen aus dem Mittelalter – die Ausstellungen sind wirklich beeindruckend. Das bereits seit 1870 bestehende Metropolitan Museum of Art lockt jedes Jahr circa fünf Millionen Besucher an, und auch ihr solltet euch das nicht entgehen lassen. Öffnungszeiten: 10 – 17.30 Uhr; Fr + Sa bis 21 Uhr. Eintritt: Erwachsene $25, Senioren $17, Studenten/Schüler $12, Kinder bis 12 frei. Metrostation 86 St: Linien 4, 5, 6. 1000 5th Avenue, Manhattan. 

Ein weiteres aufregendes Kunstmuseum ist die Frick Collection mit ihren 16 Galerieräumen, in denen über 1100 Exponaten von der Renaissance bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert zu bewundern sind. Zudem finden Wechselausstellungen, Vorträge und auch Konzerte in dem sehr schicken Gebäude statt, welches die Frick Collection beherbergt. Öffnungszeiten: 10 – 18 Uhr (Mo geschlossen). Eintritt: Erwachsene $20, Senioren $15, Studenten/Schüler $10, Kinder bis 10 frei. Metrostation 86 St: Linien 4, 5, 6. Metrostation 68 Str – Hunter College: Linien 4,6. 1000 5th Avenue, Manhattan. 

reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_museum-of-modern-art_metropolitan-museum-of-art
Museum of Modern Art – Metropolitan Museum of Art

Parks, Sports und Events

Central Park, Battery Park und Bronx Zoo

Die berühmteste Grünanlage New Yorks ist natürlich der Central Park. Die 350 ha große, grüne Lunge der Stadt ist der Erholungsort für die gestressten Großstädter. 1873 fertiggestellt – mitten in Manhattan – ist der Central Park einer der beliebtesten Orte New Yorks überhaupt und ein Wahrzeichen der Stadt. Ein Kleinod im Großstadtdschungel, dass ihr unbedingt besuchen müsst. Dutzende von U-Bahnen und Bussen bringen euch dorthin; verfehlen kann man ihn nicht. Öffnungszeiten: 6 – 1 Uhr. Central Park, Manhattan.

An der südlichsten Spitze Manhattans liegt der Battery Park, von wo aus ihr auch die Fähre nach Liberty Island nehmen könnt. Der Park ist wunderschön angelegt, und eine Anzahl Denkmäler schmücken ihn, die an die ersten niederländischen Einwanderer, jüdische Immigranten und den 11. September erinnern. Der Ausblick auf Govenors Island, Ellis Island und die Freiheitsstatue sind genial. Ein weiteres Highlight ist Castle Clinton, eine Artilleriestellung, in der ihr übrigens auch die Tickets für Liberty Island bekommt. Metrostation Bowling Green Subway: Linien 4, 5. Battery Park, Manhattan.

Allen Outdoorliebhabern sei unbedingt der Bronx Zoo empfohlen. Weitläufig leben hier auf 300 ha über 43oo Tiere. Dazu ein faszinierender Botanischer Garten, der zum flanieren einlädt. Der Bronx Zoo bietet dem Besucher einen tollen Einblick in die Tierwelt der verschiedenen Erdteile, von denen einige in freier Wildbahn schon ausgestorben sind. Tipp: bei vorheriger Online Buchung spart ihr noch ein paar Dollar. Öffnungszeiten: 10 – 17 Uhr; Sa + So bis 17.30 Uhr. Eintritt: Erwachsene $33,95; Senioren $26,05; Kinder 3-12 Jahre $10, Kinder bis 2 frei. Metrostation Bronx Park East: Linien 2, 5. 

reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_central-park_castle-clinton_battery-park
Central Park – Castle Clinton Battery Park

Sports

Die New Yorker sind sportverrückt, und wie die Amerikaner insgesamt feiern sie ihre Mannschaften so richtig ab. Die Stadt ist Heimat einiger der größten Sportteams der Vereinigten Staaten und ihr solltet euch so ein Ereignis nicht entgehen lassen. Im Baseball sind die Yankees und die Mets das Maß aller Dinge. Die New York Yankees aus der Bronx sind das erfolgreichste Baseball Team der Geschichte und das Yankee Stadium ist legendär. Tickets ab $9. Metrostation 161 St -Yankee Stadium: Linien 4, B, D. 1 E 161st St, Bronx.

Das zweite New Yorker Team in der MLB sind die Mets aus dem Stadtteil Queens. Nicht annähernd so erfolgreich wie die Yankees sind sie die lokalen Dauerrivalen. Ihre Heimspiele tragen die New York Mets seit 2009 im Citi Field aus. Tickets ab  $18. Metrostation 111 St: Linie 7; Zugstation Mets-Willets Point: Linie nach Port Washington. 123-01 Roosevelt Ave, Queens.

Neben Baseball ist Football die beliebteste Sportart in den USA. New York spielt auch in dieser Liga eine große Rolle. Die New York Giants und die New York Jets vertreten die Stadt in der NFL. Beide Teams teilen sich MetLife Stadium, um ihre Heimspiele auszutragen. Das Stadion ist mit mehr als 105.000 Plätzen die zweitgrößte Spielstätte der NFL. Eintritt ab  $5,  je nach Spiel und Saisonzeitpunkt. Zugstation Rutherford Station: Main/Bergen County Line und Port Jervis Line. 1 MetLife Stadium Dr, East Rutherford. 

Im Basketball geben die New York Knicks und die Brooklyn Nets den Ton in der Stadt an. Und auch im Eishockey ist New York gut vertreten mit den Rangers und den Islanders. Wer auf diese Sportarten steht, sollte sich ein Spiel nicht entgehen lassen.

  • New York Knicks: Spielstätte Madison Square Garden. Metrostation 34 St – Penn Station: Linien A, C, E. 4 Pennsylvania Plaza, Manhattan. Spiele, Tickets, Infos: http://www.thegarden.com/sporting-events.html
  • Brooklyn Nets: Spielstätte Barclays Center. Metrostation Atlantic Av – Barclays Ctr: Linien D, N, R. 620 Atlantic Ave, Brooklyn. Spiele, Tickets, Infos: http://www.barclayscenter.com
  • New York Rangers: Spielstätte Madison Square Garden. Metrostation 34 St – Penn Station: Linien A, C, E. 4 Pennsylvania Plaza, Manhattan. Spiele, Tickets, Infos: http://www.thegarden.com/sporting-events.html
  • New York Islanders: Spielstätte Barclays Center. Metrostation Atlantic Av – Barclays Ctr: Linien D, N, R. 620 Atlantic Ave, Brooklyn. Spiele, Tickets, Infos: http://www.barclayscenter.com
reisefuehrer_new york + stadtplan_yankees stadium
Yankees Stadium

Events

Der Reiseführer New York + Stadtplan hat noch ein paar jährliche Highlights für euch zusammengestellt:

Das Neujahrsfest ist der wichtigste Feiertag des chinesischen Jahreskalenders. Aufgrund der hohen Anzahl chinesischstämmiger Amerikaner in New York gehört das Chinesische Neujahrsfest zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar zum jährlichen Highlight für Einheimische und Gäste. Wer also zu diesem Zeitpunkt in New York ist, kann sich dem 10 Tage andauernden bunten Treiben auf den Straßen kaum entziehen.

Der 17. März ist grün, und New York ist es an diesem Tag auch. Der irische Feiertag St. Patrick’s Day wird weltweit gefeiert, und hat besonders in New York mit seinen vielen irischen Einwanderern eine lange Tradition. An diesem Tag ziehen die größtenteils grün geschmückten Festzüge durch die Stadt.

Der Christopher Street Day wird mittlerweile in der ganze Welt gefeiert. Seinen Ursprung hat der Demonstrations- und Festtag der Lesben, Schwulen, Transgendern, und aller sonst noch irgendwie ausgeprägten Sexualitäten aber in New York. Genauer gesagt in der Christopher Street in Greenwich Village. In den Morgenstunden des 28. Juni 1969 brach dort in einer Bar ein Aufstand aus, als wiederholt Polizisten gewalttätig gegen Schwule vorgingen. Seitdem feiert sich die Comunity jedes Jahr am 28. Juni selbst und ganz New York feiert mit.

Am vierten Donnerstag im November feiern die Amerikaner Thanksgiving und gedenken damit den Zeiten der amerikanischen Pioniere. Dieser Feiertag ist ein Familienfeiertag und einer der wichtigsten in den USA. Das Kaufhaus Macy’s hatte erstmals 1924 eine Parade in New York organisiert und seitdem ziehen alljährlich die New Yorker in der Macy’s Thanksgiving Parade durch die Straßen Manhattans.

Ein absolutes Highlight ist jedes Jahr der New York-Marathon. Athleten aus allen Nationen sprinten in den Straßen der Millionenmetropole um den prestigeträchtigen Sieg. Abertausende entlang der Häuserschluchten jubeln ihnen zu, so das der Marathon zu einer Art Volksfest wird. Dieser tollen Stimmung könnt ihr euch kaum entziehen.

reisefuehrer_new york + stadtplan_chinesisches neujahrsfest
Chinesisches Neujahrsfest

Shopping und Nightlife

New York ist natürlich auch eine Shoppingmetropole und wer hier nicht etwas Passendes für sich findet, dem ist schlicht nicht mehr zu helfen. Und New York muss nicht teuer sein, kann es aber auf jeden Fall. Wenn „Sale“ ist, z.B. am Unabhängigkeitstag (4. Juli), Labor Day oder auch Sommer- oder Winterschlussverkauf, könnt ihr gute Schnäppchen machen. Im Gegensatz zu Deutschland sind die Öffnungszeiten viel flexibler. Einige Läden haben 24 Stunden geöffnet. Die meisten Montag bis Samstag, 9 bis 21 Uhr; und auch sonntags 11 – 21 Uhr. Der Reiseführer New York + Stadtplan verrät euch die besten Shoppingmöglichkeiten.

Einkaufmalls, Läden und Flomärkte

New York ist jetzt nicht gerade berühmt für Outlets. Wenn, dann sind sie 1 bis 2 Stunden außerhalb der Stadt. Zum Beispiel die Woodbury Common Premium Outlets, 60 Minuten von Manhattan entfernt. Ein richtig gutes mitten im Big Apple haben wir trotzdem für euch gefunden. Wer Lust auf den Kampf am Wühltisch hat, um dann ein günstiges Teil von Ralph Lauren, Prada oder Gucci zu ergattern, ist im Century 21 genau richtig. Es gibt mehrere Dependancen; unsere Empfehlung liegt am Ground Zero. Öffnungszeiten: Mo – Mi 7.45 – 21 Uhr, Do – Fr 7.45 – 21.30 Uhr, Sa 10 -21 Uhr & So 11 -20 Uhr. Metrostation Corlandt St: Linie R. Metrostation Fulton St: Linien 4, 5. 22 Cortlandt St, Manhattan.

Mit den USA verbindet man natürlich Einkaufmalls. Wir stellen euch hier die unserer Meinung nach zwei besten vor. The Mills at Jersey Garden ist eine überdachte Mall mit 200 Geschäften, unter denen auch einige Outlets sind. Von Nike bis Hilfiger findet ihr hier alles. Von Manhattan aus fahrt ihr mit dem Bus in ca. 35 Minuten dorthin. Öffnungszeiten: Mo – Sa, 9 – 22 Uhr, So, 11 – 19 Uhr. Busse 111 und 115 vom Port Authority Bus Terminal aus. 626 8th Ave, Manhattan.

Riesig ist die Queens Center Mall. Hier kauft ihr auf jeden Fall preisgünstiger als in Manhattan ein. Geschäfte wie Target, Best Buy und Designer Shoe Warehouse bieten dort ihre Waren an. Kleidung, Elektronik oder Essen – hier findet ihr alles. Öffnungszeiten: 10 – 21.30 Uhr; So bis 20 Uhr. Metrostation Woodhaven Blvd: Linien M, R. 90-15 Queens Blvd, Elmhurst, Queens.

Ein Tipp für alle Jeansträger. Der OMG – The Jeans Store ist unbedingt einen Besuch wert. Hier findet ihr alle Modelle und Marken von Levi’s bis Calvin Klein. Und beim Jeanskauf gibt es doch beträchtliche Unterschiede zu Deutschland. Die Original Levi’s kriegt ihr für rund 70 Euro. OMG hat 9 Läden; die Hauptfiliale befindet sich am Broadway. Öffnungszeiten: 9 – 21 Uhr; sonntags 10 – 20 Uhr. Metrostation Canal St: Linie R, 6; Busstation Broadway/Walker St: Linien BxM18, M5, X27, X28.  408 Broadway, Manhattan.

Den Sportlichen unter euch sei Niketown empfohlen. Hier gibt es die passende Ausrüstung vom Sportklamottenriesen für jede erdenkliche Sportart und natürlich auch alltagstaugliche Kleidung. Öffnungszeiten: 10 – 20 Uhr; sonntags bis 19 Uhr. Metrostation 57th: Linie F. 6 E 57St, Manhattan.

Wer eher auf der Suche nach individuellen Dingen und Kleidung ist, der sollte einen der zahlreichen Flohmärkte New Yorks besuchen. Der Hell’s Kitchen Flea Market biete eine große Auswahl an Second Hand-Kleidung, Vintagekram aller Art und auch Antiquitäten. Öffnungszeiten: Sa + So, 9 – 17 Uhr. Metrostation 42 St-Port Authority Bus Terminal: Linien A, C, E. 519 9th Ave, Manhattan.

Auf dem Fort Green Fleamarket in Brooklyn ist man noch etwas mehr unter sich. Viele Einheimische und nicht ganz so viele Touristen durchstreifen diesen tollen Flomarkt, der auf einem Schulhof stattfindet. Ihr findet Vintage-Mode, Schallplatten, Kunst und Bücher – das Übliche also. Öffnungszeiten: samstags 10 – 17 Uhr. Metrostation Clinton-Washington Avenenues: Linie G; Metrostation Lafayette Av: Linie C. 176 Lafayette Ave, Brooklyn.

reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_century-21_brooklyn-flea-market
Century 21 – Brooklyn Flea Market

Madison/5 th Avenue, Bedford Avenue, Macy’s und Bloomingdale’s

Im Bereich der Madison und 5th Avenue im Schatten des Central Parks könnt ihr Block um Block und Tür an Tür bei den angesagtesten Designern und Modehäusern vorbeischauen. Calvin Klein, DKNY, Ralph Lauren, viele internationale Anbieter und auch Shops wie Barneys und der Apple Store laden zum ausgiebigen Shopping ein. Manhattan.

Für wen die Ecke Madison/5th Avenue etwas zu posh ist, dem sei die Bedford Avenue in Brooklyn empfohlen. Brooklyn ist ultra angesagt, und die Bedford Avenue lädt insbesondere junge Leute, Szenegänger und viele kreative Menschen an. Junge Designer, ausgefallene Mode und unzählige Bars und Cafés lassen euch hier locker den Tag verbringen. Brooklyn.

Kaufhaus klingt natürlich etwas altmodisch, aber wenn ihr schon in New York seid, solltet ihr einen Blick in das älteste Kaufhaus der Welt riskieren; zumindest bezeichnet sich Macy’s selbst so. Bereits seit 1858 empfängt dieses wahrhaft riesige Kaufhaus seine Kunden. Micheal Kors, Armani und Calvin Klein – hier findet ihr Markenkleidung im mittleren bis oberen Preissegment. Öffnungszeiten: Mo – Sa, 9 – 21.30 Uhr; Sa 10 – 21.30 Uhr; So 11 – 20.30 Uhr. Metrostation 34 Street Penn: Linien 1, 2, 3; Busstation W34 St/7 Av: Linien X22, X22A, X31. 151 W 34th St, Manhattan.

Die Frauen wollen dorthin, die Männer werden nicht drumherum kommen: Bloomingdale’s ist eine Institution in New York. Und Bloomingdale’s ist auch tatsächlich so gut wie sein Ruf. Das Angebot ist riesig und die Preise absolut angemessen. New York Pass-BesitzerInnen erhalten übrigens 15% Rabatt. Die Kaufhauskette, deren Produkte v. a. die Damenwelt ansprechen, hat einige Filialen in New York. Hier in eurem Reiseführer New York + Ratgeber findet ihr die Dependance auf dem Broadway. Öffnungszeiten: 10 – 21 Uhr; sonntags 12 – 20 Uhr. Metrostation Spring: Linien 4, 6. Busstation Broadway/Broome St: Linien X1, X10, X12, X17, X27, X28. 504 Broadway, Manhattan.

reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_5th-avenue_bloomingdale´s
5th Avenue – Bloomingdale’s

Bars und Clubs

Wie ihr wisst, schläft New York niemals. Ein paar Nightlife-Tipps vom Reiseführer New York + Ratgeber.

Death & Company, 230 Fifth Bar, Mayahuel und Otto´s Shrunken Head

Um in den Abend zu starten, empfiehlt sich auf jeden Fall ein guter Cocktail im Death & Company. Bei gedämpftem Licht, Kerzenschein und in geheimnisvoll-gemütlicher Atmosphäre serviert euch die Kellnerin im Betty Page-Look einen äußerst leckeren Whiskey Sour. Die Preise sind halt New York: Ein Bier kostet ca. $8; ein Cocktail ca. $15.  Öffnungszeiten: 18 – 2 Uhr; Fr + Sa bis 3 Uhr. Metrostation 2nd Avenue. 433 E 6th St, Manhattan.

Die 230 Fifth Bar ist eine der bekanntesten Rooftop-Bars in New York. Mitten im Herzen des Big Apple, in der 20. Etage mit einem fantastischen Blick über Manhatten und East und Hudson River, ist das 230 Fith etwas teuer, aber ihr habt ja Urlaub, und es lohnt sich wirklich. Für einen Burger zahlt ihr z.B. $18 und für einen Cocktail um die $14. Öffnungszeiten: 16 – 4 Uhr. Metrostation 28 St: Linien N, R; Busstation 5 Av/w 27 St: Linien X1, X7, X9, X12, X14, X42. 230 5th Ave, Manhattan.

Von außen sieht das Mayahuel zwar eher wie eine Bretterbude aus, doch von innen entpuppt es sich zu einer super gemütlichen mexikanischen Bar, in der ihr tolle Cocktails und richtig leckeres Fingerfood bekommt. Cocktails kosten $15; Tortillas z.B. $9. Öffnungszeiten: 18 – 2 Uhr. Metrostation Astor Place: Linien 4, 6; Metrostation 2nd Av: Linie F. 304 E 6th St. Manhattan.

Eine ziemlich hippe, aber immer noch gemütliche Bar ist Otto’s Shrunken Head in East Village. Die Betreiber erklären die Gründung ihrer Bar damit, das es damals im Jahre 2002 keine anständige Tiki Bar in ganz New York gab. Das ist nun anders. Wer auf Tiki, Rock’n Roll und allem was dazu gehört, steht, kommt in Otto’s Shrunken Head auf seine Kosten. Preis gehen voll klar. Cocktail, 0,5 l für $14, zur Happy Hour gibt’s auch mal ne Bloody Mary für $5 oder zwei Budweiser für den Preis von einem. Öffnungszeiten: 14 – 4 Uhr. Metrostation 1 Av: Linie L. 538 E 14th St, Manhattan.

eisefuehrer_new-york-+-stadtplan_nightlife
Nightlife

Le Bain, Cielo, Output und Verboten

Der Le Bain Club auf dem Standard Plaza-Gebäude ist einer der angesagtesten House-Clubs New Yorks. Innen- und Außenbereich, Bar und Lounge machen den Besuch diese Rooftop-Clubs zu einem einmaligen Erlebnis. Der Ausblick bei Nacht auf den Hudson River ist atemberaubend. Kein Wunder, dass sich so mancher VIP hierher verirrt. Also Augen auf! Das Le Bain ist schon eine Klasse für sich, dementsprechend auch nicht billig; ein Cocktail kostet schon mal $20. Öffnungszeiten: 16 – 4 Uhr. Metrostation 14 St: Linien A, C, E. Busstation W 14 St/Washington St: Linien M11, M12, M14A, M14D. 848 Washington St, Manhattan.

Das Cielo ist im Bereich Techno, Deep House und Elektro seit Jahren eine feste Institution in New York. Die besten DJ’s der Welt, wie Sven Väth, David Guetta oder Luciano, geben sich mit den angesagtesten Underground-DJ’s die Klinke in die Hand. Das Cielo ist ein Hot Spot in Manhattan, dementsprechend sind die Preise. Wer sich von $6 für eine Flasche Wasser und $15 für einen Red Bull nicht abschrecken lässt, wird hier sicherlich seinen Spaß haben. Öffnungszeiten: 11 – 19 Uhr + 22 – 4 Uhr; sonntags geschlossen. Metrostation 14 St: Linien A, C, E. 18 Little W 12th St, Manhattan.

„Berlin Style“ ist in New York total angesagt, und Vorbild für viele Clubs und Events. Im neuen In-Viertel Williamsburg liegt der Elektroclub Output, der oft mit dem Berghain verglichen wird. Für alle Tanzwütigen wummert hier einer der besten Sounds der Stadt aus den Boxen. Mehrere Floors, Rooftop und feierbereite, junge Leute meist unter 30 Jahren machen hier die Nacht zum Tag. Schaut, dass ihr vor 23 Uhr da seid, danach wartet man. Das Bier gibt’s im Output stilecht aus der Dose für $8; ein Whiskey Cola kostet $10. Öffnungszeiten: 21- 4 Uhr. Busstation Kent Av/N 12 St. Linie B32. 74 Wythe Ave, Brooklyn.

Berliner Lifestyle, tagsüber chillen und nachts abfeiern, kommt in New York gut an. Berlin steht für entspannte Lebenskultur. Einige New Yorker Club versuchen das mit deutschen Namen aufzunehmen. Das Verboten liegt ebenfalls in Williamsburg und erinnert sowohl vom Interieur als auch musikalisch an Berliner Underground. Hier kann für amerikanische Verhältnis richtig lange gefeiert werden, das Verboten hat freitags und samstags bis 6 Uhr geöffnet. Cocktails $14; Bier $9. Öffnungszeiten: Mi 19 – 4 Uhr; Do 22 – 4 Uhr; Fr + Sa 23 – 6 Uhr; So 23 – 4 Uhr. Busstation Kent Av/N 9 St: Linie B32. 54 N 11th St, Brooklyn.

Mehr Tipps ums New Yorker Nachtleben findet ihr hier: https://www.residentadvisor.net/

reisefuehrer_new-york-+-stadtplan_cielo_verboten
Cielo – Verboten

New York auf einen Blick

Übersicht

  • Staat: Vereinigte Staaten von Amerika
  • Fläche: 1214 km²
  • Bevölkerung: 8,5 Mio
  • (Int.) Vorwahl (+1) 212, 646 (Manhattan); 718, 917, 347, 929 (Bronx, Brooklyn, Queens, Staten Island, Overlay)
  • Bürgermeister: Bill de Blasio (Democratic Party)
  • Website: http://www1.nyc.gov/